Sunflowers: Berliner Studio SEK geschlossen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sunflowers

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sunflowers: SEK aufgelöst

Die Auflösung des Berliner Entwicklers SEK (Spieleentwicklungskombinat) hatte sich bereits angekündigt (wir berichteten), jetzt hat Publisher Sunflowers die Beendigung der Zusammenarbeit offiziell bekannt gegeben. Der Grund: Aus finanzieller Sicht war ParaWorld ein Flop. Hier die Pressemitteilung:

Nach Abschluss des Projektes ParaWorld, gibt SUNFLOWERS heute offiziell das Ende der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen bekannt.

"Die Tests der Fachmagazine brachten ParaWorld sehr gute Wertungen ein und auch das Feedback der Community war äußerst positiv. Dennoch blieb ParaWorld weit hinter den Verkaufserwartungen zurück.", so Adi Boiko, President SUNFLOWERS. "Es wird vorerst keine Fortsetzung und auch keine Portierung des Titels auf andere Plattformen geben."

Das Studio SEK Ost GmbH hat sich aufgelöst, die Entwicklung des bereits angekündigten Boosterpacks wurde nicht abgeschlossen. Derzeit wird bei SUNFLOWERS der Status des Codes geprüft und es wird an der Fertigstellung des Boosterpacks gearbeitet. SUNFLOWERS und KOCH Media werden den Käufern von ParaWorld den zusätzlichen Content kostenfrei zur Verfügung stellen.

Einige Entwickler des Berliner SEK-Teams haben bereits eine neue Firma gegründet: die Zampano Studios. Carolin Batke und Thomas Langhanki wollen in Zukunft gemeinsam mit exozet games Konsolenspiele für Nintendo DS und die Xbox 360 entwickeln.


Kommentare

johndoe-freename-98216 schrieb am
Wirklich schade um das studio. leider ist tatsächlich die grosse masse weit weit entfernt von dem was SEK zustande gebracht haben.
Ich wünsche dem team trotz allem glück und mut um weiter innovative Spiele zu programmieren.
TNT.sf schrieb am
innovatiotenen sind zwar gut, aber sie müssen auch durchdacht sein. die bei sek haben wohl gedacht es reicht einfach nur ein paar innovationen auf den markt zu schmeissen und dann den erfolg einzusacken. da hat sich niemand mal die mühe gemcht zu überlegen welche innovationen wirklich sinnvoll sind und was auch mal neuen spielspaß bietet.
also da hätte ich die 9 millionen an investitionen sicherlich besser verschleudern können.
johndoe-freename-104749 schrieb am
Naja soo schlecht waren die beiden Games von denen auch wieder nicht.Sie haben halt nicht den Geschmack der heutigen Zeit getroffen,siehe auch MDK was damals zur falchen Zeit erschien und trotz guter Wertungen ebenfalls floppte...Nun wenn die große Masse mittelmäßigen Forsetzungsmist kauft aber danach bemängelt das Innovationen fehlen, ist das ein großer Widerspruch
:roll:
TNT.sf schrieb am
sunflowers hätte aber auch merken müssen, das dieses spiel eher nicht so der brüller wird. man hätte sek vielleicht mal sagen sollen, daß das konzept einer überarbeitung bedarf, wenn die schon keine ahnung haben wie man gescheite spiele macht.
ratzinger schrieb am
Eigentlich hätten die ja statt SEK eher GVK heissen müssen: "Geld Vernichtungs Kombinat"... fast 8 Mio Euro für so ein Durchschnittsspiel, dazu auch noch derart verspätet... wie damals schon bei Wiggles. Schlechtes Management nennt man das. Ärgerlich nur für Sunflowers und deren Investment, aber hey, da trifft es ja keinen Armen... :lol:
schrieb am

Facebook

Google+