Ouya: Kooperation mit Streaming-Dienst OnLive - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: OUYA, Inc.
Publisher: OUYA, Inc.
Release:
29.03.2013
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ouya - Kooperation mit Streaming-Dienst OnLive

Ouya (Hardware) von OUYA, Inc.
Ouya (Hardware) von OUYA, Inc. - Bildquelle: OUYA, Inc.
Passend zur Veröffentlichung der Ouya-Konsole (Anfang 2013 in den USA) wird auch der Spiele-Streaming-Dienst OnLive (Games-on-Demand) auf der Android-Konsole verfügbar sein, dies hat OnLive offiziell bestätigt. Somit können Spiele wie Darksiders II, Civilization V oder Batman: Arkham City, die im OnLive-Katalog verfügbar sind, auch via Ouya auf dem Fernseher gespielt werden - ebenso wie auf anderen Plattformen (PC, Tablets, Mac etc.). Auch spezielle Demo-Versionen von Spielen (30 Minuten) sollen verfügbar sein. Sämtliche Demos und Spiele werden dann online auf die Konsole gestreamt.


Die Ouya-Kickstarter-Kampagne dauert noch elf Tage und bisher wurden fast 5,7 Mio. Dollar angesammelt - ursprünglich waren 950.000 Dollar als Ziel ausgegeben worden.

Beschreibung von OnLive aus Wikipedia: "Spiele werden auf Hochleistungs-Servern installiert und ausgeführt. Dort wird die rechenintensive Hauptarbeit der 3D-Berechnungen und die Kompression der Bilddaten mit OnLive durchgeführt. Der Spieler sendet seine entsprechenden Eingabedaten an den Server worauf dieser sie verarbeitet und die fertigen Videobilder zurücksendet. (...) Es fallen z. B. die hohen Kosten für leistungsstarke Hardware des Spielerechners vor Ort weg, was ein Ziel der Entwickler war, um den Einstieg in Spielewelten so günstig wie möglich zu gestalten. (...) Der kostenpflichtige Dienst ist vorerst auf Rechnungsadressen in den USA beschränkt, auch wenn schon Vereinbarungen mit britischen und belgischen Telekommunikationsanbietern getroffen wurden. Es fallen monatlich keine Kosten für den Dienst an. Der Spieler kann einen Spiel-Pass für ein Spiel kaufen, welches ihm für 3 bzw. 5 Tage Zutritt zu einem Spiel gewährt, oder aber er kauft die Spielberechtigung für mindestens drei Jahre."

Bruce Grove (General Manager, OnLive): "OUYA is rethinking the console business, making waves by using standard technology to make gaming for your living room accessible, affordable and more innovative than ever. In OnLive’s case, we pioneered a groundbreaking, cloud-based system that instantly delivers games to any device on demand. We are pleased to announce that OnLive will be available on OUYA at launch, extending and building on our commitment to make the best games available to everyone, everywhere."

"What does that mean for OUYA backers?
-OnLive will deliver a full console-class experience, bringing hundreds of top-tier games from more than 80 publishers to the OUYA console for play on demand.
-OUYA owners will be able to jump in and play any of these games both at home on their OUYA console, and on the go on PCs, Macs, tablets and phones, never leaving a game behind.
-Instant demos will be available for nearly every game in our ever-growing library - from eagerly anticipated indie titles like Ravaged, to hot blockbusters like the upcoming Darksiders II. Players can experience up to 30 minutes of each game for free before deciding what
to buy. If they like it, they can continue playing where the demo left off."

