Gothic 3: Götterdämmerung: Enhanced Edition veröffentlicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Publisher: JoWooD
Release:
15.09.2008
Test: Gothic 3: Götterdämmerung
20

“Glückwunsch, JoWooD: So macht man einen Namen wie Gothic konsequent kaputt! Unfassbar, diese Schlampigkeit...”

Leserwertung: 36% [7]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gothic 3: Götterdämmerung - Enhanced Edition veröffentlicht

Mad Vulture Games bzw. das Gothic Community-Patch-Team hat die Enhanced Edition von Gothic 3: Götterdämmerung veröffentlicht. Dieses große Update behebt zahllose Probleme des Add-Ons und fügt diverse Verbesserungen hinzu.

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, um an die Enhanced Edition zu gelangen. Sofern ihr das Add-On bereits besitzt, könnt ihr euch den Patch kostenlos runterladen. Für alle, die das Spiel noch nicht besitzen, steht die Enhanced Edition als Steam-Version zum Download bereit (plus "Steam-Sonderangebote").

Download: Enhanced Edition Patch v2.0 (1,45 GB)

Einige der wichtigsten Neuerungen:
-Jede Menge Bugfixes
-Kampfsystem aus Gothic 3 1.74
-Angepasstes Balancing mitsamt neuem Händler-System
-Verbesserte Grafik
-Verbessertes Weltdesign
-Verbesserte Performance und Stabilität

Die Finanzierung dieses Patches wird, wie bereits die früheren Arbeiten des CPT am "Community Patch 1.60" zu Gothic 3, komplett von JoWooD getragen. Das CPT arbeitet als professioneller Partner in bezahlter Auftragsarbeit von JoWooD.

