Nintendo 3DS: "3D lange im Blick gehabt" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
25.03.2011
kein Termin
kein Termin
Jetzt kaufen ab 199,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

3DS: "3D lange im Blick gehabt"

Nintendo 3DS (Hardware) von Nintendo
Nintendo 3DS (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wired hatte vor Kurzem die Gelegenheit, Hideki Konno ein paar Fragen zu stellen. Konno, der schon seit langer Zeit bei Nintendo arbeitet und dort als Producer u.a. Nintendogs und Mario Kart DS betreut hat, ist einer der zentralen Köpfe hinter dem 3DS. So hatte er sich für den 3D-Screen stark gemacht, der keine Brille benötigt, und außerdem den Tag Mode erdacht, der es den Handhelds ermöglicht, automatisch Spieldaten zu tauschen, sobald zwei Geräte in Übertragungsreichweite sind.

Nintendo habe schon zu NES-Zeiten mit 3D-Effekten herumexperimentiert und das Konzept auch später nicht aus den Augen verloren. Neben dem Flop-System Virtual Boy habe man beim Hersteller beispielsweise seinerzeit darüber nachgedacht, eine 3D-Fassung des Gamecube-Titels Luigi's Mansion zu entwickeln, den Plan dann aber aufgrund der technischen Umstände aufgegeben. Letztendlich habe Nintendo dann darauf gewartet, dass geeignete Technologie zu einem vertretbaren Preis zur Verfügung steht, so Konno. Die Trends der jüngeren Vergangenheit hätten auch den Glauben daran gestärkt, dass man sich wieder an 3D-Technik heranwagen sollte.

Zwischen dem 3D-Effekt und dem Slide-Pad gebe es keinen Zusammenhang - er und Shigeru Miyamoto hätten stets den Standpunkt vertreten, dass der nächste Nintendo-Handheld eine analoge Eingabemöglichkeit verpasst bekommen muss.

Der Tag Mode soll schon wie Spielen wie Nintendogs + Cats , Mario Kart 3DS und Animal Crossing 3DS unterstützt werden. Mit einem speziellen Tag-Viewer wird man sehen können, welche Tag-Daten derzeit auf dem System gespeichert sind. Durch den Datenaustausch will Nintendo die Nutzer auch dazu animieren, Spiele länger zu spielen bzw. ältere Titel wieder gelegentlich auszugraben.

Hinsichtlich der integrierten Bewegungs- bzw. Gyroskop-Sensoren heißt es: Es sei durchaus möglich, Software zu entwickeln, die jene Hardware als auch den 3D-Bildschirm ausreizt. Man könne den 3DS etwas bewegen bzw. drehen, ohne gleich den 3D-Effekt zu verlieren. Konno ließ außerdem durchblicken, dass das auf der E3 gezeigte Äußere des Systems auch dem finalen Look entsprechen dürfte. (Andere Vertreter des Unternehmens hatten angedeutet, dass es noch eventuelle Änderungen geben könnte.)

Bei C&VG lobte THQs Ian Curran übrigens noch einen anderen Aspekt der Hardware:

"Was mich noch mehr am 3DS begeistert als seine Spiele, ist die Technologie in dem Gerät, mit dem Softwarepiraterie wirklich bekämpft wird.

Das Problem mit dem DS-Markt in den vergangenen Jahren - besonders mit dem DS Lite - ist, dass ihm die Piraterie sehr zugesetzt hat. Es wurde dadurch fast unmöglich, eine größere Anzahl von Spielen zu verkaufen. Der DSi hat sich dessen schon etwas angenommen, aber der 3DS geht noch einen Schritt weiter."


Nintendo selbst habe Schwierigkeiten damit, die Technologie zu verständlich zu erklären, da sie so fortgeschritten sei, schwärmt Curran weiter. Der Hersteller sei davon überzeugt, dass der DSi noch nicht geknackt wurde, habe dem 3DS aber vorausblickend weitere Maßnahmen spendiert.

Nintendo 3DS
ab 199,00€ bei

Kommentare

JesusOfCool schrieb am
selbst wenn die mechanismen auf dauer funktionieren, viel mehr geld bekommen die publisher dadurch auch nicht.
der 3DS kopierschutz klingt allerdings nicht so, als würde er die käuferrechte auf nur auf irgendeine art und weise beschränken.
was ubisoft macht und machen will ist da wieder was ganz anderes...
Sid6581 schrieb am
derTommy hat geschrieben:für den DSi gibts seit ner ganzen Ewigkeit schon Karten zu kaufen... so ein geschwatz...
Steht schon weiter oben, der DSi-Mode wurde bis heute nicht geknackt. Würde irgendein Entwickler auf die Idee kommen, ein DSi-spezifisches Spiel zu machen, würde es nicht kopierbar sein. Ebenso können Homebrew-Entwickler bis heute nicht auf die zusätzlichen DSi-Fähigkeiten zugreifen.
Auch die neuesten PSP-Modelle sind bis heute nicht wirklich geknackt, ebenso sind die großen Ankündigungen zur PS3 mal wieder heisse Luft geblieben. Dazu kommt noch, dass die Cracker teilweise Wochen für Ubisofts neues DRM brauchen und die 360 geknackt eigentlich nur offline nutzbar ist.
Langsam aber sicher verlieren die Raubkopierer im Wettlauf mit den Herstellern. Wenn das nicht die Käuferrechte im Bereich Weiterverkauf beschränken würde, würde ich mich sehr darüber freuen, dass diese Umsonst-Mentalität dem Ende entgegengeht.
lAmbdA schrieb am
dcc hat geschrieben:Haben die schon einmal daran gedacht, dass WII und DS sich NUR deswegen so gut verkaufen, weil man kopieren kann?
Die labern aber: Viele Konsolen verkauft aber keine games wegen Kopien...-.-
Und die Drilliarden Nintendospiele haben dann die Xbox und PS SPieler gekauft um sie sich ins Regal zu stellen?
Die Piraterie ist sicherlich ein Problem, dass sich vor allem bei 3rd Partys bemekrbar macht. Allerdings fällt auch auf, dass dieses Problem hauptsächlich bei Spielen auftritt, die das Forum hier als Core beschreiben würde und die auch so gut wie garnicht beowrben werden, während die Millionenseller im TV hoch und runter laufen.
MH3 zb. hatte gute Scores + oderdentliche Kampagne und ist mittlerweile auch bei den 1,5 Millionen weltweit. Der Wii Markt ist generell ein wenig anders zu behandeln, wenn man das volle Potintial ausschöpfen will. Da reicht nicht nur ein Hip Hop Trailer auf GT um an den heiligen Gral zu kommen ;)
derTommy schrieb am
für den DSi gibts seit ner ganzen Ewigkeit schon Karten zu kaufen... so ein geschwatz...
und mal wieder ein mit Fehlern übersähter Text von Julian, ganz was neues..
Pitbull1911 schrieb am
dcc hat geschrieben:Haben die schon einmal daran gedacht, dass WII und DS sich NUR deswegen so gut verkaufen, weil man kopieren kann?
Die labern aber: Viele Konsolen verkauft aber keine games wegen Kopien...-.-
Da hast du recht die Xbox 360 hat sich auch so gut verkauft weil man damit ziemlich einfach Raubkopien abspielen kann.
schrieb am

Facebook

Google+