Doom: PC-Patch bringt Vulkan-Unterstützung (Grafik- und Rechner-API) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Horror-Shooter
Entwickler: id Software
Release:
13.05.2016
13.05.2016
13.05.2016
Test: Doom
78

“Dank optimierter Ladezeiten, leicht besserer Maus/Tastatur-Steuerung sowie skalierbaren Grafikoptionen ist die PC-Hölle den Konsolen-Kollegen etwas voraus.”

Test: Doom
77

“Die Kampfdynamik ist gelungen und fühlt sich frisch an, die Akustik ist ebenso brachial wie die Kulisse. Doch der Reduktion auf Arena-Ballereien fehlen Spannung, Atmosphäre sowie eine stringente Dramaturgie. ”

Test: Doom
77

“Die Kampfdynamik ist gelungen und fühlt sich frisch an, die Akustik ist ebenso brachial wie die Kulisse. Doch der Reduktion auf Arena-Ballereien fehlen Spannung, Atmosphäre sowie eine stringente Dramaturgie. ”

Leserwertung: 86% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Doom
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DOOM: PC-Patch bringt Vulkan-Unterstützung (Grafik- und Rechner-API)

Doom (Shooter) von Bethesda Softworks
Doom (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
id Software hat für die PC-Version von DOOM einen Patch veröffentlicht (ca. 150 MB), der Unterstützung für die Vulkan-Grafikschnittstelle hinzufügt. Robert Duffy (CTO von id Software) erklärt: "Als wir uns daran machten, Vulkan für DOOM nutzbar zu machen, war die wichtigste Frage, die wir uns stellten, folgende: 'Wie können die Spieler davon profitieren?'. Der größte Nutzen für die Spieler besteht in hohen Bildraten und mehr Stabilität. Extrem hohe Bildraten sind aus verschiedenen Gründen extrem wichtig, aber hauptsächlich geht es um schnelle Bewegung und das Spielgefühl. Deswegen ist es sehr wichtig, die verfügbare Hardware für PC so weit wie möglich auszureizen. Wir erwarten außerdem, dass einige der älteren GPUs das Spiel nun mit guten Bildraten darstellen können, wobei sich die Auswahl an unterstützten GPUs mit kommenden Spiel- und Treiberupdates noch vergrößern wird. Bei brandneuen Treibern sind einige kleinere Probleme nicht auszuschließen, allerdings war die Performance und Stabilität in den ersten Tests hervorragend."

"Die 3D-Schnittstelle Vulkan ist eine fortgeschrittene Grafik- und Rechner-API der nächsten Generation und wurde von der Khronos Group entwickelt. Sie erlaubt sehr einfachen Zugang zu Hardware und gibt Entwicklern die Möglichkeit, den Treiber-Overhead signifikant zu reduzieren. Der Vorteil: DOOM läuft auf dem PC schneller, und Spielern wird der Zugang zu neuen Funktionen eröffnet. Seit Ende März 2016 arbeiten wir eng mit AMD und NVIDIA zusammen. Beide erwiesen sich als großartige Partner, als es darum ging, der Community vollen Treibersupport für DOOM und Vulkan zugänglich zu machen. Wir haben hart daran gearbeitet und sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis."


Die Entwickler empfehlen, die folgenden Treiber für AMD-Grafikkarten (Radeon Software Crimson Edition 16.7.2) oder NVIDIA-GPUs (GeForce Game Ready Driver 368.69) zu verwenden. Weitere Fragen werden im FAQ-Bereich beantwortet.

Letztes aktuelles Video: Life-size BFG


Quelle: id Software und Bethesda

Kommentare

leifman schrieb am
abwarten, valve sieht keinen grund dx12 als backend zu nutzen und ID wüsste auch nicht warum man dx12 als layer für vulkan nutzen sollte.
von der perfmonace her geben sich beide api's nicht.
greetingz
Temeter  schrieb am
leifman hat geschrieben:nicht das der uwp/dx12/exklusiv win10 schuss von microsoft nach hinten losgeht. :D

Hoffentlich! Ich habe jetzt Win10 wegen dem Mangel an Alternativen, aber MS muss einfach konstant periodisch auf die Fresse fliegen, damit sie ihren Bullshit wenigstens halbwegs begrenzen.
leifman schrieb am
vulkan läuft vorallem nicht nur auf win10 sondern auch auf ab win7 aufwärts und darüber hinaus auf android und linux.
zu dx12 gibt es nun eine echte alternative mit größerer hardwarebasis als dx12.
nicht das der uwp/dx12/exklusiv win10 schuss von microsoft nach hinten losgeht. :D
greetingz
Temeter  schrieb am
Sehr schön. Laut ein par Erfahrungsberichten bringt die neue Schnittstelle ein ordentliches Performance-Plus. Konnte dasselbe bereits bei Tomb Raider mit DX12 feststellen, dort hatte ich wohl auch um die 10% mehr Frames.
Ich trau Konzernen ja nicht über den Weg, aber da hat AMD mit Mantle gute arbeitet geleistet, da sie den API-Entwicklern endlich mal wieder Feuer unter dem Hintern gemacht haben.
yopparai schrieb am
Id Software gehört ja zu den üblichen Verdächtigen was die Wahl des Grafik-API angeht. Interessant wird's wenn EA mit Frostbite oder Epic mit Unreal aufspringen...
schrieb am

Facebook

Google+