Resident Evil 2: Remake offiziell im Video bestätigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Leserwertung: 92% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Resident Evil 2: Remake offiziell im Video bestätigt

Resident Evil 2 (Action) von Capcom
Resident Evil 2 (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Im Video bestätigt Entwickler Yoshiaki Hirabyashi offiziell, dass Capcom an einem Remake des Survival-Horrorspiels Resident Evil 2 arbeitet. Seiner Meinung nach haben vor allem die zahlreichen Kommentare der Fans dazu geführt, dass das Projekt genehmigt wurde. Weitere Informationen soll es demnächst erstmal nicht geben, man wird die Fans aber über den Entwicklungs-Prozess auf dem Laufenden halten.

Letztes aktuelles Video: Entwickler-Nachricht zum Remake


Kommentare

the curie-ous schrieb am
Gemischte Gefühle.
Letztendlich bete ich darum, dass sich Capcom mit den Moddern ausführlich austauscht, und somit ein Spiel (von Fans) für Fans entsteht.
Verschlimmbesserungen von erfolgreich verkauften Titeln fremder Marken, sollten bitteschön keine Relevanz hier sein.
Sollte Invader Games von Capcom nicht mehr benötigt werden, würde ich mich tierisch auf deren Überarbeitung von RE3 freuen.
LePie schrieb am
Im Zuge der Ankündigung eines offiziellen RE2 Remakes wurden die Arbeiten an dem als 'Resident Evil 2 Reborn' betitelten Fan-Remake eingestellt:
After the official announcement of the Resident Evil 2 remake by Capcom, we officialise the end of the works on Resident Evil 2 Reborn.
Contrary to what might be thought, this is wonderful news for us and, as fans, we're so happy that Capcom has decided to take the lead of the project and to develop the remake awaited for years by everybody (nobody could bring back to life the masterpiece of 1998 better than the creators themselves).
Meanwhile as developers, we're honoured to announce that we've been officially invited to meet Capcom.
Capcom called us up in advance of the announcement and asked us if we would mind stopping the project as they had longer term plans for a Resident Evil 2 Remake. They have invited us to a meeting to discuss further ideas.
Even though we cannot complete the project of Resident Evil 2 Reborn, we're happy that what we've shown has achieved consents from worldwide fans and especially has been noticed from Capcom itself. We promise that the work done until now will be useful for future projects, we won't disappoint your and our expectations.
https://www.facebook.com/InvaderGamesIT ... 00173736:0
the curie-ous schrieb am
Prof_Dr_Faust hat geschrieben:[
In der Hinsicht passt es sich dem vermeintlichen Mainstream an; genauso wie bei dem höheren Action-Anteil.
"Alle Affen machen nach".
Nur weil es in jedem Spiel vorkommt, muss es nicht ausschließlich richtig und gut sein. Bei RE4 hat man als Spieler sehr schnell die Mechanik durchschaut, wie das Spiel reagiert, wenn der Spieler keine Munition mehr hat. Es gab so gut wie keine Situation, wo der Spieler befürchten musste ohne Munition für irgendeine Waffe weiterzuspielen (vorausgesetzt: man hat sich nicht wirklich selten dämlich angestellt), besonders bei Bosskämpfen. Immer gab es etwas überall oder wurde davor oder mittendrin gespawnt.
Bei den "alten Teilen" konnte man Muntion oder Pflanzen auch mal eben schnell übersehen und die platzierte Munition im Spiel war auch die einzige Möglichkeit daran zu kommen. Bei RE4 war ich eher positiv eingestellt, als mehr Gegner erschienen, denn das hieße jedesmal: "frische Munition".
Gerberos schrieb am
Die Community wurde erhört,es könnten auch die Verkäufe des Remaster sein.
Falls RE2 wirklich gut wird,dann steht CV und Nemesis schon auf der Liste.
Legacy of Abel schrieb am
CristianoRonaldo hat geschrieben:Auch wenn ich Resident Evil 4 klasse finde, sehe ich das überhaupt nicht so wie du. Der Teil hatte schon deutlich weniger Horror als die Vorgänger und war eigentlich kein richtiges Resident Evil mehr, aufgrund der Settings und des Gameplays. Ich meine, allein diese farbig leuchtenden Gegenstände, die am Boden liegen oder dass man Geld sammeln konnte, um sich seine Waffen zu verbessern und neue zu kaufen, ist doch eigentlich ziemlich lächerlich, wenn man mal darüber nachdenkt. Vor allem wenn man darüber nachdenkt, was die Vorgänger für Spiele waren.
Wenn man mal darüber nachdenkt, sind viele Aspekte ziemlich lächerlich. Mit Farbbändern den Spielstand zu speichern, ist beispielsweise einer dieser Aspekte, aber es dient eben dazu den Survival-Faktor zu verstärken. Ganz im Gegensatz zu der heute üblichen automatischen Speicherung.
Leuchtende Gegenstände sehe ich jetzt nicht wirklich als negativ an. In der Hinsicht passt es sich dem vermeintlichen Mainstream an; genauso wie bei dem höheren Action-Anteil.
Ich habe auch nicht gesagt, dass es ein Horrorspiel ist, sondern ein gutes Gleichgewicht zwischen Horror und Action herstellt. Es hat durchaus seine ruhigen Momente; auch wenn diese deutlich in der Unterzahl waren.
schrieb am

Facebook

Google+