World of Goo: 2D Boy über iOS/Android-Absatz - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Puzzlegames
Entwickler: 2D Boy
Publisher: RTL Games
Release:
kein Termin
kein Termin
23.09.2010
26.02.2009
Test: World of Goo
88

“Auch die Android-Umsetzung ist wie gemacht für den Touchscreen - klasse Artdesign, intuitive Steuerung, knackige Konstruktionen!”

Test: World of Goo
88

“Dieses Spiel ist wie gemacht für das iPad - klasse Artdesign, intuitive Steuerung, knackige Konstruktionen!”

Test: World of Goo
86

“World of Goo verbindet Stil und Substanz, und beeindruckt auch durch sein Variantenreichtum. Wenn ihr keine totale Denkspielallergie habt, solltet ihr zugreifen. ”

Vorschau: World of Goo
 
 

“World of Goo verbindet Stil und Substanz, und beeindruckt auch durch sein Variantenreichtum. Wenn ihr keine totale Denkspielallergie habt, solltet ihr zugreifen. ”

Leserwertung: 91% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of Goo: 2D Boy über iOS/Android-Absatz

World of Goo (Geschicklichkeit) von RTL Games
World of Goo (Geschicklichkeit) von RTL Games - Bildquelle: RTL Games
Auch auf mobilen Plattformen ist World of Goo recht erfolgreich. Wie 2D Boy auf seinem Blog mitteilt, hat sich die Mac/iOS-Fassung des Knobelspiels mittlerweile über eine Mio. Mal verkauft. 69, 29 und 4 Prozent der Downloads entfielen auf die Universal-Fassung (iPad + iPhone), die iPhone-Version bzw. den Mac-AppStore. Mit 79 Prozent hatte die Universal-Version auch den mit Abstand größten Anteil am Umsatz.

Die Demo der Android-Fassung wurde laut Angaben des Entwicklerduos 450.000 Mal heruntergeladen. 70.000 Nutzer hätten sich World of Goo auf jener Plattform zugelegt. (Zum Vergleich: Die iOS-Version hatte sich zu einem vergleichbaren Zeitpunkt 180.000 Mal verkauft.)

Kommentare

crewmate schrieb am
Bei Android weißt du nicht, ob das Spiel auch auf deinem Gerät läuft.
Zudem erlaubt google nur mit Kreditkarte über checkout zu bezahlen,
Prepaidkarten voner Tanke, Click&Buy oder PayPal werden immer noch nicht unterstützt.
Damit verkleinert man den Kundenkreis erheblich.
Die ganzen Interessenten unter 21 stehen außen vor, selbst in den USA, wo jeder eine hat
Swatfish schrieb am
Auf Android ist es einfach zu leicht die Software gratis zu beziehen da wundern die im Vergleich zu iOS schlechten Verkaufszahlen nicht
HanFred schrieb am
Link geht nicht bzw. ist falsch.
Nightfire123456 schrieb am
Ja die zahlungsmoral im Android Market ist wircklich nicht die beste. Kein Wunder das immer mehr Hersteller auf Werbung zur finanzierung setzen
schrieb am

Facebook

Google+