Guitar Hero 3: Legends of Rock: Klage & Patchblockade - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Musikspiel
Entwickler: Neversoft (360, PS3) / Vicarious Visions (Wii) / Budcat Creations (PS2) / Aspyr Media (PC)
Publisher: Activision
Release:
26.03.2010
15.05.2009
22.11.2007
26.03.2010
26.03.2010
Test: Guitar Hero 3: Legends of Rock
92
Test: Guitar Hero 3: Legends of Rock
90
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Guitar Hero 3: Legends of Rock
90
Test: Guitar Hero 3: Legends of Rock
90
Jetzt kaufen ab 7,57€ bei

Leserwertung: 89% [17]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Guitar Hero 3: Klage & Patchblockade

Die Wii-Version von Guitar Hero III bietet aufgrund eines Bugs nur Monosound - die Packung hingegen verspricht Unterstützung des Dolby Pro Logic II-Formats. Activision hatte das Problem bestätigt und Abhilfe für Anfang 2008 in Aussicht gestellt. Man wolle dann eine korrigierte Version des Spiels veröffentlichen, Käufer der jetzigen Version könnten ihre Disks dann kostenlos austauschen.

Was manchem frustriertem Wii-Nutzer offensichtlich nicht wirklich glücklich macht: Laut Wired ist der Publisher nun von einem Spieler aus den USA im Namen aller Besitzer jener Version verklagt worden. Dieser fordert erwartungsgemäß eine entsprechende Entschädigung und wirft Activision unrechtmäßiges und täuschendes Verhalten vor. Der Fehler sei bisher nicht behoben worden, außerdem habe das Unternehmen nichts unternommen, um potenzielle Käufer des Spiels, das nach wie vor im Handel erhältlich ist, über den Fehler zu informieren. Der Hersteller nehme so den Frust der Kunden in Kauf, um nicht auf den Absatz im Weihnachtsgeschäft verzichten zu müssen. Die Wii-Version hatte sich bis dato schließlich recht ordentlich verkauft.

Activision selbst wollte sich "nicht zu einem laufenden Verfahren äußern" und verweist nur darauf, dass die vollständig funktionstüchtige Fassung des Spiels Anfang 2008 veröffentlicht wird.

Wenig Freunde wird sich der Publisher wohl auch bei Käufern der PlayStation 3-Version von Rock Band machen, welches in den USA bereits erhältlich ist. Jene Fassung unterstützt im Gegensatz zur Xbox 360-Umsetzung nämlich nicht die Guitar Hero III-Controller, wie die Entwickler das ursprünglich eigentlich in Aussicht gestellt hatten.

Harmonix hatte für RedOctane die vorherigen Guitar Hero-Titel produziert, war allerdings vor einiger Zeit von MTV geschluckt worden, während RedOctane von Activision aufgekauft wurde. Und der neue Eigner des einstigen Partners hat anscheinend nicht viel Interesse daran, dass der Konkurrenztitel mit den eigenen Eingabegeräten gespielt werden kann.

Die Rock Band-Macher jedenfalls ließen jetzt verlauten, dass man vor zwei Wochen einen Patch für die PS3-Version des Spiels fertiggestellt habe. Dieser wurde auch Sony zur Abnahme vorgelegt. Allerdings habe man nun erfahren, dass das Update wohl nicht veröffentlicht werden wird, da Activision dessen Veröffentlichung blockiere.

Guitar Hero 3: Legends of Rock
ab 7,57€ bei

Kommentare

medium DF schrieb am
Ich finds gut. Die Entwickler müssen das doch Wissen.
Ein fehlerhaftes falsch beschriebenes Produkt auf dem Markt bringen .... so gehts nicht.
omg-its-style schrieb am
Nicht alle Fehler, die bei der QS gefunden werden, werden auch behoben, wenn das Spiel ansonsten lauffähig ist und die Deadline naherückt - und das Weihnachtsgeschäft ist eine solche.
johndoe146455 schrieb am
Wie kann einer großen Firma so ein eklatanter Fehler unterlaufen? Wir leben immerhin im Jahr 2007... Ich dachte bei der Qualitätssicherung müsste sowas auffallen.
Seriouskano schrieb am
Hm, eine Klage ist zwar etwas übertrieben (dem Typ gehts ohnehin nur um die Kohle, wie so oft in Amerika), aber verstehen kann ich ihn auch. Ich wollte mir das Spiel zu Weihnachten für Wii holen, aber ohne Stereo machts nur halb so viel Spaß. Schade, dass man sich nicht dazu entschlossen hat, das ganze per Patchdownload ablaufen zu lassen, da hätte man sich selbst und den Kunden sehr viel Aufwand erspart.
schrieb am

Facebook

Google+