BattleForge: Neues vom Spellforce-Team - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: EA Phenomic
Publisher: Electronic Arts
Release:
26.03.2009
Test: BattleForge
77

“Die taktische Vielfalt der Sammelkarten in der herkömmlichen Echtzeitstrategie: Punkt eins geht wunderbar auf, Punkt zwei leider kaum.”

Leserwertung: 87% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battleforge: Magic trifft RTS

Vor ein paar Wochen hatte es sich bereits angedeutet, heute nun ließ Electronic Arts die offizielle Ankündigung folgen: EA Phenomic arbeitet derzeit an einem Fantasy-Strategiespiel namens Battleforge .

Der in Echzeit gehaltene Mehrspielertitel bedient sich wie bereits berichtet einiger Elemente aus dem Trading Card-Bereich: Eigene Armeen werden in Form digitaler Sammelkarten aufgebaut, die online "gewonnen, getauscht oder gekauft" werden können. Demzufolge dürfte es regelmäßigen Nachschub durch Booster-Packs geben. Dem Ganzen liegen vier Elementargewalten zu Grunde: Feuer, Wasser, Natur und Schatten.

Das Team um Volker Wertich (Die Siedler, Spellforce ), welches 2006 von EA übernommen wurde, legt dabei großen Wert auf die Einbindung der und Interaktion innerhalb der Community - dies seien "integrale Spielbestandteile." Auf dem Marktplatz wird man Karten tauschen können, wer mit anderen plaudern will, sucht lieber einen der Chaträume auf. Neben regelmäßigen Turnieren soll Battleforge außerdem auch kooperative Elemente bieten.

Zur Preisgestaltung liegen noch keine Informationen vor - die dürften aber nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen, da das Online-Spiel im Herbst erscheinen soll.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

RixNrodlog schrieb am
Also ich halte die Idee erst einmal für gut. Spellforce konnte, für mich, ein glaubwürdiges und sehr ansehnliches Szenario schaffen. Ich denke ein gutes Fantasieszenario wird man hier wohl auch schaffen, und wie sich die Bezahlinhalte gestalten muss in meinen Augen sowieso erst einmal gesehen werden, ob diese essentiell in das Spiel integriert sind. WoW wird auch bezahlt, sogar über einen bestimmten Zeitraum, hier bezahlt man nicht fürs Spielen sondern für Karten, für meine Gefühlswelt hört sich das nicht sehr unvernünftig an.
omg-its-style schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben:...:: PC .:. XBOX 360 .:. PS³ .:. DS .:. Wii ::... ich hab sie alle
Aber ein paar Euro für nen Booster sind zuviel? ;)
Wenn du nicht das Gefühl hast, dass die bezahlbaren Inhalte dir nicht genug Mehrwert bieten, dann würde ich dir dazu raten, einfach die Pfoten von dem Spiel zu lassen. Derartige Dinge sind doch im Sammelkartenbereich schon seit EWIGKEITEN vollkommen normal (das ganze Konzept basiert ja nur darauf) und ich verstehe nicht, warum sich so etwas nicht auch in ähnlicher Form auf den Videospielemarkt übertragen können lassen soll (EoJ für die PS3 machts ja schon). Vielleicht liegt es daran, dass man keinen physischen Gegenwert erhält.
KleinerMrDerb schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Micropayment ... wundert ja nicht wirklich, nachdem Phenomic nun EA Phenomic heisst :)
Im Thread wo das Spiel angekündigt wurde hab ich es schon gesagt, dass es Bezahlinhalte geben wird und mir wurde doch tatsächlich Hexerei an den Kopf geworfen.
"Nicht alles wo EA drauf steht ist gleich abzocken"
"Gibt den Jungs doch eine chance, die können froh sein überhaupt einen Publisher zu haben"
etc.
Und was haben wir in der zweiten News?
GENAU!!! Micropayment
Kajetan schrieb am
Micropayment ... wundert ja nicht wirklich, nachdem Phenomic nun EA Phenomic heisst :)
schrieb am

Facebook

Google+