Battlefield Heroes: Zurück zu den Wurzeln - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: Electronic Arts
Publisher: Electronic Arts
Release:
07.05.2009
Vorschau: Battlefield Heroes
 
 

Leserwertung: 83% [9]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

BF Heroes: Zurück zu den Wurzeln

Auf dem Blog auf der offiziellen Webseite von Battlefield Heroes stellt sich Ben Cousins, seines Zeichens Senior Producer, vor und plaudert etwas über die Konzeptionsphase des vor Kurzem angekündigten Spiels. Das sei seit Anfang 2007 in der Mache. Damals habe man überlegt, ob man der Shooter-Serie nicht ein mit dem in Asien populären FIFA Online vergleichbares Konzept verpassen könne. Jener Ableger der Fußballspielserie ist kostenlos spielbar, ermöglicht allerdings das Erwerben von Zusatzinhalten.

Cousins lässt auch verlauten, dass James Salt als Lead-Designer zuständig für BF Heroes ist. Der hatte zuletzt Battlefield 2142 - dessen Engine übrigens auch in BFH zum Einsatz kommt - in der gleichen Funktion betreut. Zusammen mit Salt habe er drei Dinge festgelegt:

  • Back to the roots: BF Heroes sollte das gleiche, etwas abgedrehte und nicht gar so auf Realismus bedachte Gefühl vermitteln, das man von Battlefield 1942 und dem inoffiziellen Vorgänger der Serie, Codename Eagle , kennt.
  • BF Heroes soll "zugänglicher, leichter, günstiger und schneller sein."
  • Das Gefühl sowie bewährte Kernelemente im Gameplay der Serie sollen auch in BF Heroes bewahrt werden.

