ANNO 1404: Schwierigkeitsgrad, Bettler & Co. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Related Designs
Publisher: Ubisoft
Release:
25.11.2010
Test: ANNO 1404
89
Jetzt kaufen ab 4,90€ bei

Leserwertung: 91% [15]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

ANNO 1404
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Anno 1404 - Schwierigkeitsgrad, Bettler und Adelige

Dirk Riegert, Lead Game Designer von Anno 1404, beantwortete im offiziellen Forum einige Fragen aus der Community. Neben Bedürfnissen und Korsaren äußerte er sich ebenfalls zum grundsätzlichen Schwierigkeitsgrad, den Adelstiteln und verriet das Konzept mit den Bettlern:

Schwierigkeitsgrad und die Herausforderung von Anfängern und Anno-Profis

Ein Problem der Entwickler beim Balancing stellt der flexible Spielverlauf in Kombination mit den Bedürfnissen von Anfängern und Anno-Profis dar: Ist der Einstieg für Anfänger angenehm, besteht die Gefahr, dass die Fortgeschrittenen große Überschüsse erwirtschaften. Sind die Gewinnspannen allerdings zu gering, bekommen Anfänger leicht Probleme. Hinzu kommt das strategische Wissen der Anno-Profis: Haben sie einmal den optimalen Aufbau einer Siedlung und einer Wirtschaft erkannt, können sie diesen auf immer größere Städte anwenden. Um diese Phänomene besser steuern zu können, führen die Entwickler in Anno 1404 "Substitutionseffekte" ein. Hierzu gehören Bettler, Wohlstandsfaktor, Metropolenwaren und der Monumentbau:

Der Wohlstandsfaktor ist ein Instrument, um die Inflation einzudämmen: Je größer eine Siedlung wird, desto anspruchsvoller werden ihre Einwohner. Ihre Toleranz bei suboptimaler Warenversorgung schrumpft ebenso wie Gewinne, die der Spieler aus ihren Steuern ziehen kann. Das ermöglicht uns, kleine Anfangssiedlungen größere Finanzüberschüsse erwirtschaften zu lassen, um Anfängern das Spiel zu erleichtern. Baut nun ein erfahrener Spieler gleich zu Beginn riesige Bauernsiedlungen, schrumpft seine Gewinnspanne je Wohnhaus und die Einwohner dulden weniger Versorgungsengpässe.

Der gestiegene Anspruch der Einwohner führt auf hohen Zivilisationsstufen außerdem zum Auftauchen der Metropolenwaren. Bisher krankte die letzte Zivilisationsstufe daran, dass neue Waren schwer zu integrieren und ihr einziger Zweck die Abschöpfung von Steuereinnahmen waren. Das soll sich bei Anno 1404 ändern: Hat der Spieler Adelige erreicht, werden schrittweise luxuriöse Metropolenwaren frei geschaltet (Duftwasser oder Brokatgewänder). Ignoriert man diese neuen Waren, wird der Zuwachs in den Wohnhäusern des Stadtadels stagnieren. Die Luxuswaren auf dem Weg zur Metropole fungieren demnach wie eine versteckte, weitere Zivilisationsstufe.

Last but not least: Der Metropolenbau. Der Spieler kann besondere Gebäude wie etwa die Sultansmoschee oder den Kaiserdom in verschiedenen Bauphasen errichten, anders als die sonstigen Gebäude, die man sofort auf seiner Insel platzieren kann. Solche Bauprojekte brauchen großen Baugrund, so dass oft Umbaumaßnahmen in der Infrastruktur nötig werden. Zusätzlich werden in jeder Bauphase große Mengen an Material wie Holz, Stein oder Glas benötigt. Der Lohn der Mühen liegt neben der Optik in der Funktionalität der Monumente: Sie stillen in ihrem Einflussbereich alle Gebäudebedürfnisse, so dass sich ein großzügiger Stadtkern ohne Dorfzentren, Wirtshäuser usw. anlegen lässt und erst in den Außenbezirken der Stadt die anderen öffentlichen Bedürfnisgebäude unabdinglich sind. Zusätzlich führt der Abschluss eines Monumentbaus zum Besuch der mächtigsten Männer im Spiel: Kaiser oder Sultan. Beide residieren in der Inselwelt und fordern den Spieler mit umfangreichen und lukrativen Aufträgen heraus.

