Independent Games: Indie Fund: Fördert Monaco & Co. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Indie Fund: Fördert Monaco & Co.

Independent Games (Sonstiges) von
Independent Games (Sonstiges) von

Vor einem Jahr war auf der GDC 2010 der Indie Fund vorgestellt worden. Dabei handelt es sich um einen Fördertopf, den einige prominente Indie-Entwickler, darunter Ron Carmel und Kyle Gabler (World of Goo ) und Jonathan Blow (Braid ), eingerichtet haben, um interessante Projekte zu unterstützen. Das investierte Geld soll anschließend über eine Umsatzbeteiligung an jenen Titeln zurück in den Fördertopf fließen. Dieser Anteil ist allerdings maximal drei Jahre lang fällig - selbst wenn der Förderbetrag dann immer noch nicht beglichen sein sollte.

Auf der GDC 2010 gaben die Initiatoren jetzt die ersten drei Produktionen bekannt, die über den Indie Fund unterstützt werden.

Als absolut sichere Nummer darf Monaco gelten, welches uns im vergangenen Jahr schon in einer sehr frühen Fassung voll überzeugen konnte. Das Spiel, in dem bis zu vier Spieler gemeinsam in allerlei Gebäude einbrechen und Wertgegenstände klauen müssen, konnte den Hauptpreis beim Independent Games Festival 2010 erringen.

Bei Shadow Physics handelt es sich um ein Knobelspiel von Steve Swink und Scott Andersen, das am ehesten mit dem Wii-Titel Lost in Shadows und echochrome ii vergleichbar ist. Ebenfalls puzzlelastig geht es beim dritten Projekt zu: Q.U.B.E. (Quick Understanding of Block Extrusion).




Kommentare

sanjiv schrieb am
monaco erinnert mich an clou!,war ein gutes spiel...(der zweite teil dann nich mehr).wird bestimmt ganz spaßig.
Spunior schrieb am
dcc hat geschrieben:Und was unterscheidet diesen Pott vom Publisher?
Äh... wie wäre es mit:
1. Das persönliche Risko für den Entwickler hält sich in Grenzen, weil es eine klare Beschränkung und Regelung der Zahlungsmodalitäten gibt?
2. Der Entwickler behält die Rechte an seiner Marke, anstatt sie abtreten zu müssen?
3. Es wir kein inhaltlicher Einfluss auf das Projekt genommen?
dcc schrieb am
Und was unterscheidet diesen Pott vom Publisher?
schrieb am

Facebook

Google+