Independent Games: Spiel ohne Kampf und KI - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Independent Games: Spiel ohne Kampf und KI

Independent Games (Sonstiges) von
Independent Games (Sonstiges) von
Aus Heimweh hatte es Steve Gaynor zurück nach Portland getrieben - mitgenommen hat er zwei weitere Entwickler: Das Trio war zuletzt bei 2K Marin, einem der BioShock-Studios, angestellt und hatte an der Erweiterung Minerva's Den sowie an BioShock Infinite gearbeitet. The  Fullbright Company heißt ihr neues Studio und das erste Spiel ist bereits am Entstehen. Die erste Hälfte des zentralen Handlungsstrangs sei bereits fertiggestellt, jetzt wollen die Entwickler die Spielelemente auf ihre Praxistauglichkeit prüfen.

Doch worum handelt es sich bei dem Projekt? Interessanterweise sucht The Fullbright Company offenbar ähnlich wie Dear Esther, The Path, Amnesia oder Journey neue Wege, interaktive Geschichten zu erzählen, denn Kampf und Gegner wird es in ihrem Spiel nicht geben. Die Geschichte soll sich durch das Erforschen der Umgebung erschließen - immerhin betonen die Entwickler ihre Erfahrung mit dem erkunden virtueller Kulissen. Die Spieler sollen ihre Umgebung sehr intensiv untersuchen können.

Die Handlung soll zudem in einem fiktiven Szenario spielen, das Spiele für gewöhnlich nicht zeigen:

"Nahezu jedes Spiel stellt Fantasy, Science-Fiction oder einen militärischen Hintergrund dar... Der Grund dafür sind vermutlich Spielmeachniken, für die man eine Menge Feinde benötigt. Indem wir aber auf den Kampf verzichten, können wir eine vertraute und persönliche Geschichte an einem Ort erzählen, den man im täglichen Leben besuchen kann. Auf diesem Weg können wir einen Schauplatzes erforschen, der nicht aus fantastischen Elementen aufgebaut ist."

Weitere Informationen gibt es auch auf der offiziellen Webseite derzeit nicht, dürften aber mit fortschreitender Entwicklung folgen.

Quelle: Gamasutra

Kommentare

Jim Panse schrieb am
können wir eine vertraute und persönliche Geschichte an einem Ort erzählen, den man im täglichen Leben besuchen kann. Auf diesem Weg können wir einen Schauplatzes erforschen, der nicht aus fantastischen Elementen aufgebaut ist.
Eindeutig: Der erste Klo-Simulator! Dynamisch verlaufender Stuhlgang. :D
Nein mal im Ernst. Das klingt ja gar nicht so schlecht. Aber erzählen kann man auch viel. Erstmal abwarten was dabei rum kommt.
Oh und:
Sarabi hat geschrieben:Ich wüsste auch nicht, was ein SciFi oder Fantasyhintergrund mit militärischem Hintergrund gemein haben.
Du verwechselst da die Dependenz. Spiele nutzen diese Hintergründe gern, weil sich leicht Feinde daraus generieren lassen. Diese Hintergründe bedingen aber keine Feinde.
Trimipramin schrieb am
Natürlich ist sowas dann noch ein Spiel, selbstredend. Auch dann noch, wenn man "nur" erforschen kann. Oder war es etwa bei Journey anders? Ich jedenfalls bin dankbar für solche Spiele, und hoffe das sich das noch weiter entwickelt. Bis dahin genieße ich weiterhin mindestens einmal im Monat auf der PS3 das für mich geniale, weil ebenso simple Spiel man kennt es unter dem Namen flOw.
mcRebe schrieb am
spiele ohne gameplay sind keine spiele... das sind interaktive demos. *gähn*
und ja; da wird der gold award sicherlich schon fest stehen. :(
AlastorD schrieb am
Na da ist der Gold Award schon sicher.
Sarabi schrieb am
Naja... Das sind dann wohl doch mehr interaktive Filme als Spiele. Ich wüsste auch nicht, was ein SciFi oder Fantasyhintergrund mit militärischem Hintergrund gemein haben. Adventures im Bereich SciFi oder Fantasy funktionieren doch auch und brauchen dafür keine abballerbaren Feinde.
Natürlich wärs interessant, einfach nur mal etwas zu erforschen, aber das würde ich dann wirklich nicht mehr Spiel nennen.
schrieb am

Facebook

Google+