Brütal Legend: Double Fine verklagt Activision - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Publisher: Electronic Arts
Release:
15.10.2009
kein Termin
15.10.2009
Test: Brütal Legend
85

“Mit Brütal Legend setzt Tim Schafer nicht nur dem Heavy Metal, sondern auch sich selbst ein großartiges Denkmal, das aufgrund der Technik und kurzen Spielzeit kleine Risse bekommt.”

Test: Brütal Legend
85

“Endlich kommen auch PC-Spieler in den Genuss dieser wunderbaren Hommage an die Welt des Heavy Metal!”

Test: Brütal Legend
85

“Mit Brütal Legend setzt Tim Schafer nicht nur dem Heavy Metal, sondern auch sich selbst ein großartiges Denkmal, das aufgrund der Technik und kurzen Spielzeit kleine Risse bekommt.”

Leserwertung: 82% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Brütal Legend: Double Fine holt zur Gegenklage aus

Nach einer vorherigen Drohung hatte Activision Blizzard Anfang Juni schließlich Double Fine Productions verklagt. Vivendi Games habe 15 Mio. Dollar in Brütal Legend  investiert, das Studio habe es jedoch nicht geschafft, sich an vereinbarte Deadlines zu halten, und weitere Zahlungen in Höhe von 7 Mio. Dollar gefordert für das Abschließen der Produktion. Beide Parteien hätten sich nicht einigen können - keineswegs aber habe der Publisher dem Team das OK gegeben, um zu Electronic Arts zu wechseln. Dadurch sei Activision ein "irreparabler Schaden" entstanden, auch würden einem Einnahmen durch den Verkauf eventueller Download-Inhalte entgehen.

Double Fine-Boss Tim Schäfer hatte das Ganze per Twitter nur kurz und recht trocken kommentiert:

"Die schlechten Nachrichten des heutigen Tages... mit den Worten der unnachahmlichen Beyonce Knowles: "Wenn es dir gefallen hat, dann hättest du ihm einen [Ehe-]Ring verpassen sollen."

Allerdings belässt es das Studio nicht bei lockeren Sprüchen, sondern rückt dem Publisher jetzt seinerseits mit einer Gegenklage auf den Pelz - rechtzeitig zu einer für den 30. Juli angesetzten Anhörung, in der Activision Blizzard auf ein Verkaufsverbot des Spiels pochen möchte.

Laut Double Fine habe Activision - welches schon vor der Fusion mit Vivendi Games die Projekte evaluiert hatte, die der Hochzeitspartner im Programm hatte - keinerlei Interesse an Brütal Legend gezeigt und das Spiel nach dem Zusammenschluss im vergangenen Sommer eingemottet. Vorher habe es noch den gescheiterten Versuch gegeben, den Titel in eine "Guitar Hero-Fortsetzung" umzumodellieren.

Jetzt, da man einen einen Publisher gefunden und reichlich positive Berichterstattung bekommen habe, lasse Activision wieder von sich hören und versuche die Veröffentlichung zu torpedieren - die Gegenklage soll ein Zeichen des Willes Double Fines sein, für den Titel zu kämpfen, so das Studio in einer Mitteilung. "Activision wird Brütal Legend nicht töten."

Das Überleben der Firma hänge von einem erfolgreichen Release des Spiels ab, merkt man weiterhin an und hofft darauf, dass der zuständige Richter entscheidet, dass Activision seinerzeit das Vertragsverhältnis mit dem Studio offiziell beendet hatte.

Kommentare

N.E.X.T.G.E.N.S.O.C.C.E.R schrieb am
naja und Doppel Finesse meint das sie angeblich nicht beachtet worden sind.. uns ja nicht für gut genug gefunden haben.. alles klar :wink:
N.E.X.T.G.E.N.S.O.C.C.E.R schrieb am
JA! GO DOUBLEFINE GO!! :D .....also nach dem was ich von der nachricht lese versteh ich nicht warum jeder hier an blizzard meckert.. die Typen haben einfach ihren job nicht erledigt.. 7 millionen noch gefordert.. da lässt sich eben keiner für dumm verkaufen. da kann man dann nicht einfach so in eine andere firma wechseln.. zumal ich denke das blizzard ja noch die rechte an der lizenz hat und jetzt berechtigt klägt.
XavStuhr schrieb am
Also das ist wirklich mal kacke...
Aber gut, ich war ein riesen Fand von Blizzard, aber wenn ich sowas sehe, bleiben Diablo und Starcraft halt im Regal stehen, alleine schon wegen dem fehlenden LAN Modus
Leider wird es wieder viele geben, die solche Sachen stören, aber trotzdem die Games kaufen......
Brütal Legend ist übrigends sogut wie gekauft, aber nicht wegen dieser Geschichte hier \m/
SelfDestruct schrieb am
auch würden einem Einnahmen durch den Verkauf eventueller Download-Inhalte entgehen.
Haha, genau ^^ da könnten ja auch extrem viele Ex-Frauen Allimente für evtl entstandene Kinder einfordern XD
Also das is entweder total blöd formuliert, oder einfach nur ne Lachnummer
schrieb am

Facebook

Google+