Independent Games: Humble Bundle 3: Bonus-Bundle - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Humble Bundle 3: Bundle 2 als Bonus

Independent Games (Sonstiges) von
Noch knapp sechs Tage lang kann man das dritte Indie Humble Bundle bestellen. Wer immer noch nach Gründen suchen sollte, sich das Paket zuzulegen oder zu verschenken, bekommt jetzt einen weiteren Anreiz serviert: Nachdem Wolfire das Bundle vor ein paar Tagen bereits um Steel Storm erweitert hatte, gibt man jetzt auf der offiziellen Webseite bekannt: Nutzer, die die Sammlung erworben, können jetzt noch die Spiele aus dem vorherigen Humble Bundle herunterladen: Braid, Cortex Command, Machinarium, Osmos sowie Revenge of the Titans.

Wer sich das Humble Bundle #3 noch immer nicht gekauft hat, muss mindestens 4.81 Dollar  - der aktuelle Durchschnittspreis - löhnen, um auch Zugriff auf das zweite Bundle zu erhalten.

Hier zur Erinnerung noch mal das Vorstellungsvideo, das Wolfire seinerzeit für das zweite Humble Bundle erschaffen hatte.



Kommentare

Oldholo schrieb am
@Xyluz, Grrrrave:
Beides richtig, ist aber auch beides keine Rechtfertigung.
Das sind Argumente, die man normalerweise zum Thema Raubkopien hört - wo es allerdings meist um 60?-Spiele geht, nicht um "Zahl, was Du willst"-Spiele.
Das Humble Bundle für Centbeträge zu kaufen, ist, als würde man stundenlang einem Straßenmusikanten lauschen und ihm dann ein 10 Cent-Stück in den Hut werfen, damit's für Andere schön aussieht.
Mir kann niemand erzählen, dass das unter irgendwelchen Umständen moralisch sein kann.
Allein schon die Abbuchungskosten, die Kosten für den Servertraffic und Strom für die quasi lebenslange Bereitstellung der Spiele ist weit höher als man mit einem Euro bezahlen könnte. Man schadet den Anbietern damit also, und man korrumpiert das Charity-Prinzip dahinter, weil dadurch am Ende weniger Geld an die fließt, die es gebrauchen könnten.
Was die Computerteile angeht: Ich weiß das, und ich würde es gerne ändern, wenn ich könnte. Ich habe nur noch nie von Fairtrade-Transistoren gehört, weshalb ich mich in anderen Bereichen so moralisch verhalte wie es mir möglich ist. Unter Anderem dadurch, dass ich vegan lebe und fair gehandelten Kaffee kaufe, fair gehandelte Kleidung bevorzuge, Ökostrom beziehe, regelmäßig spende und "böse" Unternehmen weitestmöglich boykottiere. Tut aber eigentlich auch nichts zur Sache. :wink:
Fakt ist: Diese Spiele sind mehr wert als einen Euro.
kueni schrieb am
Sehr geile Aktionen diese Humble Bundles.. Sowas muss unterstützt werden!!!
Kintip schrieb am
Menschen die nur 1 cent oder unter dem Schnitt zahlen hätten vermutlich nie die Spiele gekauft, so hat zwar niemand gewinn daran gemacht an den Käufern, aber der Werbefaktor für die Entwickler/Spiele ist dadurch enorm und verleiten vielleicht so manchen dazu beim nächsten Mal mehr zu zahlen.
Ich selbst hab über dem Schnitt gezahlt obwohl mich keins der Spiele wirklich interessierte und jetzt im nachhinein noch das bundle2 bekommen. Schöne Sache an sich, aber gebraucht hätte ich keins der Spiele (und begeistert hat mich bis jetzt auch keins, nichtmal Braid). Die paar Euro von mir waren eher als Unterstützung für die Idee an sich gedacht.
Xyluz schrieb am
@oldholo
bei Stundenlöhnen von 3 Euor bzw 5 Dollar die Stunde sollte es keinen wundern, wenn es Leute gibt, die für so ein Bundle nur 1 - 2 Dollar ausgeben.
Läuft hier wie beim Discounter: Die Masse machts. Lieber 500.000 User a 1 -10 Dollar als 500 User für 50 Dollar.
Bei der "Moral" wäre ich übrigens sehr vorsichtig. Informier dich mal darüber, wo und von wem deine Computerteile hergestellt werden. ;-) Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein ;)
PS: Ich als Windowsuser habe mehr bezahlt als der durchschnittliche Linux-User. Soll ja niemand irgendwelche Unterstellungen äußern ;)
Oldholo schrieb am
RuNN!nG J!m hat geschrieben:Nein, nur eine Kopie.

Ach, puh!
Das hätte mich jetzt wirklich sehr gewundert, wenn es so billig gewesen wär. Das wäre dann aber für die Arbeit, die drin steckt, schon wieder deutlich zu wenig gewesen, sodass ich wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen gehabt hätte, es dann zu kaufen.
Jedenfalls war das 4-Pack ebenso wie die Einzelversion um 75% reduziert, bis sie es auf 50% korrigiert haben. :)
Gamer433 hat geschrieben:Das ist übrigens auch der Grund, wieso ich nie Vollpreistitel bei Steam kaufe (und ich habe schon 104 Games dort!).

Vollpreistitel hole ich mir bei Steam sowieso nicht (die hab ich dann doch lieber boxed in der Vitrine stehen), aber bei Indies ist das eben immer so schwer zu sagen, ob und wann sie reduziert werden. Es gibt so einige "uralte" Indies, die noch nie reduziert wurden..aber die Preise dafür sind eh meist ziemlich fair. :D
winni71 hat geschrieben:Na ja 1 oder 2 Euro oder auch nur 1 Cent ist nicht gegen die Regeln. Und wenn es denen nicht passen würde, dann würde es diese Option nicht geben.

Aber "Bezahl, was es Dir wert ist" klingt einfach viel schöner als "Bezahl, was es Dir wert ist, aber mindestens 5 Dollar!". :wink:
Natürlich ist das nicht gegen die Regeln, aber es ist gegen jede gute Moral.
Darum ziemlich verabscheuenswürdig..
schrieb am

Facebook

Google+