Mass Effect 2: Auf's Haus: Sci-Fi-Rollenspiel derzeit kostenlos bei Origin - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
28.01.2010
28.01.2010
20.01.2011
Test: Mass Effect 2
82
Test: Mass Effect 2
82
Test: Mass Effect 2
82

“Die mit DLC voll gepackte Odyssee in den Weltraum - grafisch und spielerisch gibt es kaum Unterschiede zur 360-Version”

Leserwertung: 84% [61]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect 2
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mass Effect 2 - Auf's Haus: Sci-Fi-Rollenspiel derzeit kostenlos bei Origin

Mass Effect 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts hat Mass Effect 2 als kostenloses Spiel auf der digitalen Vertriebsplattform Origin für PC veröffentlicht - im Rahmen der Aktion 'Auf's Haus'. Hierbei handelt es sich um die "Standard Edition" des SciFi-Rollenspiels, die normalerweise 9,99 Euro kostet. Unseren Test des BioWare-Spiels (Releasetermin: 22. Januar 2010) findet ihr hier.

Kostenlos? Wo ist der Haken?
Es gibt keinen - wirklich nicht! Mit 'Auf's Haus' sicherst du dir komplette Spiele und Erweiterungen zum Nulltarif - keine Sternchen und Fußnoten in Sicht. Aber du solltest schnell zuschlagen und oft vorbeischauen, da die Angebote häufig wechseln.

Sind das nur Trials oder Demos?
Nein – du erhältst die Vollversionen der Spiele oder Erweiterungen, die gerade 'Auf's Haus' angeboten werden.

Wie lange kann ich das Spiel spielen?
Sobald du etwas bei 'Auf's Haus' heruntergeladen hast, gehört es dir für immer.

Warum macht Origin das?
Unser Ziel ist es, Gamern ein großartiges Spielerlebnis zu bieten und die Chance zu geben, tolle neue Spiele zu entdecken. Ein Gratis-Spiel in deiner Bibliothek ist eine wunderbare Möglichkeit, zu erleben, was Origin zu bieten hat.


Quelle: EA

Kommentare

Bachstail schrieb am
@Metal King Slime
Und es ist doch ganz gut das Sprache sich verändert, sollen wir wie im 18. Jahruhundert schreiben und reden?
Das war schon immer so.
Richtig und genau das finde ich posiitiv, deswegen finde ich die Aufregung über den Deppenapostroph eben auch vollkommen fragwürdig.
@Onekles
Bei "Gabi's Imbiss" war er aber schon immer richtig.
Nein, auch bei diesem Beispiel war er nicht richtig, diesen Apostroph gibt es in der deutschen Sprache eigentlich nicht.
Es müsste "Gabis Imbiss" heißen, da spielt es keine Rolle, ob es ein Eigenname ist, der Apostroph gehört da in der deutschen Sprache nicht hin.
In der englischen Sprache sehr wohl aber nicht in der deutschen.
@Zirpende_Grille
Nur weil die Mehrheit dumm ist, heißt das nicht, dass man sich ihr anpassen sollte. Die Mehrheit liest auch die Bild, macht sie das zu einer lesenswerten Publikation? Die Vorgehensweise des Dudens halte ich deshalb auch für völlig falsch. Kaum ein Mensch ist noch des Genitivs mächtig und Kausalsätze werden auch mit falschem Satzbau konstruiert. Warum nicht das klare Statement "Wer so spricht ist ungebildet"? Dann hätten die Leute wenigstens einen Anreiz, dass sie sich verbessern. Wer will schon als ungebildet gelten?
Dies hat nichts mit Dummheit zu tun.
Sprache befindet sich stets im Wandel und passt sich dem allgemeinen Sprachgebrauch der Menschen an, dies war schon immer so und wird auch immer so sein.
Du nutzt heutzutage auch Worte, welche eigentlich falsch sind, vollkommen selbstverständlich und regst dich darüber nicht auf.
Ein kleines Beispiel :
Was wären für dich die Formen von dem Wort "bellen" (der Hund bellt) ?
Bellen, bellte, gebellt, richtig ?
Was ist, wenn ich dir nun schreibe, dass dies eigentlich falsch ist, da es ursprünglich bellen, bollte,...
Peter__Piper schrieb am
Zirpende_Grille hat geschrieben:
Bachstail hat geschrieben:Dürfte ich kurz anmerken, dass der so genannte Deppenapostroph mittlerweile im Sprachgebrauch angekommen ist ?
Wenn viele Menschen ein Wort oder eine Gegebenheit häufig nutzen, wird sie irgendwann zum Standard und legitimiert.
Selbst der Duden hat den Deppenapostroph mittlerweile anerkannt und aufgenommen, was aber nicht verwunderlich ist, da der Duden sich allgemein unserem Sprachgebrauch anpasst.
Sich also über einen Deppenapostroph aufzuregen, halte ich für etwas fragwürdig.
Nur weil die Mehrheit dumm ist, heißt das nicht, dass man sich ihr anpassen sollte. Die Mehrheit liest auch die Bild, macht sie das zu einer lesenswerten Publikation? Die Vorgehensweise des Dudens halte ich deshalb auch für völlig falsch. Kaum ein Mensch ist noch des Genitivs mächtig und Kausalsätze werden auch mit falschem Satzbau konstruiert. Warum nicht das klare Statement "Wer so spricht ist ungebildet"? Dann hätten die Leute wenigstens einen Anreiz, dass sie sich verbessern. Wer will schon als ungebildet gelten?
Wie macht den die Nutzung eines Apostroph ,um sprachlich abzukürzen, jemanden zu einem Deppen oder Idiot ?
Die begründung würde mich mal brennend interessieren ?
Weil du in der Schule damals gelernt hast das man es im deutschem Sprachgebrauch nicht nutzen darf ?
Ich meine, ich mag ja die deutsche Sprache sehr - aber so auf die kacke zu hauen wegen einem hochgestelltem Strich zur verkürzung :roll:
Das würde ich eher von einem BILD Leser erwarten :wink:
keldana schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:
Edit:
Moment, welcher war jetzt der DLC der zwischen 2 und 3 spielt?
Da noch niemand drauf geantwortet hat:
"Die Ankunft" :wink:
den sollte man neben "From Ashes" auf jeden Fall haben, wenn es einem um die Story geht. Wobei für meinen Geschmack "Leviathan" auch sehr viel zur Story beiträgt.
Stimme aber absolut zu, das die Kauf-DLCs praktisch alle hervorragend sind. Man wußte sehr gut, was man am Besten "herausschneidet".
Onekles schrieb am
Der sogenannte Deppenapostroph ist grammatikalisch immer noch nicht korrekt. Bei "Gabi's Imbiss" war er aber schon immer richtig. Denn dabei handelt es sich um einen Eigennamen, und den darf Gabi schreiben, wie immer sie will.
Mental King sein schrieb am
Bachstail hat geschrieben:Selbst der Duden hat den Deppenapostroph mittlerweile anerkannt und aufgenommen, was aber nicht verwunderlich ist, da der Duden sich allgemein unserem Sprachgebrauch anpasst.
Also im Onlineangebot des Dudens konnte ich das Wort Deppenapostroph nicht finden, ist es gar ein Wort das von Deppen g'nutzt wird?
Ich nehme alles zurück! Es geht um das Apostroph und nicht um das Wort Deppenapostroph... :Blauesauge:
Und es ist doch ganz gut das Sprache sich verändert, sollen wir wie im 18. Jahruhundert schreiben und reden?
Das war schon immer so.
schrieb am

Facebook

Google+