Tomb Raider: Underworld: Schlechte Wertungen unerwünscht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Crystal Dynamics
Publisher: Eidos
Release:
21.11.2008
21.11.2008
21.11.2008
30.01.2009
15.10.2009
21.12.2012
Test: Tomb Raider: Underworld
60
Test: Tomb Raider: Underworld
45
Test: Tomb Raider: Underworld
60
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Tomb Raider: Underworld
60
Test: Tomb Raider: Underworld
39
Jetzt kaufen ab 10,99€ bei

Leserwertung: 66% [28]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Tomb Raider: Underworld
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

TR Underworld: Schlechte Wertungen unerwünscht

Da werden doch Erinnerungen an Gerstmangate und Atari kontra Pressefreiheit wach: Wie unsere Kollegen von Shacknews berichten habe Eidos wie bereits bei Kane & Lynch einmal mehr versucht negative Kritiken zu unterbinden. Dieses mal mit Fokus auf Testberichte zu Tomb Raider: Underworld . So wurde die britische PR-Agentur Barrington Harvey nach eigenen Angaben damit beauftragt, niedrige Wertungen vorerst einzudämmen, um einen möglichst hohen Metacritic-Schnitt zu erzielen. Auch Eidos selbst habe anscheinend versucht Wertungen unter einer Mindestgrenze von 8/10 Punkten bzw. 80% bis zur Veröffentlichung des Spiels zurückzuhalten, wie Gamespot UK-Redakteur Guy Cocker per Twitter publik machte.

Als 4Players.de können wir solche Einflussnahmen und Verdunklungsversuche in der Spielepresse natürlich nicht akzeptieren - das, was bei den Kollegen in UK passiert gehört aber leider immer noch zu den normalen Umgangsformen in der Branche. Wir hatten allerdings keine derartigen Probleme mit der deutschen PR von Eidos: Die Testmuster kamen vorbildlich früh und es gab lediglich die weltweite Auflage, dass der Test erst zum Release am Freitag erscheinen sollte. Das finden wir zwar ebenfalls inakzeptabel, aber es gab keinerlei Restriktionen, die mit einer Wertung verknüpft wurden - das hätten wir umgehend publik gemacht. Wie Laras jüngstes Abenteuer bei uns abgeschnitten hat, könnt ihr hier nachlesen.

Quelle: Shacknews
Tomb Raider: Underworld
ab 10,99€ bei

Kommentare

Anonymous D. schrieb am
EvilNobody hat geschrieben: Genau das wollte Moshi doch damit sagen! Worüber regst du dich also auf? :lol:
Na dann hat sich ja alles geklärt :)
EvilNobody schrieb am
KingGecko hat geschrieben:
4P|moshman hat geschrieben:
Wärst du nun Gamecube oder Xbox Besitzer, hättest du seit über einem Jahr nichtsmehr zu zocken gehabt. Von daher solltest du das nur als halb so wild sehen ;)
Gamecube kannst du garnicht mehr vergleichen, weil dafür nämlich garkeine Spiele mehr gemacht werden :roll:
Genau das wollte Moshi doch damit sagen! Worüber regst du dich also auf? :lol:
Anonymous D. schrieb am
4P|moshman hat geschrieben:
Wärst du nun Gamecube oder Xbox Besitzer, hättest du seit über einem Jahr nichtsmehr zu zocken gehabt. Von daher solltest du das nur als halb so wild sehen ;)
Gamecube kannst du garnicht mehr vergleichen, weil dafür nämlich garkeine Spiele mehr gemacht werden :roll:
diablo_rems schrieb am
Wenn man sich eure Bewertung von dem extrem kurzem und trotzdem oeden "Mirrors Edge", dem zwar grafisch sehr ansprechendem, aber spielerisch sich dauernd wiederholendem AC (bei dem durch die dumm KI und das schwache Kampfsystem es problemlos moeglich war sich einfach mittendurch zu kaempfen) und TR hier anschaut, kann man die Publisher schon verstehen.
Dabei sollte einem auch klar sein, das Pressefreiheit NICHT versteckte Werbung abdeckt, sondern im Gegensatz diese zusaetzlich gekennzeichnet werden muss.
Hans_Wurst80 schrieb am
nasagoal hat geschrieben: ist doch genauso wie bei Musik und Filmen? dem einen gefällt dies, dem anderen das... wäre doch schlimm, wenn jeder Mensch auf der Welt dasselbe zockt/guckt/hört, oder?
hätte es jemand anderes getestet dem es mehr gefallen hat, hätte es vielleicht eine höhere Bewertung gegeben, wayne?
wichtig ist doch nur, dass es mir Spass macht... es kann ein Game in der Famitsu von allen vier testenden Redakteuren eine 10 bekommen was eine Gesamtwertung von 40 ergibt, das heisst aber noch lange nicht, dass es einem selber Spass macht, da diese Wertungen vollends subjektiv sind... wie sollte es sonst dazu kommen, dass ich schon viele Games die etliche 90er-Wertungen abgesahnt haben ätzend und viele Games die vergleichsweise schwache Wertungen bekamen grossartig fand? man muss ja auch nicht immer der Masse hinterherlaufen, lieber sich eine eigene Meinung bilden imo
Richtitsch! Seh ich genauso, das fängt schon bei sowas Banalem wie der Fernsehzeitung an. Da werden öfter Filme in den Himmel gelobt und als Meisterwerk bezeichnet und nach dem Schauen fragt man sich mit langem Gesicht, was der Quatsch eigentlich sollte oder ob der als Komödie ausgeschriebene Film nicht eher in die Kategorie Drama/ Tragödie gepasst hätte.
Bei Spielen ist das ähnlich: Sacred 2 hat lediglich von Gamestar und BRAVO Screenfun gute Noten bekommen, 4p und PC Games z.B. reagierten eher verhalten. Und trotzdem hab ich seit rund 100 Stunden einen Heidenspaß damit und auf längere Sicht noch genug damit zu tun. Bei Drakensang dasselbe. Ich reg mich auch über die eine oder andere für mich zu niedrige Wertung auf, aber letzten Endes zählt der eigene Geschmack...
schrieb am

Facebook

Google+