Runes of Magic: Fünftes Kapitel bringt Zwerge - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Publisher: Gameforge Berlin
Release:
19.03.2009

Leserwertung: 81% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Runes of Magic - Fünftes Kapitel mit Zwergen

Runes of Magic (Rollenspiel) von Gameforge Berlin
Runes of Magic (Rollenspiel) von Gameforge Berlin - Bildquelle: Gameforge Berlin
Unter dem Namen "Fires of Shadowforge" wird Frogster im Juni das fünfte Kapitel des Online-Rollenspiels Runes of Magic aufschlagen. Neben neuen Gebieten und Dungeons wird mit den "Zwergen" auch eine komplett neue Rasse eingeführt. Hinzu kommen zwei neue Klassen: Hexenmeister und Champion. Weitere Details zu den beiden Klassen und ihren Fähigkeiten sowie den neuen Zonen sollen in den kommenden Wochen veröffentlicht werden.

Beschreibung vom Hersteller: "'Chapter V - Fires of Shadowforge' führt mit den Zwergen eine neue und bis dato im Untergrund verschollene Rasse ein. Die sogenannten 'Zwerge der Schattenschmiede' sind ein verwandter Clan der Feuerstiefelzwerge, die über eine einzigartige Fähigkeit verfügen. Sie nutzen die Kräfte der dunklen Elemente und verbessern so ihre Schmiedefähigkeiten. Nach Auseinandersetzungen mit den anderen Zwergen wurden sie jedoch verbannt und fristen so ihr Dasein im Untergrund. In den unterirdischen Höhlen im Osten des Landes gründeten sie ein neues Königreich und nutzten die Zeit, um immer mehr spirituelle Energie zu sammeln und die Runenkunst zu verfeinern. Durch ihr langes Verweilen im Untergrund und zahlreiche Experimente mit den dunklen Elementen hat sich ihr äußeres Erscheinungsbild jedoch stark verändert. Ihre blasse Haut, leuchtenden Augen und auffälligen Tätowierungen unterscheiden sie sehr von verwandten Zwergenvölkern."

Quelle: Frogster

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+