Star Wars: The Old Republic: MMOG der KoTOR-Macher - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Austin
Release:
20.12.2011
Test: Star Wars: The Old Republic
83
Jetzt kaufen ab 64,99€ bei

Leserwertung: 65% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Wars: The Old Republic angekündigt

Star Wars: The Old Republic (Rollenspiel) von Electronic Arts/LucasArts
Star Wars: The Old Republic (Rollenspiel) von Electronic Arts/LucasArts - Bildquelle: Electronic Arts/LucasArts
Eines der eher schlecht gehüteten Branchengeheimnisse wurde endlich offiziell angekündigt: BioWare und LucasArts enthüllten mit Star Wars: The Old Republic ein neues auf der bekannten Marke fußendes MMORPG.

Der Name deutet es bereits an: Im Gegensatz zu Star Wars: Galaxies  beschäftigt sich die BioWare Austin-Produktion eher mit der Vergangenheit der Saga und setzt an den in Star Wars: Knights of the Old Republic geschilderten Geschehnissen an. Genauer gesagt: Es ist 300 Jahre später angesiedelt, knapp 3.500 Jahre bevor Darth Vader das Universum unsicher machte. Zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium herrscht nach einen jahrzehntelangem Krieg endlich Waffenstillstand.  Der ist aber derart fragil, dass ein neuer großer Konflikt zwischen den Parteien nur eine Frage der Zeit zu sein scheint.

Bisher, so BioWare, hätten MMOGs auf drei Säulen geruht: Kampf, Erforschung und Charakterausbau. Mit Star Wars: TOR wolle man ein viertes Element zum Genre hinzufügen - die Story. So soll es für jede Klasse einen eigenen Storyfaden geben, dem der Spieler folgen kann. Quests sollen deutlich besser in den Gesamtkontext eingebettet sein, so das Versprechen der Entwickler, denen Aufträge der Sorte 'Besorge mir 10 Wolfsfelle' etwas zu simpel gestaltet sind. Bisher sind nur zwei Klassen bestätigt - natürlich Jedi und Sith -, es wird aber noch weitere geben. Wer sich dem Imperium anschließt, muss allerdings nicht zwangsläufig der dunken Seite der Macht fröhnen, gleiches gilt im umgekehrten Fall für die Republik.

Laut Herstellerangaben soll das Spiel sehr solo-freundlich gestaltet werden. Ein Großteil des Spiels könne man auch allein spielen. Damit man in Kämpfen dann nicht deutlich unterlegen ist und sich auch ansonsten nicht gar so langweilt, kann der Spieler sich mit ein paar computergesteuerten Begleitern umgeben, die er nach und nach besser kennenlernen wird. Diese sollen auf die Entscheidungen bzw. Handlungen des Spielers reagieren und auch nicht mit Kommentaren geizen.

Laut IGN werkeln zwölf Autoren schon seit einigen Jahren an den Inhalten für das Spiel. Dank des Settings habe man mehr Freiheiten als bei SWG oder Der Herr der Ringe Online , wo es deutlich mehr Vorgaben gebe.

Gegenüber Gamespot ließ BioWare-Chef Greg Zeschuk verlauten, dass man schon seit fast einem Jahrzehnt über die Entwicklung eines MMO-Spieles nachgedacht habe. Bei LucasArts wiederum heißt es: Nachdem Star Wars: Galaxies seinen vierten Geburtstag gefeiert hatte, habe man angefangen zu überlegen, ob man mit der Marke nicht etwas Neues im MMO-Bereich wagen sollte. Auch der BioWare-Eigner Electronic Arts meldete sich zu Wort: Das Projekt sei einer der Gründe für die Übernahme des Studios gewesen, da man so neben Warhammer Online gleich ein zweites vielversprechendes MMORPG im Portfolio hat - und genau wie die Mythic-Produktion basiere jener Titel auf einer vertrauten Marke.

Zum Charakter- und Kampfsystem liegen bis dato kaum Informationen vor, auch zum angepeilten Releasezeitraum hat man sich noch nicht geäußert. Ein paar erste Screenshots und Artworks gibt es hier zu sehen. BioWare und LucasArts haben außerdem eine offizielle Webseite vom Stapel laufen lassen. Angesprochen auf eine Konsolenumsetzung ließ Zeschuk nur vieldeutig durchblicken: Bisher habe man nur über die PC-Version geredet.

Quelle: Pressemitteilung
Star Wars: The Old Republic
ab 64,99€ bei

Kommentare

El Barto1 schrieb am
ich glaub des spiel wird cool nur über die grafik mach ich mir gedanken sieht iwie nich so berauschend aus un noch n frage kostet des dann jeden monat á la wow was oder einmalig wie guild wars?
gnatz0bot schrieb am
Das wird echt ein Fest! Freu mich voll drauf!
RuNN!nG J!m schrieb am
Ein Singleplayer-KotoR hätte ich auch besser gefunden.
Aber vielleicht kommt ja irgendwann nochmal einer.
Werde mir auf jeden Fall Star Wars: The Old Republic mal anschauen,wenn's soweit ist :)
Skippofiler22 schrieb am
Richtig. Es gibt doch auch genug "Freeware-Online-RPGs" wie "Flyff", wenn auch nicht ganz so gut wie "The Old Republic" oder "Age of Conan".
schrieb am

Facebook

Google+