GameStick: Finanzierung war ein Riesenerfolg - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GameStick: Finanzierung war ein Riesenerfolg

100.000 Dollar wollten die GameStick-Entwickler via Kickstarter erzielen und mittlerweile ist die Kampagne ausgelaufen. Das Endergebnis kann sich wirklich sehen lassen: Fast 650.000 Dollar von 5.691 Unterstützern stehen unter dem Strich. Auch alle "Stretch Goals" wurden erfüllt. Somit wird jeder Gamestick einen MicroSD Karten-Slot bekommen und man wird zwischen vier Farbausführungen wählen können.

GameStick ist eine weitere offene Konsole, die ebenfalls auf Android basieren wird. Das Besondere ist die Größe des Geräts, das mit einem USB- oder TV-Stick vergleichbar ist und direkt in den HDMI-Anschluss des TV-Geräts gesteckt wird. Zur Aufbewahrung lässt sich die Konsole in dem Bluetooth-Controller verstauen.

Im April 2013 sollen die Kickstarter-Unterstützer ihren Gamestick erhalten. Alle anderen Interessenten können das Gerät demnächst auf der offiziellen Website (79 Dollar plus Versandkosten) bestellen.



Technical Specifications
  • Processor - Amlogic 8726-MX
  • Memory - 1GB DDR3 / 8GB FLASH
  • Content Download Manager w/ cloud storage for games.
  • WiFi - 802.11 b/g/n
  • Bluetooth - LE 4.0
  • O/S - Android Jelly Bean
  • Controller - Bluetooth, 3 mode controller: gamepad, mouse and keyboard with support for up to 4 controllers.
  • Full 1080p HD video decoding
  • Support for XBMC & DLNA from Sept via optional firmware update.
  • Support for iOS and Android mobile devices to be used as controllers

Quelle: Gamestick

Kommentare

Lumilicious schrieb am
Das Teil ist grandios für eine Sache. Filme auf nem USB Stick mitnehmen und on the Fly auf der Glotze abspielen, sofern sie nen HDMI Anschluss hat.
Sonst sehe ich keinen Sinn bei diesem Gerät, vor allem nicht, wenn es neben der Ouya bestehen soll.
Nightfire123456 schrieb am
Kuttentroll hat geschrieben:
Usul hat geschrieben:
Kuttentroll hat geschrieben:Aber dafür kannst du dir auch ne gebrauchte Wii holen und die Softmodden^^ Haste mehr von, außerdem gibts dafür sogar nen SNES Classikcontroller^^
Für Emulatoren alleine sehe ich da keinen Nutzen..da jeder HTPC (für kleines Geld..bestimmt sogar der Rasperry) sowas ohne Probs hinbekommt..und das mit nem besseren Gamepad ;-) Aber gut..irgendjemand wird den schon brauchen, Geschmäcker sind ja verschieden :-D

Man mag es nicht glauben, aber es gibt auch Menschen, die unkompliziert ihren Spaß haben wollen. Und weder HTPC noch gemoddete Wii ist so unkompliziert, wie GameStick (oder Ouya, oder einen China-Stick) an den Fernseher anschließen und loszocken. Bei der Wii kommt noch hinzu, daß man damit das Surfen z.B. getrost vergessen kann, außer man ist Masochist und/oder bescheuert.
Von daher haben die Android-Sticks sehr wohl eine Daseinsberechtigung.

Du weißt schon das sich der Aufwand z.B. bei nem HTPC mit XBMC und diesen Stick mit XBMC nicht riesig unterscheiden wird? Mal abgesehen davon das immer ein gewisser vorab Aufwand bei nem Emulator vonnöten ist...und sei es nur die Erstellung/Beschaffung der ROM Dateien. Ich denke mal nicht das nen Super Nintendo Emulator mit 40 Spielen vorinstalliert sein wird ;-)
Aber macht nur.. nur meckert nicht wenn Ihr bei den specs und den bisherigen Android Emulatoren viel Aufwand betreiben müsst um Yoshis Island Fehlerfrei und mit voller Geschwindigkeit spielen zu können :mrgreen:
Nebenbei..natürlich ist der WII Browser Grütze...aber der Gamestick wird mit diesen komischen Bremsklotz von Gamepad/Aufbewahrungsbehälter wohl auch nicht das perfekte Erlebnis bieten...
Edit: Hab ja nicht ausgeschlossen das das Teil für Irgendjemand ne Daseinsberechtigung haben wird (hätte ja sonst wohl auch kaum so...
Dan Chox schrieb am
Der Chris hat geschrieben:Ich find Retro-Gaming ohne die entsprechende Konsole oder gar mit so einem komischen neumodischen zusammengeklöppelten Stick mal komplett wertlos. Es muss vielleicht nicht gerade die originale Konsole von damals sein, manche davon hat halt auch nicht mehr jeder so ohne weiteres rumstehen. Aber dann kann man ja wenigstens die Virtual Console der Wii zum Beispiel nutzen für so ein klein wenig "Rest-Flair". Aber so alte Spiele auf ein komplett fremdes System (PC, Smartphone, Android Konsole) zu ziehen ist in meinen Augen so wie der Kollege hier schon - in anderem Zusammenhang - sagte für Bescheuerte oder Masochisten oder für bescheuerte Masochisten. Zumindest gehts mir so. Ich weiss es gibt viele die gerade Emulatoren am PC extrem abfeiern...ich habs nie verstanden, für mein Gefühl hat das nichts mehr von dem ursprünglichen Spielerlebnis.

