Epic Games: Auch Ziel eines Hackerangriffs - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Hackerangriff auf Epic Games

Epic Games (Unternehmen) von Epic Games
Epic Games (Unternehmen) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Nach Hacker-Angriffen auf Sony, Codemasters etc. hat es nun auch Epic Games erwischt. Laut Tim Sweeney (Gründer) wurden die Epic Games-Website und das Forum gehackt. Die unbekannten Täter haben dabei eMail-Adressen und Passwörter gestohlen. Letztere, also die Passwörter, wurden in verschlüsselter Form entwendet. Die Verschlüsselung könnte allerdings geknackt werden und daher wird empfohlen, die Passwörter sofort zu verändern - gerade wenn man das gleiche Passwort für mehrere Dienste verwendet. Das Unreal Developer Network (UDN) ist von dem Datendiebstahl nicht betroffen.

Generell entschuldigt sich Epic Games für die Unannehmlichkeiten, aber der Schaden soll sich laut Tim Sweeney "weitgehend in Grenzen" halten, da keine Zahlungsinformationen oder Kreditkartendaten gespeichert wurden.

Our Epic Games web sites and forums were recently hacked. After some downtime, they're back up and running now.

The hackers may have obtained the email addresses and encrypted passwords of forum users. Plaintext passwords weren't revealed, but it's possible that those passwords could be obtained by a brute-force attack on the encrypted passwords. Therefore, we have reset all passwords. Your new password at the bottom of this message.

The Unreal Developer Network (UDN) hasn't been compromised. Thankfully, none of our web sites ask for, or store, credit card information or other financial data.

We're sorry for the inconvenience, and appreciate everyone's patience as we wrestle our servers back under control.

Tim Sweeney
Founder, Epic Games Inc

Quelle: Epic

Kommentare

Danny. schrieb am
Okay, also von einem hier doch eher weniger dramatischen Hackerangriff auf den Weltuntergang 2012 zukommen und diesen Angriff dann noch mit dem Weltkrieg zu assoziieren ist etwas arg ... ja ... ich schreib´s nicht.
Das gab es früher auch und nur durch Sony ist es etwas populärer geworden, also halb so wild.
Des Weiteren bin ich von grund auf nicht ignorant, nur weil mir gewisse Daten preiszugeben egal ist. Ich bin in Facebook und speicher auch überall meine Passwörter (Firefox) einfach aus Bequemlichkeit, deshalb bin ich kein schlechter Mensch, möglicherweise leichtsinnig, aber noch ist nichts passiert, also so what.
Finde es wird hier etwas arg übertrieben...
Arvin Sloane schrieb am
Freakstyles hat geschrieben: Nur weil man die Sachen heute alle mitbekommt, heisst das nicht das es gerade auf eine schlimme Zeit zugeht, schlimme Zeiten gabs schon immer, nur in anderer Form.
Absolut Sir, aber das war vor meiner Zeit, wenn man es wirklich miterlebt, ist das was ganz anderes. Leider komme ich nicht drumrum den ganzen Ballast der Medien aus dem Weg zugehen. Bei mir auf der Arbeit läuft den ganzen Tag das Radio, ich würde zwar lieber ohne Arbeiten aber was solls. Mir ging es aber hauptsächlich um die Hacker und bis jetzt sind mir 6 Angriffe in kurzer folge bekannt bekannt. Aber es stimmt das die Medien heutzutage nur von schlechten Nachrichten leben. Ist leider so, vieles wird dabei vernachlässigt oder ausgelassen... Allerdings irgendwann, scheint man blind alles zu glauben, nur damit es endlich aufhört, fast wie bei Folter... :twisted:
Was ich aber nicht verstehe warum alle mich Zitieren, war das dainter geschriebene *Übertrieben ausgedrückt* nicht auffällig genug :roll: :D das mit den verrechneten Mayakalendar, habe ich auch schonmal gehört, das ist aber untergegangen, dafür ist auf der Arbeit zu viel los, ich muss in meinen Beruf mehr auf dem laufenden bleiben als bei irgendwelche esoterischen Streitereien ist leider so...
Vorausgesetzt, sie hätten etwas prophezeit.
Was allerdings zu beweisen wäre.
Guck' doch mal, was heutige Mayas zu dem Gesülz sagen und dann: chill.
Wär ich jetzt richtig gemein, würde ich nur Kasinos sagen...
KOK schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
KOK hat geschrieben:Und gerade weil heute alles miteinander vernetzt ist, sind die Auswirkungen solcher Angriffe weit aus schlimmer, als sie hätten früher sein können.
Und gerade, weil alles miteinander vernetzt ist, können die Folgen umso schneller abgefangen werden. Hat alles seine Vor- und Nachteile.
Wenn die Kundendaten aus aller Welt zentral auf einem Server zusammen gespeichert werden, welche Vorteile ergeben sich dann daraus, die einem gegen einen Hackangriff helfen?
[Shadow_Man] schrieb am
Vielleicht kommt man ja dann irgendwann wieder von dem Wahn weg, alles digitalisieren und ins Internet verlagern zu müssen.
Gerade wenn man am PC arbeitet und spielt: Du musst dich heute für jeden Mist irgendwo registrieren, einen Account anlegen...man wird dabei so abhängig vom Internet wie ein Junkie von der Nadel. Und dann wird ja noch auf diese Cloud Computing gedrängt, da geht dann ohne Internet wirklich gar nichts mehr.
Mir ist diese Internetabhängigkeit jedenfalls schon lange ein Dorn im Auge.
Und wie man sieht, sind die Daten dann auch noch alles andere als sicher :roll:
Kajetan schrieb am
KOK hat geschrieben:Und gerade weil heute alles miteinander vernetzt ist, sind die Auswirkungen solcher Angriffe weit aus schlimmer, als sie hätten früher sein können.
Und gerade, weil alles miteinander vernetzt ist, können die Folgen umso schneller abgefangen werden. Hat alles seine Vor- und Nachteile.
schrieb am

Facebook

Google+