Stardock: Weltraum-Oldies im Visier - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Stardock: Weltraum-Oldies auf der Wunschliste

Schon mit Elemental: War of Magic dürfte Stardock den einen oder anderen alteingesessenen PC-Spieler ansprechen, handelt es sich dabei doch um ein deutlich von Master of Magic inspiriertes Spiel. (Das Unternehmen hatte einst auch versucht, die Rechte an jener Marke zu erwerben.)

Gegenüber Gamasutra ließ Brad Wardell jetzt verlauten, dass man noch weitere Oldies auf der Wunschliste hat. So würde er gerne ein eigenes Star Control 3 produzieren, sagt der Stardock-Geschäftsführer, der lieber vergessen würde, dass ein dritter, von Legend Entertainment entwickelter Teil bereits existiert. Bei den Machern des zweiten Teils hatte man selbst mit dem Gedanken gespielt, ein Sequel zu entwickeln - Toys for Bob wurde allerdings mittlerweile von Activision aufgekauft. Und dort dürfte man man nicht allzu viel Interesse am Revival einer alten PC-Marke haben, zumal die Rechte bei Atari liegen.

Wardell würde zudem auch gerne ein weitere Master of Orion erschaffen. Dabei würde es sich um eine erweiterte Fassung der zweiten Auskopplung der Serie handeln. Generell würde er den Wurzeln der Vorlage treu bleiben, führt er dann weiter aus und merkt mit Verweis auf Star Control 3 und Master of Orion 3 an:

"Wenn du ein Spiel machst, dessen Name mit '3' endet, oder 'Irgendwas: Das Sequel' heißt, dann sollte es schon dem Original ähneln. Sag nicht einfach: 'Ich habe meine eigene künstlerische Vision.' Ok, schön - dann nenn es halt anders. Fahre nicht im Windschatten der Leute, die vor dir dran waren, um dann deine eigene künstlerische Vision zu verwirklichen."

Mit Weltraumspielen kennt sich Stardock bekanntermaßen aus, hat man doch schon Galactic Civilization (plus Fortsetzung) entwickelt und das von Ironclad Games stammende Sins of a Solar Empire vertrieben. Allerdings sieht Wardell die Zukunft des Unternehmens nicht nur zwischen den Sternen, schließlich baut man derzeit ein zweites internes Team auf. Eines der möglichen Projekte: Ein Rollenspiel im Stile eines Baldur's Gate .

Kommentare

:|Nuke|: schrieb am
Impulse ist und bleibt einfach der kleine, geniale aber doch verkannte Bruder von Steam. Er ist viel besser, aber zu unbekannt.
Geralt von Rivia schrieb am
Boah shit werden die Kack Spiele von denen immer noch gekauft?
Dharis schrieb am
Aber sicher doch und ausdrücklich NUR mit AD&D Regelwerk. Sonst würden wir uns ja wieder im Bereich der im Artikel angsprochenen Sequel-Philosophie bewegen. Ein Baldur's Gate - Sequel sollte wirklich AD&D verwenden oder eben nicht Baldur's Gate heißen :)
Ich würd mich freuen, hab bisher GalCiv 1+2 und Sins of A Solar Empire im Schrank stehen und finde Preis- sowie Vertriebsgestaltung ebenfalls gut so!
a.user schrieb am
Hunk hat geschrieben:
Allerdings sieht Wardell die Zukunft des Unternehmens nicht nur zwischen den Sternen, schließlich baut man derzeit ein zweites internes Team auf. Eines der möglichen Projekte: Ein Rollenspiel im Stile eines Baldur's Gate.

Bild
Aber immer, sofern die Möglichkeit besteht sogar mit AD&D-Lizenz bitte.

ich hoffe nicht. mir ging das ad&d regelwerk bezüglich magie schon immer auf'n sack.
Hunk schrieb am
Allerdings sieht Wardell die Zukunft des Unternehmens nicht nur zwischen den Sternen, schließlich baut man derzeit ein zweites internes Team auf. Eines der möglichen Projekte: Ein Rollenspiel im Stile eines Baldur's Gate.

Bild
Aber immer, sofern die Möglichkeit besteht sogar mit AD&D-Lizenz bitte.
schrieb am

Facebook

Google+