Nintendo DSi: Erste DS-Spiele mit Regionalsperre - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.04.2009

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Erste DS-Spiele mit Regionalsperre

Der größte Vorteil der Handhelds war bislang die regionale Unabhängigkeit - ein in den USA oder Japan gekauftes Game Boy- oder DS-Spiel lief auf jedem Handheld, egal aus welcher Ecke der Welt er stammte. Bei Konsolen war das bislang anders, schon frühe stationäre Spielgeräte waren immer regional beschränkt - ob Mega Drive, SNES oder Xbox 360, offiziell konnte man darauf nur die Spiele spielen, die für die jeweilige Weltregion veröffentlicht waren. Erst mit der PS3 hat Sony mit diesem Dogma gebrochen, die Spiele sind regional frei.

Dieser Schritt in die richtige Richtung wird nun von Nintendo anscheinend wieder zurück gegangen. Wie im NeoGAF berichtet wird, tauchen die ersten DS-Spiele auf, die auf dem regional falschen DSi nicht laufen - u.a. die Sonic Classic Collection und einige Ubisoft-Titel. Der Grund dafür ist, dass diese Spiele vereinzelte Sonderfunktionen des DSi nutzen (etwa um flüssiger zu laufen oder Fotos ins Spiel zu bringen). Und da der DSi über ein (bereits bekanntes) Regionalsperren-System verfügt, laufen dann auch entsprechende DS-Spiele nicht darauf.

Es ist davon auszugehen, dass Nintendo ein ähnlich restriktives System auch beim neuen Handheld  anwenden wird.

Quelle: NeoGAF

Kommentare

Ist raus hier schrieb am
Was interessieren mich Regionalsperren? Flashcard rein und fertig. Vorher natürlich das Original kaufen. Nur ein Grund mehr sich so eine Karte zu kaufen.
NekuSoul schrieb am
Zum Beispiel ist Yu-Gi-Oh WC 2010 aus Japan
1. Günstiger :wink:
2. Unzensierte Bilder :lol:
3. Hat ein paar kleine Features mehr (Z.b. Kommentator im Multiplayer) :)
4. Viel eher zu bekommen als in der EU 8O
Wann bemerken die Firmen eigentlich dass die Käufer lieber eine Konsole und ein Spiel haben möchten, mit denen sie tun können was sie möchten? :roll:
Savrals schrieb am
Naja von Nintendo ist man sowas ja gewohnt, deren Produkt Politik ist teilweise schon sehr speziell. Aber bisher wird ihr Produkt ja immer noch gekauft, von daher geht deren Gehabe ja auf.
Wulgaru schrieb am
DeadKenny hat geschrieben: Auch wenn es einen selbst nicht oder nur wenig betrifft (so häufig importiere ich nun auch nicht), finde ich doch, dass es ein Grund ist, sauer zu sein. Auch wenn die Kette eher locker sitzt - sie ist da. Darum geht es.

Ist ja auch kein Thema das nicht gut zu finden, daraus dann aber immer diese Boykotthaltung abzuleiten halte ich eben für den oft getätigten Fehler. Der Konzern ist keine Person die man mögen soll, sondern eine Firmen die einem Produkte verkaufen will. Die kauft man weil sie gut sind oder lässt es eben bleiben.
Das was du mit dem GC ansprichst hatte ich auch einmal bei Beyond Good and Evil wo man die Wahl zwischen deutsch und italienisch (?!?) hat. Meistens war aber die Möglichkeit da umzustellen. Bei der Wii ist es sogar noch simpler. Einfach die Sprache der Wii umstellen und bisher war dann noch jedes Game in Englisch.
DeadKenny schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Also englische Versionen sind ja immer mit drauf, zumindest bei Konsolen von Nintendo...

Ich weiß ja nicht.
Mir sind schon öfter z.B. GameCube-Spiele untergekommen, die sich nicht auf Englisch spielen lassen wollten (auch nicht nach der Umstellung der vom Cube verwendeten Sprache). Und auf Seiten von Online-Shops wie Amazon steht auch nicht immer so genau dabei, welche Sprachen denn nun alle anwählbar sind ("Deutscher Bildschirmtext" steht meist dabei, weil das für deutschsprachige Kunden gewöhnlich die interessanteste Information ist, aber der Rest wird gern unterschlagen). Englische Bildschirmtexte sind zwar meist die Regel, aber so ganz sicher kann man sich dann doch wieder nicht sein.
Generell macht es auf mich den Anschein, als sei diese Sache lediglich ein weiterer Stolperstein, von denen es in letzter Zeit viele gibt und von dem der Endverbraucher nur Schaden hat. Auch wenn es einen selbst nicht oder nur wenig betrifft (so häufig importiere ich nun auch nicht), finde ich doch, dass es ein Grund ist, sauer zu sein. Auch wenn die Kette eher locker sitzt - sie ist da. Darum geht es.
schrieb am

Facebook

Google+