Kommentare

Spunior schrieb am
Hier liegt der Unterschied.
Einer der Gründe, dass sich CoD4 besser als Crysis verkauft hat
Natürlich spielt es auch eine Rolle, dass CoD4 die Fortsetzung einer bekannten Reihe ist und lineare Korridorshooter mit knalliger Dramaturgie etwas massentauglicher sind. Allerdings dürften auch nicht wenige Spieler von Crysis Abstand genommen haben, weil schon die ganze Vorberichterstattung nahegelegt hat, dass Ding einen Hammerrechner voraussetzt. Und Vista, falls man das DX10-Gedöns haben will. Freiwillig mit niedrigen oder mittleren Einstellungen spielen - das tun sich nicht allzu viele an, besonders dann, wenn man gleichzeitig noch zu einem Spiel wie CoD4 greifen kann.
hab doch schon geahnt das du getarnter fanboy bist...so einen unsinn lass ich einfach mal unkommentiert
Wenn einem die Argumente ausgehen, dann kommt plötzlich die "Ich spiel nicht mehr mit euch wahwahwah"-Nummer, oder wie? :) Was bitte hat denn das oben Gesagte mit Fanboy-ismus zu tun?
Butthe4d schrieb am
Spunior hat geschrieben:
hab nochmal genauer nachgeguckt...da haben aber doch sogar der grösste teil ne gforce 8800....
Dann guck nochmal nach und rechne mal bitte den Anteil der Karten aus der Pre-DX10-Generation zusammen - oopsie. :)
achso dann machen also alle firmen die neue engines für neue grakas entwickeln riesen fehler
Sie machen keine Fehler, gehen aber - mehr oder weniger bewusst - ein großes Risiko ein. Einer der Gründe, dass sich CoD4 besser als Crysis verkauft hat - sowohl hier als auch in den USA (wenn man mal nur die PC-Verkäufe betrachtet, wohlgemerkt) - ist mit Sicherheit auch die Tatsache, dass es eben nicht ganz so hohe Anforderungen an die Hardware stellt.
Und in den nächsten Jahren werden sich die Firmen da auch nicht mehr so wirklich übernehmen, da sich die Xbox 360 zunehmend als Lead-Plattform durchsetzt. Das wird sich in den nächsten zwei Jahren auch nicht ändern, bis dann irgendwann wieder die nächste Generation von Konsolen kommt. Das ist auch einer der Gründe, warum DX10 bisher so ein Rohrkrepierer ist - das und die Vista-Exklusivität.
Wer heute ein Pitching für ein größeres Spiel bei einem Publisher macht, braucht gar nicht erst anzutreten, wenn das nicht auch konsolentauglich ist.
Wer ist der größte Grafikchip-Hersteller? ATI? Nvidia? Nein, es ist Intel dank der ganzen Onboard-Chipsätze. Das ist Masse.
hab doch schon geahnt das du getarnter fanboy bist...so einen unsinn lass ich einfach mal unkommentiert
nurderhsv schrieb am
Spunior hat geschrieben:
hab nochmal genauer nachgeguckt...da haben aber doch sogar der grösste teil ne gforce 8800....
Dann guck nochmal nach und rechne mal bitte den Anteil der Karten aus der Pre-DX10-Generation zusammen - oopsie. :)
achso dann machen also alle firmen die neue engines für neue grakas entwickeln riesen fehler
Sie machen keine Fehler, gehen aber - mehr oder weniger bewusst - ein großes Risiko ein. Einer der Gründe, dass sich CoD4 besser als Crysis verkauft hat - sowohl hier als auch in den USA (wenn man mal nur die PC-Verkäufe betrachtet, wohlgemerkt) - ist mit Sicherheit auch die Tatsache, dass es eben nicht ganz so hohe Anforderungen an die Hardware stellt.
Und in den nächsten Jahren werden sich die Firmen da auch nicht mehr so wirklich übernehmen, da sich die Xbox 360 zunehmend als Lead-Plattform durchsetzt. Das wird sich in den nächsten zwei Jahren auch nicht ändern, bis dann irgendwann wieder die nächste Generation von Konsolen kommt. Das ist auch einer der Gründe, warum DX10 bisher so ein Rohrkrepierer ist - das und die Vista-Exklusivität.
Wer heute ein Pitching für ein größeres Spiel bei einem Publisher macht, braucht gar nicht erst anzutreten, wenn das nicht auch konsolentauglich ist.
Wer ist der größte Grafikchip-Hersteller? ATI? Nvidia? Nein, es ist Intel dank der ganzen Onboard-Chipsätze. Das ist Masse.
Crysis ist ein Grafikblender mit cooler Physik, eine spielbare Szene-Demo, technisch super gemacht aber ansonsten lau. CoD4 ist ein Hammerspiel, vor allen Dingen im Multiplayer, das monatelang motivieren kann. Hier liegt der Unterschied.
Spunior schrieb am
hab nochmal genauer nachgeguckt...da haben aber doch sogar der grösste teil ne gforce 8800....
Dann guck nochmal nach und rechne mal bitte den Anteil der Karten aus der Pre-DX10-Generation zusammen - oopsie. :)
achso dann machen also alle firmen die neue engines für neue grakas entwickeln riesen fehler
Sie machen keine Fehler, gehen aber - mehr oder weniger bewusst - ein großes Risiko ein. Einer der Gründe, dass sich CoD4 besser als Crysis verkauft hat - sowohl hier als auch in den USA (wenn man mal nur die PC-Verkäufe betrachtet, wohlgemerkt) - ist mit Sicherheit auch die Tatsache, dass es eben nicht ganz so hohe Anforderungen an die Hardware stellt.
Und in den nächsten Jahren werden sich die Firmen da auch nicht mehr so wirklich übernehmen, da sich die Xbox 360 zunehmend als Lead-Plattform durchsetzt. Das wird sich in den nächsten zwei Jahren auch nicht ändern, bis dann irgendwann wieder die nächste Generation von Konsolen kommt. Das ist auch einer der Gründe, warum DX10 bisher so ein Rohrkrepierer ist - das und die Vista-Exklusivität.
Wer heute ein Pitching für ein größeres Spiel bei einem Publisher macht, braucht gar nicht erst anzutreten, wenn das nicht auch konsolentauglich ist.
Wer ist der größte Grafikchip-Hersteller? ATI? Nvidia? Nein, es ist Intel dank der ganzen Onboard-Chipsätze. Das ist Masse.
Cardinals schrieb am
jo aber meine Oma hat eine mit integriertem Intel GMA Chip :P
schrieb am

Facebook

Google+