Stardock: Über Elemental & Sins - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Stardock: Über Elemental & Sins

Im jüngsten Kundenbericht blickt Stardock auf das vergangene Jahr zurück. Während sich die Trinity-Version von Sins of a Solar Empire (das Original + die beiden Erweiterungen) ganz flott verkaufen konnte, enttäuschte das intern produzierte Elemental: War of Magic auf ganzer Linie.

Man habe die technischen Probleme recht schnell beheben können, danach aber feststellen müssen, dass es grundlegende Probleme beim Gamedesign gab. Ganz im Gegensatz zu Demigod , welches sich nach einer holprigen, durch Verbindungsprobleme geprägten Startphase laut Angaben des Herstellers noch aufrappeln konnte. Elemental habe hingegen die eigenen Erwartungen klar verfehlt.

Bei einer späteren Analyse habe man schwere Mängel bei den internen Prozessen festgestellt. So habe es keinen dedizierten Gamedesigner, Projektmanager, Chef der Entwicklung bei Stardock und festgelegte Abläufe bei der Qualitätssicherung gegeben.

Um jene Probleme anzugehen, habe man Derek Paxton und Jon Shafer verpflichtet. Paxton soll sich um die Elemental-Marke kümmern und auch die Qualitätssicherung aus der Business-Sparte übernehmen und anpassen. Shafer werde sich anderer kommender Projekte von Stardock annehmen. Das Unternehmen sei noch dabei, die Position des leitenden Entwicklers zu besetzen.

Mittlerweile sei Stardock davon überzeugt, dass Elemental mit seiner Durchschnittswertung von 55 Punkten seinen Ruf wohl nicht mehr retten können wird. Das Spiel soll weiter gepflegt werden - Paxton wird sich allerdings mit seinem Team auf Elemental: Fallen Enchantress konzentrieren. Die Erweiterung, die unabhängig vom Hauptspiel laufen wird, soll Käufern des Originals kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Im Prinzip handle es sich dabei um ein neues Spiel, welches von einigen Daten abgesehen nur noch wenig gemeinsam hat mit Elemental: WoM. Nach intensivem Brainstorming von Paxton, Shafer und Stardock-Boss Brad Wardell habe man sich entschlossen, Elemente wie die grundsätzliche Spielmechanik, das Kampfsystem, die Charaktererschaffung und das Wirtschaftssystem komplett neu zu entwickeln.

Elemental: FE soll ausschließlich online veröffentlicht werden. Dadurch sei man nicht an Terminvorgaben des Handels gebunden und könne flexibel planen.

Der Hersteller lässt außerdem verlauten, dass man in nicht allzu ferner Zukunft ein "signifikantes Update" für Sins of a Solar Empire herausbringen wird. Außerdem sollen im Laufe des Jahres noch einige "wichtige Ankündigungen" hinsichtlich der Marke erfolgen.


Quelle: via Game Informer

Kommentare

Weller schrieb am
Ja, das gefällt mir auch, dass sie wieder Sins etwas ausbessern. Vor allem wollen sie die Unterstützung von 64 Bit einfügen, damit Out of memory Probleme hoffentlich bald der Vergangenheit angehören. Immernoch ein wahnsinnig tolles Spiel :)!
:|Nuke|: schrieb am
Neues bzgl. Sins? Freu mich schon :D
schrieb am

Facebook

Google+