Quelle: Ouya, OnLive

Kommentare

Hanf4Free schrieb am
jetzt wieder das Breitband gesappel-..ach du scheisse wo musste ich das schon alles lesen??mal schauen bei eigentlich jedem Online angprisenen diensten kommen immer wieder irgenwelche schwarzmaler...so ein gelabber die Bandbreite wird so hoch gefahren werden die nächsten jahre...ich sag nur ami land da gibt es flächendeckend 100mbit UPLOAD leitungen..download eigentlich endloss aber gedrosselt...on Onlive is grad mal am anfang..wie unsere billigen 10 mbit leitungen das ist grad mal ein furz verglichen mit dem was möglich ist!!!!!!!!! Bei FaceBook war genau der selbe tenor zu lesen vor 5 jahren..quassi --wird FB dann funktionieren??ja und das sehr gut!!Weil wo man geld verdient wird auch investiert...basta!!
crewmate schrieb am
wer zwingt dich, das zu nutzen?
Hanf4Free schrieb am
WOW mit ONLIVE!!!!!!!!! geil dann können die anderen einpacken!! jetzt brauch ich nich mal ne gscheite konsole um richtige brecher zu zocken--das ding ist defenitiv gekauft...ach freu ich mich auf die WII u ...das wird der reinfall des jahrhundertz-100%...wer brauch diese fussfesseln noch wie NINTENDO???kein Mensch mehr dank OUYA..scheiss name aber so isses halt :-P ..und das beste GEFORDERT vom VERBRAUCHER mehr oder weniger...lol da kotzten die großen 3..lol soviel aufmerksamkeit bekommen die nicht mal kurz vor release..lol!!!
Serious Lee schrieb am
An sich ist das ja gar nicht mal blöd. Wenn ich mir überlege was es immer für ein Ärgernis ist wenn Spiel XY für System So-und-so erscheint, obwohl man aktuell gerade was unteres unter dem TV stehen hat - das kann gerne der Vergangenheit angehören. Ist einfach zu kostspielig.
Meine Sorge ist einfach nur der Kontrollverlust. Wenn Streaming irgendwann qualitativ so gut ist, dass stationäre Software nicht mehr benötigt wird, geht das mit den regionalen Sperren wieder los und man kann nichts machen, wenn der Titel entfernt wird. Zum Beispiel bei einer Indizierung.
mueranda schrieb am
Ich habe im Golemforum einen guten Kommentar gelesen, der sehr gut beschreibt, was diese Streamingdienste bedeuten. Aber ich bin ja eh als Schwarzmaler und Miesmacher bekannt, nur zu blöd, daß meistens immer genau das eintritt, was ich beschrieben habe und dann das grosse Geheule anfängt.
http://forum.golem.de/kommentare/games/ ... sg-3062147
Re: Mal sehen
Autor providus 28.07.12 - 02:30
Vielleicht hättest du die noch einmal die Bedeutung von stream nachschlagen sollen, dann wäre dir einiges klarer geworden. Jedenfalls wird eben NICHTS auf "Knopfdruck installiert". Du hast ja nichts was installiert werden kann. Wer streams in spielen unterstützt, der entmündigt sich allein schon wegen dem fehlenden einfluss auf Mods und Versionen hat (zensiert etc.) und ist abhängig von einer breitband internetverbindung die heutzutage zu gerne bei hohem traffic einfach mir nix dir nix gedrosselt wird.
wenn alle bequemen leute und ich-muss-unbedingt-crysis-3-im-zug-auf-dem-smartphone-haben-kiddies auf den zug aufspringen, wirds langfristig noch weniger als ohnehin schon kaufgrund für potente hardware geben. Der normale benutzer wird nur noch schwachbrüstige terminals besitzen, wobei dieser cloud hype das auch noch unterstützen wird. ja, dieser trend wird zwangsläufig eintreten, ist er ja bereits in form von überproportionalen verkäufen von lahmen tables, netbooks und den ganzen anderen mobilen kram...
D.h. vollständige abhängigkeit (von mehreren(!) anbietern). vollständige abhängigkeit bedeutet unmündigkeit. und man stelle sich vor, hier ist Mündigkeit im Sinne der Aufklärung gemeint, nicht irgendein Paragraphenquark. Ein geschichtliches Ereignis, das mal unbedingt wieder ein refresh braucht...
In Zeiten in denen Lobbys und Konzerne eindeutig mehr...
schrieb am

Facebook

Google+