3DS: Kein eShop-Download-Transfer

von Julian Dasgupta,
Nintendo 3DS (Hardware) von Nintendo
Bildquelle: Nintendo
Zusammen mit dem hiesigen Releasedatum und dem voraussichtlichen Verkaufspreis des 3DS hatte Nintendo in der vergangenen Woche auch den eShop vorgestellt, der die Download-Plattform des Systems darstellen wird. Neben Titeln für den 3DS wird man dort auch auf DSiWare-Software und Gameboy- bzw. Gameboy Color-Spiele in der Virtual Console zugreifen können.

Wer vom DSi auf einen 3DS umsteigt, wird seine dort erworbenen DSiWare-Spiele mit einer speziellen Applikation auf das neue System transferieren können, wie Bill Trinen im Interview mit Wired nochmals bestätigt. Weitere Details zum genauen Prozedere will er allerdings noch nicht verraten.

Eine Sache hat Nintendo allerdings nach wie vor nicht verbessert: Wie schon auf Wii und DSi wird es nicht möglich sein, heruntergeladene Inhalte auf eine andere Konsole des gleichen Typs zu transferieren, sind diese doch ans jeweilige System verbunden. Was auf der Heimkonsole noch eher verschmerzbar ist, könnte für hartgesottene Fans natürlich zum Ärgernis werden, spätestens wenn der Hersteller ein neues, vielleicht attraktiveres 3DS-Modell veröffentlicht. Ob der Kundendienst in solche Fällen aushelfen wird, ist nicht bekannt.

Trinen lässt außerdem nochmals verlauten, dass eine Laufzeit von drei bis fünf Stunden ausreichend sei. Nintendo habe dies auch berücksichtigt und dem Gerät deswegen eine bequeme Ladestation beigelegt. Natürlich könne man den 3DS auch während des Ladevorgangs benutzen.

Update: Anscheinend muss sich Trinen erstmal näher mit dem hauseigenen Gerät beschäftigen - laut Angaben auf der offiziellen Webseite soll der System Transfer das ermöglichen, was der Nintendo-Mann für unmöglich hält. Dort heißt es auch, die Anzahl der Übertragungen sei beschränkt. Zudem könne es Applikationen geben, die nicht transferiert werden können.






Mehr zum Spiel
Nintendo 3DS