Activision Blizzard: Details und Statements zur Übernahme der Major League Gaming (MLG); Ziel: "Das ESPN des eSports zu schaffen" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision Blizzard übernimmt das Geschäft von Major League Gaming

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Nach dem gestrigen Bericht über die Übernahme der Major League Gaming (MLG) durch Activision Blizzard für 46 Millionen Dollar folgte heute die Bestätigung des Unternehmens - ohne aber den Übernahme-Betrag explizit zu nennen. Mit dieser Akquisition möchte Activision Blizzard durch Live-Streaming-Möglichkeiten und Technologien seine Reichweite im (wachstumsstarken) eSports-Bereich ausdehnen und die Abteilung "Activision Blizzard Media Networks" unter der Führung des ehemaligen ESPN CEOs Steve Bornstein und des MLG-Mitbegründers Mike Sepso verstärken.

"Die Übernahme des Geschäfts von Major League Gaming erfolgt im Rahmen unseres Vorhabens, das ESPN des eSports zu schaffen", so Bobby Kotick, Chief Executive Officer von Activision Blizzard. "MLG stärkt durch seine Fähigkeit zur Schöpfung hochwertiger Inhalte und durch seine bewährte Übertragungsplattform - inklusive seiner Live-Streaming-Möglichkeiten - unsere strategische Position im Bereich des kompetitiven Gamings. MLG verfügt über ein unglaublich starkes und erfahrenes Team sowie eine blühende Community. Gemeinsam werden wir neue Wege erschaffen, Spieler und ihre einzigartigen Fertigkeiten, ihre Hingabe und ihr Engagement für das Gaming zu honorieren. Wir freuen uns sehr, Sundance und das gesamte eSports-Team von MLG in unsere kompetitiven Gaming-Aktionen einzubeziehen."

Sundance DiGiovanni, Chief Executive Officer und Mitbegründer von MLG: "Wir sehen unsere Mission seit mehr als zwölf Jahren darin, das Wachstum des kompetitiven Gamings weltweit zu fördern und zu verstärken. Heute steht die Branche an einem entscheidenden Wendepunkt, denn ihre Beliebtheit nimmt stetig zu und kommt inzwischen bereits der vieler traditioneller Profi-Sportarten gleich. Diese Akquisition und Activision Blizzards Engagement für das kompetitive Gaming werden den Gamern noch mehr Chancen liefern, aufgrund ihrer herausragenden Leistungen im Wettbewerb anerkannt und honoriert zu werden."

"Sundance und ich haben MLG seinerzeit gegründet, um das beachtliche Talent kompetitiver Gamer aus aller Welt aufzuzeigen", so Mike Sepso, Senior Vice President von Activision Blizzard Media Networks und MLG-Mitbegründer. "Activision Blizzards führende Stellung im Bereich eSports, seine fantastischen Marken und seine umfangreiche Erfahrung mit kompetitivem Gaming bieten die ideale Umgebung für die Fähigkeiten von MLG. Mit der Übernahme des Geschäfts von MLG macht Activision Blizzard einen wichtigen Schritt in Richtung der umfassenden Zielsetzung von Activision Blizzard Media Networks, eSports zum Mainstream zu machen, indem hochwertige eSports-Inhalte geschaffen und Spiele in globalen Ligen organisiert werden und indem die Verbreitung mit wichtigen Gaming-Partnern erweitert wird."

MLG wird auch in Zukunft die Plattformen MLG.tv, MLG Pro Circuit und GameBattles betreiben und weiterhin mit seinen Partnern und anderen Publishern aus der Branche zusammenarbeiten. In der Pressemitteilung heißt es weiter: "MLG.tv ist ein hochwertiges Online-Übertragungsnetzwerk für professionelle eSports und MLG Pro Circuit ist die am längsten etablierte eSports-Liga in Nordamerika. GameBattles ist das größte Online-Gaming-Turniersystem auf allen Konsolen, PC und mobilen Plattformen. Mit mehr als 100 Millionen Zuschauern ist das eSports-Publikum schätzungsweise größer als das Publikum vieler professioneller Sportligen. Mit der Erschaffung hochwertiger Inhalte für diese Zielgruppen entstehen bedeutende Chancen für Ticketverkäufe, Werbung, Sponsoring, Lizenzierung und Vermarktung. Prognosen zufolge wird der Bereich eSports bis 2017 mehr als 300 Millionen Zuschauer erreichen. In den vergangenen zwölf Jahren hat MLG durch Übertragungen professioneller Gaming-Wettbewerbe, die dem Fan-Engagement für traditionellen Sport gleichkommen, geholfen, eSports zum Mainstream zu machen."

Quelle: Activision Blizzard

Kommentare

Lebensmittelspekulant schrieb am
Die MLG war eine zeitlang schon recht spektakulär, aber wie fast alle amerikanischen eSportorganisationen haben sie das Wachstum des eSports völlig überschätzt. Da wurde etliche Millionen Dollar für überteuerte Events verbrannt.
Ich befürchte sie haben bislang auch nicht viel dazu gelernt. 100 Millionen Menschen sollen sich eSport weltweit ansehen, davon kommen dann trotzdem 90% aus Asien. Und die schauen eher keine MLG. Die haben bessere Ligen, mit besseren Spielern zuhause. Dennoch schwadroniert man schon von über 300 Millionen Zuschauern nächstes Jahr? Die meinen ernsthaft in 2 Jahren verdreifacht sich die globale Einschaltquote? Und das nach all ihren überzogenen Fehlprognosen der Vergangenheit?
bvrst schrieb am
Mal sehen was am Ende dann tatsächlich dabei herauskommt. Wenn die ganze Geschichte nur von eigenen Produkten abhängt, wird es ebenso unspektakulär bleiben wie die MLG selbst. Immerhin ist so sichergestellt, dass es immer genug Try-Hards auf den Servern gibt, die ins Mikro schreien... :lol:
Bild
Leonardo Da Vinci schrieb am
@topic: wie immer geht es dabei nur ums geld verdienen und nicht um den sport an sich...
mindfaQ schrieb am
Ich bin noch nicht überzeugt, dass Blizzard bei sowas kompetent vorgeht. Naja, wird man sehen.
Er!cDelux3 schrieb am
irgendwie hinkt der vergleich zu espn gewaltig... espn macht keinen "sport", AB aber spiele.
ich kann nicht sehen, dass AB die spiele ihrer konkurrenten, die allesamt in spielerzahlen (weit) überlegen sind (bis auf SC2, weil es keine konkurrenz gibt), freiwillig werbung macht.
schrieb am

Facebook

Google+