Video
Release-Trailer zur Veröffentlichung der Enhanced Edition

Quelle: Mad Vulture Games

Kommentare

Hahle schrieb am
reeBdooG hat geschrieben: Also hier liest man ne Menge Unwissenheit raus. (bezogen auf G3 1.74)
Nur weil das was es zu entdecken gibt nicht glitzert und leuchtet heißt es nicht es wäre nicht da.
Und welche Dungeons überhaupt, die paar Höhlen die es in dem Spiel gibt kannste damit nicht meinen.
Kampfsystem klickklickklick? Mit alternative KI aus dem CP kannste das mal knicken. So kommste nichtmal durch das erste Dorf.
Hauptstory Finde Xardas? Lass dir gesagt sein, danach geht es noch ein wenig weiter und vor allem das dritte Ende fand ich persönlich eines der besten in RPGs überhaupt.
Und in Zeiten von Casualwahn Marke Bioware wirkt Gothic3 wirklich lebendig...
Na der Begriff Dungeon war tatsächlich etwas zu hoch gegriffen, Höhlen passt schon eher (leider), da hast du Recht. Aber beim Rest kann ich dir nicht zustimmen.
Stichwort Kampfsystem: Gezieltes Parieren/Blocken, Zustechen oder kraftvolles, weites Ausholen machbar? Theoretisch vlt., aber das Ganze funktioniert alles so schwammig und ungenau, daß man generell immer was einstecken muss, mal Weniger, mal Mehr. Zielloses um-sich-schlagen ist da schlicht genauso effizient/hp-zerrend.
Stichwort Story: uuuh, hab ich da nach "finde Xardas" etwa noch "töte Rhobar oder Zuben" vergessen? Netter Scherz reeBdooG. Nee, die Story is'n schlechter Witz. Vergleiche man das mal mit dem epischen Ende eines Baldurs-Gate-II - Thron des Bhaal (Bioware, als die Spiele-Welt noch in Ordnung war).
Der Trend geht tatsächlich immer mehr in Richtung Casualgames, das stimmt leider, aber schliesst G3 auch mit ein. Dialoge, die höchstens 3 Zeilen umfassen, damit niemand geistig überfordert wird. Bloss keine kniffligen Steuerungen konzipieren, die mehr als die linke und rechte Maustaste benötigen (brauch man bei G3 überhaupt die rechte Taste?). Und auf gar keinen Fall 'ne komplizierte Story einbauen, die lenkt nur ab von den tollen HD-Texturen und dem...
reeBdooG schrieb am
Hahle hat geschrieben:Als begeisterter Spieler der ersten beiden Teile bleibt mir da nur zu sagen:
Das ganze Bugfixing hat doch auch bei G3 schon nichts gebracht. Selbst komplett ohne Bugs wäre G3 eine riesen Enttäuschung geworden. Mega-lahme Quests (hol mir 5 Felle), überhaupt keine Story (finde Xardas -> Ende), Dungeons der Marke "immer dasselbe", generell eine riesige Spielwelt in der es überhaupt-gar-nichts zu entdecken galt. Wozu hat man eigentlich den Char geskillt? Die Kämpfe liefen ja eh alle nach Schema F ab (klickklickklick...), auch nach den "tollen" Community-Patches. NPC's ohne Tagesablauf, ohne Wiedererkennungswert, ohne irgendwas zu erzählen ... Myrtana, das Land der stummen, rumsitzenden 100-eiigen Zwillinge. Wüsten-Ruinen, deren Monotonie erstmal einer überbieten muss und dazwischen, viel viel Wüste. Jaaa, da kam Spannung auf.
So viele Sachen, die mich damals geärgert haben, könnte hier noch eine ganze Menge aufzählen.
Das man nach jeder neuen Community-Patch-Version immer wieder von vorne beginnen musste, oh man, das tut auch heute noch weh. Kurz und gut, die Leute aus der Community hätten die letzten Jahre lieber sinnvoller nutzen sollen ... hätten lieber gleich was Eigenes auf die Beine stellen sollen. Das mag jetzt hart klingen, aber naja, als Trost kann ich ja vielleicht noch erwähnen, daß wir ja alle irgendwelche sinnlosen Hobbys haben.
Die Enttäuschung, die sich am Ende von Gothic 3 bei mir einstellte, tu ich mir jedenfalls nicht noch einmal an. Ich will Inhalte, da helfen mir irgendwelche Lens-Flare-Korrekturen auch nicht.
Beim nächsten Gothic bitte 2-3 Städte vom Kaliber eines Khorinis, eingebettet in eine kompakte Spielewelt. Dann wird auch Zeit bleiben diese Welt mit Leben zu füllen und nicht nur mit tollen Spiegelungen auf der Wasseroberfläche.
Also hier liest man ne Menge Unwissenheit raus. (bezogen auf G3 1.74)
Nur weil das was es zu entdecken gibt...
Hahle schrieb am
Als begeisterter Spieler der ersten beiden Teile bleibt mir da nur zu sagen:
Das ganze Bugfixing hat doch auch bei G3 schon nichts gebracht. Selbst komplett ohne Bugs wäre G3 eine riesen Enttäuschung geworden. Mega-lahme Quests (hol mir 5 Felle), überhaupt keine Story (finde Xardas -> Ende), Dungeons der Marke "immer dasselbe", generell eine riesige Spielwelt in der es überhaupt-gar-nichts zu entdecken galt. Wozu hat man eigentlich den Char geskillt? Die Kämpfe liefen ja eh alle nach Schema F ab (klickklickklick...), auch nach den "tollen" Community-Patches. NPC's ohne Tagesablauf, ohne Wiedererkennungswert, ohne irgendwas zu erzählen ... Myrtana, das Land der stummen, rumsitzenden 100-eiigen Zwillinge. Wüsten-Ruinen, deren Monotonie erstmal einer überbieten muss und dazwischen, viel viel Wüste. Jaaa, da kam Spannung auf.
So viele Sachen, die mich damals geärgert haben, könnte hier noch eine ganze Menge aufzählen.
Das man nach jeder neuen Community-Patch-Version immer wieder von vorne beginnen musste, oh man, das tut auch heute noch weh. Kurz und gut, die Leute aus der Community hätten die letzten Jahre lieber sinnvoller nutzen sollen ... hätten lieber gleich was Eigenes auf die Beine stellen sollen. Das mag jetzt hart klingen, aber naja, als Trost kann ich ja vielleicht noch erwähnen, daß wir ja alle irgendwelche sinnlosen Hobbys haben.
Die Enttäuschung, die sich am Ende von Gothic 3 bei mir einstellte, tu ich mir jedenfalls nicht noch einmal an. Ich will Inhalte, da helfen mir irgendwelche Lens-Flare-Korrekturen auch nicht.
Beim nächsten Gothic bitte 2-3 Städte vom Kaliber eines Khorinis, eingebettet in eine kompakte Spielewelt. Dann wird auch Zeit bleiben diese Welt mit Leben zu füllen und nicht nur mit tollen Spiegelungen auf der Wasseroberfläche.
FlyingHorst schrieb am
Ankh20 hat geschrieben:
4lpak4 hat geschrieben:hui, eine beleidigung. wie fein. auch noch so grundlos!
Das war keine Beleidigung das war ironisch
Das ist eine mir bis dato unbekannte Form der Ironie....wohl zu hoch für meinen Kleingeist...
4lpak4 schrieb am
schön, dass du nochmal sachen aufwärmst, die schon vor 3 tagen geklärt wurden -.-
schrieb am

Facebook

Google+