Runes of Magic: Baldige Gilden-Features - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Runes of Magic - Baldige Gilden-Features

Runes of Magic (Rollenspiel) von Gameforge Berlin
Runes of Magic (Rollenspiel) von Gameforge Berlin - Bildquelle: Gameforge Berlin

Für das dritte Kapitel von Runes of Magic hat Publisher Frogster einige Herausforderungen für Gilden geplant. Drei neue Mini-Games in den Gilden-Übungsplätzen, eine Reihe von Gilden-Quests und steinerne Mauern für die Gildenburgen sind für die erste Phase der mehrstufigen Veröffentlichung von "Chapter III - The Elder Kingdoms" vorgesehen. Diese Gilden-Features sollen mit dem nächsten Patch im April veröffentlicht werden, der ebenfalls das Monster-Kartensystem enthalten wird.

Drei neue Mini-Games werden mit der ersten Stufe des dritten Kapitels von Runes of Magic nach einem Upgrade der Gilden-Übungsplätze in der Gildenburg erreichbar. Das neue Mini-Game "Prüfung des Geisterkriegers" betreten Spieler wie gewohnt über den NPC Sondertrainings-Organisator. Innerhalb der festgelegten Zeit von 15 Minuten gilt es dabei, auf einem fest umgrenzten Übungsgelände so viele bösartige Monster-Kreaturen wie möglich zu besiegen. Wer zwei Wellen von Attacken überstanden hat, findet sich abschließend hartnäckigen Boss-Gegnern gegenüber. Für das Mini-Game können sich Spieler zu Beginn je nach ihrer Charakterausrichtung für eine von drei speziellen Waffen entscheiden, die mit unterschiedlichen Spezialfähigkeiten ausgestattet sind. Ein Schwert verstärkt ihre physischen Angriffswerte, ein Schild erhöht ihre Widerstandsfähigkeit, ein Zauberstab dient magischen Attacken. Als Belohnung für den erfolgreichen Abschluss der "Prüfung des Geisterkriegers" winken "Ehrenpunkte", die Spieler bei speziellen NPCs in der Obsidianfeste gegen wertvolle Rüstungsteile eintauschen können.

Das Mini-Game "Nadellauf" schickt Spieler auf einen quadratischen Hindernis-Parcours mit 25 Feldern. Nach einem Zufallsprinzip fahren stählerne Stacheln aus dem Boden, die dem Spieler unerbittlich Lebenspunkte abziehen. Je mehr von diesen tödlichen Nadeln der Spieler aus dem Weg gehen kann, desto mehr Ehrenpunkte sammelt er in diesem Mini-Game. Nach bewältigter dritter Stufe des Übungsplatzes erscheinen zusätzliche Boni auf den Feldern, die flinke Spieler sich sichern können. Durch den Bonus "Prüfungsbelohnung" sichern sie sich Zusatzpunkte. Der Bonus "Göttlicher Schutz" verleiht dem Spieler einen Schild, um gegen zwei Nadelstiche gewappnet zu sein. Mit der 'Heilungsbelohnung' regeneriert der Spieler seine Gesundheit und die "Geschwindigkeitsbelohnung" verleiht ihm zusätzliche Geschwindigkeit.

Im dritten neuen Mini-Game "Ruf der Hörner" begeben sich Gildenmitglieder in die Schlacht zwischen den schwächeren, aber gutmütigen "Weißfellen" und den bösen und stärkeren "Schwarzhörnern", welche die beiden NPC-Fraktionen bis aufs Verderben führen. Nach der Entscheidung für eine von beiden Seiten entbrennt ein hitziges Gefecht, dessen Ziel es ist, die Kriegsflagge der gegnerischen Fraktion innerhalb von wenigen Minuten zu zerstören.

Neben den drei neuen Mini-Games integriert Runewaker mit der ersten Stufe von Runes of Magic Chapter III - The Elder Kingdoms sechs neue Gilden-Quests in die Fantasy-Spielwelt. Wie die sechs bisherigen erhalten Spieler die neuen Missionen am so genannten "Gildenquestbrett" in der Gildenburg. Spieler können die Gilden-Quests alleine oder in der Gruppe bewältigen, allerdings kann jeder von ihnen täglich nur eine Gilden-Quest abschließen. Als Belohnung winkt neben Rubinen oder Kristallen zum Beispiel ein spezielles Gilden-Quest-Item-Paket.

Mit dem Beginn der mehrstufigen Release-Phase von "Chapter III - The Elder Kingdoms" im April, erweitert Frogster das Sammelkarten-System von Runes of Magic um ein neues Feature und 48 Monsterkarten. Erlegte Gegner geben Monsterkarten preis, die zukünftig neben herkömmlichen Informationen über das Ungetüm zusätzlich bestimmte Attributspunkte enthalten. Diese verbessern die Grundeigenschaften des Spieler-Charakters. Jedes Monster, zu denen auch der berüchtigte Demon Lord zählt, besitzt eine eigene Karte mit individuellen Statuswerten, wie beispielsweise einem Bonus auf Geschicklichkeit oder Ausdauer. So gelten die Karten unter den Spielern nicht mehr nur als Trophäen, sondern auch als wertvolle Attribut-Upgrades. Mit den 48 neuen Kreaturen, die Frogster in der ersten Release-Phase in Runes of Magic implementiert, befinden sich ab April insgesamt ca. 800 verschiedene Mobs im sogenannten "Monsterkompendium". In ihm sind alle Kreaturen aufgelistet und in zehn Kategorien, wie "Untoter" oder "Biest", unterteilt.


Quelle: PM Frogster

Kommentare

Mr_Floppy schrieb am
jippie ...wieder more stuff
schrieb am

Facebook

Google+