Adelstitel

Das Ständesystem des Mittelalters war zuerst ein starres Gebilde, das die Bevölkerungsschichten Adel, Klerus und Bürger trennte. Mit dem Übergang vom Spätmittelalter zur frühen Neuzeit wurde dieses System durchlässiger. Es gab zunehmend Möglichkeiten Adelstitel und Bürgerrechte zu erlangen. Hier setzt eines der neuen Features von Anno 1404 an: Der Spieler hat in seiner Rolle als Herrscher die Möglichkeit den Einwohnern seiner Stadt Aufstiegsrechte zu verleihen. Je größer die Stadt desto mehr Aufstiegsrechte stehen zur Verfügung. Der Spieler kann Aufstiegsrechte voll automatisch verteilen lassen oder sich manuell darum kümmern. Man kann Bauern zum Beispiel Bürgerrechte verleihen oder Patrizier mit einem Adelstitel belohnen.

Aber nicht alle Einwohner eines Standes können per Aufstiegsrecht auf die nächste Stufe gehoben werden. Auf jeder Zivilisationsstufe ist dies nur einem bestimmten Anteil von Einwohnern vorbehalten. Die Spieler haben dennoch die Möglichkeit diesen Anteil im Spielverlauf zu erhöhen. Reine Adelsstädte wird es nicht mehr geben.

Bettler

Bettler spielten in den Metropolen des Mittelalters eine große Rolle und ebenfalls in Anno 1404. Anders als die übrigen sechs Zivilisationsstufen werden sie durch den Stadtausbau "automatisch angelockt". Je größer und pompöser eine Stadt ist, desto mehr Bettler wollen in ihre schützenden Mauern. Sie gehen mit ärmlichen Schiffen im Hafen vor Anker und bitten um Einlass. Man hat nun die Möglichkeit ihnen das Bettelrecht für seine Siedlung zu erteilen oder sie abzuweisen...

Erteilt der Spieler den armen Seelen das Bettelrecht, kann er die Bettler in Hospizen versorgen lassen oder sie auf Straßen/Plätzen für den nötigen Unterhalt betteln lassen. Beides ist ein Kostenfaktor, bringt dem Spieler im Gegenzug jedoch zusätzliche Bürgerrechte und Ansehen ein. Eine sehr große Stadt, die viele Bettler beherbergt, könnte demnach über keine oder kaum Bauern verfügen, da alle zu Bürgern wurden, ein Zustand der über die normale Aufstiegsrechtverteilung nicht zu erreichen wäre.

Weist man die Bettler ab oder lässt sie gar nicht rein, kann es passieren, dass sie als Gesetzlose zurückkehren, um sich mit Gewalt zu nehmen, was ihnen verweigert wurde. Die räuberischen Banden besetzen Spielerinseln und legen Betriebe lahm. Man hat dann verschiedene Möglichkeiten mit den Störenfrieden umzugehen: Abwarten, Lösegeld zahlen, sie doch noch in die Siedlung aufnehmen oder sie mit militärischen Mitteln zurückschlagen.


Quelle: Related Designs
ANNO 1404
ab 4,90€ bei

Kommentare

michimii schrieb am
Bin zwar heiß drauf und werds sicher zocken, aber irgendwie scheint mir da viel Gerede über Dinge, die längst Anno-typisch sind!
Rikone schrieb am
also ich finde das hört sich alles sehr gut an..dadurch gewinnt Anno nochmehr an Tiefe, was den Spaß nochmal erhöhen wird...
Als Anno Veteran, der schon alle teile X-mal spielte freue ich mich durch solch neue Innovationen echt schon auf den nächsten Teil ;)
johndoe470828 schrieb am
Ich kanns kaum noch erwarten, ich mag die Annoreihe sehr.
Wann solls denn nun eigentlich erscheinen?
Bei Gamestar steht März....stimmt das? Irgendwie glaub ich nicht dran denn bei Amazon.de ist es ja noch nichtmal im Sortiment zur vorbestellung...
bReed schrieb am
Das klingt sehr interessant. Hab des letzt nochmal den Vorgänger ausgepackt, der mir wieder viel Spass bereite hat.
schrieb am

Facebook

Google+