Deus Ex: Human Revolution: Die Wii-U-Version im Detail - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Publisher: Square Enix
Release:
26.08.2011
kein Termin
26.08.2011
26.08.2011
25.10.2013
Test: Deus Ex: Human Revolution
87
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Deus Ex: Human Revolution
87
Test: Deus Ex: Human Revolution
87
Vorschau: Deus Ex: Human Revolution
 
 
Jetzt kaufen ab 4,76€ bei

Leserwertung: 85% [22]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Deus Ex: Human Revolution: Die Wii-U-Version im Detail

Deus Ex: Human Revolution (Rollenspiel) von Square Enix
Deus Ex: Human Revolution (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Mit einer gewöhnlichen Umsetzung wollten sich die Entwickler nicht zufrieden geben. Deus Ex: Human Revolution soll die Stärken der Wii U ausnutzen und zudem die vollständigste aller Versionen sein. In diesem Tonfall wurden schon viele Spiele bzw. Umsetzungen angekündigt – wir haben die Version für Nintendos neue Konsole allerdings bereits gespielt. Ist sie so gut wie versprochen?

Tatsächlich macht sie auf dem Papier einen hervorragenden Eindruck. So soll die Wii-U-Version die technische sauberste sein, weil der Feinschliff, der auf PC, 360 und PS3 nur in die Erweiterung The Missing Link fließen konnte, diesmal auf das gesamte Spiel übertragen wurde. Dazu zählen feinere Schatten sowie eine Überarbeitung der KI, welche laut dem damaligen Game Director Jean-Francois Dugas kleine Ungereimtheiten im Figurenverhalten behebt.

Sowohl The Missing Link als auch die Mission Tongs Rettung sind auf Wii U von Beginn an enthalten; die Geschehnisse aus The Missing Link sind dabei kein separates Kapitel, sondern finden in der chronologisch richtigen Reihenfolge statt. Jensen wird auch diesmal seine Fähigkeiten verlieren, allerdings behält er die während des neuen Kapitels erworbenen. Seine zuvor verlorenen werden ihm anschließend in Erfahrungspunkten (Praxis) zusätzlich ausgezahlt.

Eine großartige Neuerung sind Audiokommentare, mit denen Eidos Montreal ähnlich wie Valve die Entwicklung Revue passieren lässt: Die Kommentare werden auch hier über Menüs direkt im Spiel aufgerufen. Dugas: Als Bonus erhaltet ihr unseren seltsamen frankokanadischen Akzent! Auch ein New Game Plus bietet der Director’s Cut sowie im Spiel aufrufbare Anleitungen und Hilfen.

Das größte Plus könnten die erweiterten Bosskämpfe sein, denn weil die Entwickler die Gefechte aufgrund der Handlung nicht einfach ersetzen konnten, haben sie sie stark erweitert. So wurden die Areale um zusätzliche Räume, stellenweise in bislang unzugänglichen Stockwerken erweitert, wo Jensen Computer hacken, Geschütztürme umprogrammieren oder einfach nur Katz und Maus mit dem Gegner spielen kann. Alle Achtung!

Viele Veränderungen in Bezug auf das Wii-U-Pad sind keine Überraschung: Wer will, spielt komplett auf dem Touchscreen, ansonsten liegt z.B. die überarbeitete Übersichtskarte auf dem kleinen Bildschirm. Diese ist dadurch besser lesbar als bisher und man kann mit Finger oder Stylus sogar Bemerkungen auf die Karte kritzeln – wer will, hängt noch einen jederzeit möglichen Screenshot an. Auch auf diesem darf man kritzeln, ihn zudem online stellen und die Bilder von Freunden im Spiel abrufen.

Selbstverständlich ist das gesamte Menü bequem auf dem Touchscreen bedienbar. Ein Vorteil der geteilten Steuerung während des Hackens: Man kann sich auf dem großen Fernseh- oder Monitorbild frei mit dem Analogstick umsehen. Den Blick durch Wände können Wii-U-Agenten ebenfalls auf dem Touchpad ausführen – durch Hochhalten und Drehen des Controllers. Das gilt auch für das Zielen durch die Scharfschützenlinse. Mit einem Strich über das Touchpad wirft Jensen außerdem Granaten auf Angreifer zurück. Den Pro Controller darf man übrigens nicht nutzen, die Steuerung liegt ausschließlich auf dem Touch-Gamepad.

Nach etwa 15 Spielminuten mit der Wii-U-Version und unter Einbeziehung aller Informationen wird Square Enix in der Tat ein sehr umfangreiches Deus Ex: Human Revolution auf Wii U anbieten. Die stark überarbeiteten Bosskämpfe, die Audiokommentare sowie die bereits enthaltenen Download-Inhalte dürften die größten Stärken sein. Einen Veröffentlichungstermin gibt es allerdings noch nicht. Die Entwickler sagen nur: "sehr bald".

Bleibt die Frage, ob der Director's Cut auch auf anderen Plattformen erscheinen wird. Darauf gibt es bislang leider keine Antwort. Immerhin reagieren die Beteiligten auf entsprechende Fragen mehr als verständnisvoll und scheinen meilenweit von einem Dementi entfernt…

Mehr als eine einfache Umsetzung: Der stark überarbeitete Director's Cut für Wii U.

Mehr als eine einfache Umsetzung: Der stark überarbeitete Director's Cut für Wii U.

Mehr als eine einfache Umsetzung: Der stark überarbeitete Director's Cut für Wii U.

Mehr als eine einfache Umsetzung: Der stark überarbeitete Director's Cut für Wii U.

