Section 8: TimeGate verklagt Southpeak - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: TimeGate Studios
Release:
17.09.2009
17.09.2009
kein Termin
Test: Section 8
81
Test: Section 8
81
Vorschau: Section 8
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Section 8: TimeGate verklagt Southpeak

Ärger vor Gericht droht jetzt Southpeak: Wie Joystiq berichtet, hat TimeGate den Publisher verklagt und wirft diesem vor, gegen getroffene Vereinbarungen verstoßen zu haben.

Das Studio hatte Section 8 entwickelt, welches ursprünglich von Gamecock unter Vertrag genommen wurde. Nachdem der junge Publisher allerdings in Geldnot geriet, kam Soutpeak ins Spiel und schluckte die Firma.

Laut TimeGate hat Southpeak falsche Angaben über die Verkaufszahlen des MP-Shooters gemacht und dem Studio so Anteile an den Einnahmen vorenthalten. Auch habe es eine nicht mit dem Team abgesprocheneT-Shirt-Werbeaktion sowie einen unrechtmäßigen PS3-Lizenzdeal mit dem russischen Publisher 1C gegeben.

Southpeak hat sich bis dato noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Kommentare

crewmate schrieb am
dcc hat geschrieben:Man bräuchte wieder Gesetze wie im Mittelalter. Betrügen oder stehlen 1 Finger bis 2 Arme ab, Morden oder absichtliche Schädigung anderer im größeren Format = Galgen.
Dann hätten wir so Probleme garnicht erst weil es sich nicht lohnen würde zu bescheißen. Aber so...
Millionen abstauben, 5 Jahre Knast wenn überhaupt und den Rest des Lebens Party feiern.
Die Todesstrafe in Amerika schreckt nicht ab.
Und als "Rache" ist die mir viel zu unpersönlich.Bild
Verurteilung und zerschlagung von South Peak reicht.
Jeder, der da was auf dem Kasten hat, findet schon inen neuen Job,
und die Entwickler sind überall besser aufgehoben als da. Sogar bei Atari.
artmanphil schrieb am
Das Problem ist doch nicht die Strafe, sondern die Tat nachzuweisen.
Schau Dir mal "The Untouchables - Die Unbestechlichen" an.
Mafia bedeutet nicht immer, Sizilianer und Schmuggel, die Methodik ist immer dieselbe. Und auch in diesem Falle wird es wohl zu einem "Konsens" kommen, wenn es nur durch Schmiere dazu kommt.
dcc schrieb am
Man bräuchte wieder Gesetze wie im Mittelalter. Betrügen oder stehlen 1 Finger bis 2 Arme ab, Morden oder absichtliche Schädigung anderer im größeren Format = Galgen.
Dann hätten wir so Probleme garnicht erst weil es sich nicht lohnen würde zu bescheißen. Aber so...
Millionen abstauben, 5 Jahre Knast wenn überhaupt und den Rest des Lebens Party feiern.
crewmate schrieb am
Southpeak verdienen es nicht anders.
Velvet Assassin nicht beworben, Replay Games in die Insolvenz treiben
und jetzt das. Offensichtlich, was für ein Apparat dahinter steckt.
Gamecock waren Chaoten, mit absurden Promo-Stunts und Zickenkrieg,
aber immerhin standen die immer voll hinter ihren Studios.
artmanphil schrieb am
Als Entwickler ovn einem Verlag zu verarscht werden ist sau unlustig.
Und soeinen langen nervigenProzess zu führen, der im schlimmsten Falle beide Firmen in die Insolvenz bringt, wünsche ich ebenfalls keinem.
schrieb am

Facebook

Google+