All Points Bulletin: Over & Out - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Entwickler: Realtime Worlds
Publisher: Electronic Arts
Release:
01.07.2010
kein Termin
03.06.2016
Test: All Points Bulletin
57

“Schade: APB bedeutet monotones Abklappern eintöniger Missionstypen. Dem können auch die großartigen Personalisierungsmöglichkeiten nichts entgegensetzen.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

APB: Over & Out

All Points Bulletin (Shooter) von Electronic Arts
All Points Bulletin (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts

Vor einigen Tagen wurde noch orakelt, dass es vielleicht in dieser Woche schon Neuigkeiten zur Situation bei Realtime Worlds geben könnte. Hieß es seinerzeit allerdings noch, dass man möglicherweise einen willigen Käufer für das bankrotte Studio und All Points Bulletin gefunden hat, so klingt das, was Edge Online jetzt von "mehreren Quellen aus dem Umfeld des Teams" erfahren haben will, deutlich düsterer: RTW soll angeblich morgen offiziell geschlossen werden. Auch die APB-Server werden dann vom Netz genommen.

Einigen Mitgliedern der Community war bereits aufgefallen, dass das Spiel aus dem Steam-Store verschwunden ist. Andere wollen erfahren haben, dass Händler den Titel aus den Regalen nehmen.

Update: So schnell kann es gehen - wer sich ins Forum oder auf die offizielle Webseite des Spiels begibt, kann dort die folgende Botschaft sehen, die die Gerüchte bestätigt:

End of an Era

APB has been a fantastic journey, but unfortunately that journey has come to a premature end. Today we are sad to announce that despite everyone's best efforts to keep the service running; APB is coming to a close. It's been a pleasure working on APB and with all its players. Together we were building an absolutely amazing game, and for that, we thank you. You guys are awesome!

From all of the Realtime World staff we thank you for your continued support.

The servers are still up, so join the party and say goodbye!

Update 2: Laut Develop gibt es zwei bis drei Parteien, die ein ernsthaftes Interesse an der Übernahme des Studios bekundet haben. Keiner habe aber APB in seiner aktuellen Form aufkaufen wollen - der Betrieb des Spiels sei zu teuer gewesen. Es sei möglich, dass die Involvenzverwaltung nun versucht, die Marke und die Assets losgelöst vom Studio an den Mann zu bringen.


Kommentare

FreshG schrieb am
Oha das ist hart :?
Jimbei schrieb am
MF_Uzi hat geschrieben:Bin mal gespannt wann FF14 dicht macht, lang wirds sicher nicht dauern. :lol:

Man kann Square Enix ja viel vorwerfen, aber keine pure Dummheit. Auch wenn ich selbst bei FF14 skeptisch bin, das wird nie im Leben untergehen (oder zumindest nicht so schnell wie APB, bei weitem nicht). FF11 hat sich ja auch etabliert - nicht vergleichbar mit WoW, dafür mit einer feinen Community (glaube, da sind auch generell weniger Kiddies - ist mir eigentlich auch ganz recht, wenn die sich alle in WoW sammeln).
USERNAME_64332 schrieb am
ports freigeben hilft ;) und dabei hilft google :P
SalBei schrieb am
MF_Uzi hat geschrieben:Bin mal gespannt wann FF14 dicht macht, lang wirds sicher nicht dauern. :lol:

Wenn der Download der Beta nicht solange dauern würde, könnte ich dir vielleicht sogar zustimmen. 6% in 10 Stunden... Was stimmt nur mit diesem client nicht?
john1231 schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:
john1231 hat geschrieben:Na Oarg, und die Leute die noch gekaufte Stunden haben? bleiben die auf ihren Ausgaben sitzen?
Eine nette Idee wäre es auf Dedicated-Servern laufen zu lassen (free2play) und die boxen noch zu verkaufen - so könntens zumindest den Schaden minimieren.
Habe die Open-Beta gespielt und fand das Spiel ok. Es war halt nur kein MMO,
sondern ein normaler Shooter mit viel freischaltbarem - hätten sie es gleich einfach zum Normalpreis verkauft (ohne Onlinegebühren) und die User hosten lassen wären sie glaubeich nicht so gefloppt.

Server kosten bekanntlich viel Geld, wenn man sie anständig betreiben möchte. Und da das Spiel sich nicht soooo gut verkauft, würden sie nurnoch mehr Schulden machen!

Naja, es gibt schon viele Spiele bei denen die Spieler die Server selbst betreiben, kann ja notfalls auch ein non-Dedicated Server sein oder P2P...
Dann halt nicht mit hunderten Spielern gleichzeitig im Social-District, und die Partien außerhalb waren eh kaum größer als Battlefield Partien
schrieb am

Facebook

Google+