Mehr als eine einfache Umsetzung: Der stark überarbeitete Director's Cut für Wii U.

Mehr als eine einfache Umsetzung: Der stark überarbeitete Director's Cut für Wii U.


Deus Ex: Human Revolution
ab 4,76€ bei

Kommentare

Armoran 2.0 schrieb am
just_Edu hat geschrieben:Ok, aber gerade wegen dem Umstand, hatte ich den Granatenwerfer immer im Sortiment.. habs primär ja nur gestealtht.. aber n Kumpel hatte mich zuvor, vor den Bosskämpfen gewarnt.. also war ich vorbereitet :mrgreen: Dachte mir, wenn die mit den Bossen schummeln dürfen, dann darf ich das mit dem Noobwerfer auch.
Du warst vorbereitet, das ist der Unterschied ;)
Jemand der zu dem Zeitpunkt Beispielsweise nur eine Pistole mitnimmt und sonst relativ nackt an Ausrüstung ist (absichtlich) wird einfach unglücklich überrascht, und auch wenn man sagen kann das es seine eigene Schuld ist weil er auf sowas vorbereitet sein sollte (realistisch gesehen) vermittelt das Spiel selbst einen falschen Eindruck das man ohne Kampf komplett durchkommt wenn man es darauf anlegt und hätte den Spieler zumindest warnen können das die Möglichkeit besteht das er manchmal keine andere Wahl als einen direkten Kampf hat ... und das ist ein der Knackpunkt des ganzen bzw eben das was die Bossfights so problematisch für dieses Spiel macht.
Was nun auch noch besonders erschwerend hinzukommt ist die Tatsache das der Boss ausgerechnet einer der Marke "Panzer" ist, ein Boss der einfach einsteckt und mit aller Feuerkraft die er besitzt auf den Spieler rennt und sonst keine größere Strategien hat... für ein Spiel bei dem man bisher jede Konfrontation meiden konnte äußerst fehlplaziert, vorallem wenn man sich die anderen Bosse anschaut die zumindest noch das ein oder andere Gimmick und genug hit and run Taktiken wegen größeren Arenen erlaubt haben.
just_Edu schrieb am
nawarI hat geschrieben:
just_Edu hat geschrieben:Die Bosskämpfe waren doch so ziemlich das anspruchloseste, was je über den Bildschirm floss.. 3 Schuß aus dem Granatwerfer und ende ^^ und das galt für alle Schwierigkeitsgrade.. ok, bei schwer, waren es 4.
Selten ein einfacheres Game gezockt, da war selbst Mass Effect 3 (ohne die fiesen QTE) ja schwerer..
Wenn man Deus Ex als Shooter gespielt hat, stimmt das was du sagst. Spieler, die sich auf Stealth spezialisiert haben, hatten aber starke Probleme mit den Bossen, weil diese Draufhau-Fähigkeiten gefordert sind, die sie nicht tausgebaut hatten.
Von daher machen umprogrammierbare Geschütztürme und alternative Wege die Bosse zu besiegen schon Sinn.
Ok, aber gerade wegen dem Umstand, hatte ich den Granatenwerfer immer im Sortiment.. habs primär ja nur gestealtht.. aber n Kumpel hatte mich zuvor, vor den Bosskämpfen gewarnt.. also war ich vorbereitet :mrgreen: Dachte mir, wenn die mit den Bossen schummeln dürfen, dann darf ich das mit dem Noobwerfer auch.
Ego sum Noctis schrieb am
Das klingt Wundervoll. Sehr schön dass man sich noch einmal soviel Mühe für den Directors Cut macht. Ich finde Deus Ex Human Revolution ist ein großartiges Spiel. Tolles Design, tolle Stimmung, tolle Möglichkeiten. Bosskämpfe waren wirklich unangenehm. Schön wenn das verbessert wird. Dass The Missing Link eingearbeitet wird finde ich auch sehr gut. Preispolitisch wäre es in er Tat Sinnvoll es etwas günstiger anzubieten. Dennoch ein sehr, sehr feiner Titel für das WiiU Sortiment.
Wenn das gut wird, ist das ein weiteres und nicht kleines Plus für die WiiU.
Flextastic schrieb am
nawarI hat geschrieben: Wenn man Deus Ex als Shooter gespielt hat, stimmt das was du sagst. Spieler, die sich auf Stealth spezialisiert haben, hatten aber starke Probleme mit den Bossen, weil diese Draufhau-Fähigkeiten gefordert sind, die sie nicht tausgebaut hatten.
Von daher machen umprogrammierbare Geschütztürme und alternative Wege die Bosse zu besiegen schon Sinn.
this!
ein grund, warum ich das spiel noch nicht durch habe. ohne granaten und als schleicher komme ich bei Jaron Namir nicht weiter :/
nawarI schrieb am
just_Edu hat geschrieben:Die Bosskämpfe waren doch so ziemlich das anspruchloseste, was je über den Bildschirm floss.. 3 Schuß aus dem Granatwerfer und ende ^^ und das galt für alle Schwierigkeitsgrade.. ok, bei schwer, waren es 4.
Selten ein einfacheres Game gezockt, da war selbst Mass Effect 3 (ohne die fiesen QTE) ja schwerer..
Wenn man Deus Ex als Shooter gespielt hat, stimmt das was du sagst. Spieler, die sich auf Stealth spezialisiert haben, hatten aber starke Probleme mit den Bossen, weil diese Draufhau-Fähigkeiten gefordert sind, die sie nicht tausgebaut hatten.
Von daher machen umprogrammierbare Geschütztürme und alternative Wege die Bosse zu besiegen schon Sinn.
schrieb am

Facebook

Google+