Stardock: Fährt den Reaktor hoch - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Stardock: Fährt den Reaktor hoch

Im vergangenen Jahr hatte Stardock mit GOO einen eigenen Kopierschutz vorgestellt, der deutlich kundenfreundlicher als andere DRM-Ansätze sein und den vom Hersteller mitformulierten Spielerrechten entsprechen soll.

Jetzt baut man die eigene Technologieplattform aus und stellte auf der GDC 2010 Impulse::Reactor vor. Reactor kann am ehesten mit Steamworks von Valve verglichen werden und ermöglicht es anderen Entwicklern beispielsweise, Achievements in eigene Titel zu integrieren, Nutzer untereinander plaudern zu lassen oder GOO zu verwenden. Ein SDK werde nicht benötigt; da man einfach nur zwei DLL-Dateien in den eigenen Code einbinden muss. Wer die Nutzeroberfläche nicht selbst entwickeln möchte, kann einfach auf die Assets von Stardock zurückgreifen oder Skins für diese entwerfen, um den Look an das jeweilige Spiel anzupassen.

In einem Punkt will man sich deutlich von der Konkurrenz absetzen: Im Gegensatz Steamworks bindet Reactor die Entwickler nicht an die Plattform des Anbieters - im Falle von Stardock also Impulse. Die Anmeldung wäre beispielsweise mit einem Facebook- oder Twitter-Account möglich; Games for Windows Live und OpenID wolle man irgendwann auch unterstützen. Steamworks hingegen setzt den Steam-Client und ein Steam-Konto voraus.

Die Nutzung der Reactor-Werkzeuge ist kostenlos, kommt aber mit einer Bedingung daher: Das Spiel muss auch - aber nicht exklusiv - über Stardocks Impulse verkauft werden.

Derzeit werde das Ganze im Rahmen eines Betatests mit Partnern unter die Lupe genommen, ab Sommer soll Reactor dann allen Spieleschmieden zur Verfügung stehen.

 


Kommentare

johndoe797130 schrieb am
SchmalzimOHR hat geschrieben:Nichts gegen Stardock,aber der Hauptgrund Demigods nicht zu spielen war eben genau Impulse.
Ich brauch keine 2 Steams!
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :roll:
SchmalzimOHR schrieb am
Nichts gegen Stardock,aber der Hauptgrund Demigods nicht zu spielen war eben genau Impulse.
Ich brauch keine 2 Steams!
WhiteHaven schrieb am
Kopierschutz bei Stardock Spielen? Bäh :cry:
Keimax schrieb am
Hmm,
aber sowas wie einen Serverbrowser und Netzwerkcode bieten die nicht an nein? Schade...
trineas schrieb am
Reactor kann am ehesten mit Steamworks von Valve verglichen werden
Logisch, wenn sie de facto jedes Steamworks-Feature 1:1 kopiert haben.
In einem Punkt will man sich deutlich von der Konkurrenz absetzen: Im Gegensatz Steamworks bindet Reactor die Entwickler nicht an die Plattform des Anbieters - im Falle von Stardock also Impulse.
Lustig wie das hier irgendwie als Feature beworben wird. Tatsächlich nutzen doch Spiele genau aus diesem Grund Steamworks, weil sie so mit der riesigen Community von Steam verknüpft werden.
schrieb am

Facebook

Google+