Epic Games: Rein: EAs Konsolen/PC-Kommentar ist "Bullshit" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Epic Games

Leserwertung: 100% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Epics Mark Rein: EAs Konsolen/PC-Kommentar ist "Bullshit"

Epic Games (Unternehmen) von Epic Games
Epic Games (Unternehmen) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Nachdem in der vergangenen Woche auch Microsoft seine kommende Konsole vorgestellt hatte, hatten insbesondere ein paar leitende Angestellte von Electronic Arts frohlockende Äußerungen von sich gegeben. Dazu gehörte auch Rajet Taneja: Laut interner Benchmarks seien Xbox One und PS4 acht bis zehn Mal so schnell wie ihrer Vorgänger - und außerdem dem "besten PC eine Generation voraus", so der Chief Technology Officer des Publishers.

Mark Rein von Epic Games sieht das Ganze etwas anders und kommentierte die Äußerungen in einer Art und Weise, die eigentlich keiner Übersetzung bedarf.



Allzu höflich muss der zum Führungstrio des Studios gehörende Mann auch nicht sein. Da Electronic Arts in Sachen Technologie nur noch auf hauseigene Produkte (Frostbite und Ignite) setzen will, gehört der Publisher nicht mehr zum langfristigen Kundenkreis für die Unreal Engine.

Kommentare

Imperator74 schrieb am
So die ersten Streams sind gezeigt worden und ich muss sagen, das ich von der grafischen Qualität der Spiele überrascht war.
Ich habe auf meinem PC kein Spiel, dass grafisch mit Ryse - Son of Rome mithalten kann und ein Rennspiel auf dem PC das mit Forza 5 mithalten kann kenne ich auch nicht. Sicher wird man noch den echten Release der Konsolen abwarten müssen um Render und In-Game wirklich sauber trennen zu können, aber mein I5-3570K und die Geforce 570 sehe ich da schon in Gefahr.
johndoe1527797 schrieb am
Also spätestens bei PS4 und Xbox 1 sind alle Vorteile der Konsolen weg...
nommos schrieb am
Der PC hat seine Vorteile und die Konsole ebenso. Es sind an und für sich eh zwei unterschiedliche Produkte die unterschiedlich verwendet werden. Die Konsolen verwendet man üblicherweise an einem größeren Fernseher nicht am Schreibtisch wie den PC.
Konsolen sind in der Regel kompakter und effizienter. Die verbaute Grafikkarte ist in der Konsole kein 27cm langes Teil, der PC hat aber mit dieser mehr theoretische Rohleistung.
Die Steuerung ist dann wieder bei bestimmten Spielen auf der einen oder der anderen Plattform besser optimierbar sofern man am PC kein Gamepad nutzt. Und die Leistung reicht auf beiden aus *Gähn*.
Konsolen benötigen keine Konfiguration und Systemwartung.
Zu mindestens so lange bis die Konsolen wieder an ihre Grenzen kommen und einige Spiele stellenweise nicht mehr ganz flüssig laufen sind die Unterschiede eher auf die Anwendung beschränkt. Ab dem Leistungslimit sind gute Gamerpcs wirklich vom gelieferten Ergebnis deutlich überlegen. Allerdings muss man bis dahin wohl den PC auch wieder nachrüsten.Konsolen sind vereinfachte PCs (nicht unbedingt im negativen Sinne) zum Spielen auf der Couch.
Balmung schrieb am
Naja, da die Publisher bei ihren Spielen auf eine immer größer und noch größere und noch viel größere breite Masse abzielen, muss ein PC Spiel auch entsprechend auf schlechterer Hardware laufen, wodurch sich die Konsolen vielleicht deshalb etwas länger über dem PC halten können. Aber das gilt eben nur für die Spiele, rein auf die Hardware geschaut gibts zum Konsolen Release längst bessere PC Hardware... ist nur die Frage wie viele solche Hardware eben auch im PC haben.
Ist ja eigentlich auch logisch... bei der Konsolen Entwicklung steht irgendwann die Hardware fest und das ist etliche Monate bevor sie auf den Markt kommt. Von daher kann in einer Konsole bei ihrem Release nicht die aller neuste Hardware stecken.
Filben schrieb am
Liegt in der Natur der Sache, dass der Mann von Epic Games recht hat. Konsolen sind nun mal geschlossen und Konsole X bezeichnet eine Generation bzw. eine aktuellen Hardware-Zeitpunkt, während "der PC" Hardware von grottig bis state-of-the-art haben kann (und letzteres ist nicht vom Zeitpunkt des Baus/Kaufs "des PCs" abhängig, sondern von der Hardware). Beim PC liegt die Begrenzung beim Endanwender, was für Hardware er sich kauft (und was es da nach oben hin gibt, liegt meist über den, was man tatsächlich braucht). 32xCSAA mit 8xSupersampling, Downsampling bei nativen 1620p usw. Beim PC wenigstens theoretisch möglich und bei etwas älteren Spielen auch locker die Praxis.
Die Konsole ist einfach geschlossener, sowohl Hardware als auch Einstellungsmöglichkeiten (und letzteres hängt ja meistens mit ersteren zusammen).
Klar, die ersten Spiele für eine neue Generation sehen zu diesem Zeitpunkt normalerweise immer gut aus. Das legt sich aber schnell, da die Technik sich genauso schnell weiterentwickelt und ruckzuck ist die Grafik veraltet. (auch wenn sie jetzt stellenweise noch schön aussieht, ist 720p oder manchmal sogar weniger, einfach nicht mehr zeitgemäß)
schrieb am

Facebook

Google+