Ach du. Mir geht's da tatsächlich um die Spiele. Und die gehören auch heute noch zu den besten, die je geschaffen wurden - egal auf welcher Plattform man sie spielt.
TheOriginalDog schrieb am
Der Chris hat geschrieben:
Kuttentroll hat geschrieben:
Ich find Retro-Gaming ohne die entsprechende Konsole oder gar mit so einem komischen neumodischen zusammengeklöppelten Stick mal komplett wertlos. Es muss vielleicht nicht gerade die originale Konsole von damals sein, manche davon hat halt auch nicht mehr jeder so ohne weiteres rumstehen. Aber dann kann man ja wenigstens die Virtual Console der Wii zum Beispiel nutzen für so ein klein wenig "Rest-Flair". Aber so alte Spiele auf ein komplett fremdes System (PC, Smartphone, Android Konsole) zu ziehen ist in meinen Augen so wie der Kollege hier schon - in anderem Zusammenhang - sagte für Bescheuerte oder Masochisten oder für bescheuerte Masochisten. Zumindest gehts mir so. Ich weiss es gibt viele die gerade Emulatoren am PC extrem abfeiern...ich habs nie verstanden, für mein Gefühl hat das nichts mehr von dem ursprünglichen Spielerlebnis.

Nun du hast mit einem Emulator geile Spiele auf dem Handy und das auch noch mit komplett kostenfreien (illegalen) Roms. Gameboy oder NES Klassiker sind irgendwo doch geiler als das zehntausendse AngryBirds Level. Außerdem bietet es für etwas jüngere wie mich unkompliziert Klassiker nachzuholen, damit auch mal weiß worüber die Älteren immer reden. Dementsprechend egal ist mir auch das "richtige Feeling" das Puristen wie du brauchen, da ich dieses Feeling nie hatte.
Der Chris schrieb am
Kuttentroll hat geschrieben:
Dan Chox hat geschrieben:
traceon hat geschrieben:Ohne Software für Android-Konsolen sind die Dinger gerade nur tauglich für Emulatoren alter Konsolen. Und zum Staubfangen.

Und genau dafür möcht' ich's! Ständig den alten Super Nintendo raussuchen, entstauben, Kassetten auspusten und RGB-Adapter finden wird damit endlich wegfallen.

Aber dafür kannst du dir auch ne gebrauchte Wii holen und die Softmodden^^ Haste mehr von, außerdem gibts dafür sogar nen SNES Classikcontroller^^
Für Emulatoren alleine sehe ich da keinen Nutzen..da jeder HTPC (für kleines Geld..bestimmt sogar der Rasperry) sowas ohne Probs hinbekommt..und das mit nem besseren Gamepad ;-) Aber gut..irgendjemand wird den schon brauchen, Geschmäcker sind ja verschieden :-D

Ich find Retro-Gaming ohne die entsprechende Konsole oder gar mit so einem komischen neumodischen zusammengeklöppelten Stick mal komplett wertlos. Es muss vielleicht nicht gerade die originale Konsole von damals sein, manche davon hat halt auch nicht mehr jeder so ohne weiteres rumstehen. Aber dann kann man ja wenigstens die Virtual Console der Wii zum Beispiel nutzen für so ein klein wenig "Rest-Flair". Aber so alte Spiele auf ein komplett fremdes System (PC, Smartphone, Android Konsole) zu ziehen ist in meinen Augen so wie der Kollege hier schon - in anderem Zusammenhang - sagte für Bescheuerte oder Masochisten oder für bescheuerte Masochisten. Zumindest gehts mir so. Ich weiss es gibt viele die gerade Emulatoren am PC extrem abfeiern...ich habs nie verstanden, für mein Gefühl hat das nichts mehr von dem ursprünglichen Spielerlebnis.
schrieb am

Facebook

Google+