Star Wars: The Old Republic: Kleiner Ausblick und weniger Warteschlangen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Austin
Release:
20.12.2011
Test: Star Wars: The Old Republic
83

“Erzählerisch ansprechend und mit viel Star Wars-Flair ausgestattet, inhaltlich sehr konservativ: Biowares Online-Ausflug in die Alte Republik macht Spaß, ist aber kein Meilenstein.”

Leserwertung: 65% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Wars: The Old Republic - Kleiner Ausblick und weniger Warteschlangen

Star Wars: The Old Republic (Rollenspiel) von Electronic Arts/LucasArts
Star Wars: The Old Republic (Rollenspiel) von Electronic Arts/LucasArts - Bildquelle: Electronic Arts/LucasArts
James Ohlen von Bioware hat einen kleinen Ausblick auf die anstehenden Inhalte für Star Wars: The Old Republic gegeben. Im nächsten Monat soll ein neuer Flashpoint und eine erweiterte Operation veröffentlicht werden. In dem neuen Flashpoint wird es um eine Seuche gehen, die erhebliche Auswirkungen auf die ganze Galaxie haben könnte. Das Ganze findet auf einer komplett neuen Welt statt und wird einige "epische Kämpfe beinhalten". James Ohlen meint dazu: "Ich kann nicht allzusehr ins Detail gehen, aber bereitet euch auf etwas ganz anderes als bisher gewohnt vor." Die Grundlage für die erweiterte Operation ist "Karaggas Palast", wobei die bestehende Operation um das dreifache erweitert wird. Das beinhaltet auch drei neue Bosse und einige epische Set-Teile.

"Wir wollen in regelmäßigen Abständen weitere Flashpoints, Operationen, Kriegsgebiete und ganz neue Spielkonzepte herausbringen. Der Patch, der Anfang nächsten Jahres kommen wird, ist nur ein Vorgeschmackt auf das, was wir geplant haben."

Darüber hinaus haben sich die Entwickler zu den (teilweise recht langen) Warteschlangen beim Betreten der Server geäußert und u.a. angekündigt, dass bereits an einer Verkürzung der Wartezeiten gearbeitet wurde.

"Wir haben außerdem unser Bestes getan, um das letzte Bisschen an Performance aus unseren Servern herauszuholen, um die Server-Kapazitäten zu erhöhen: wir haben sie "bis zum Anschlag hochgedreht", um euch so schnell wie möglich ins Spiel zu bringen. Als Ergebnis davon solltet ihr mittlerweile eine erhebliche Verbesserung bei den Wartezeiten sehen im Vergleich zu Ende letzter Woche. (...) Wir gehen außerdem gerade das Problem an, dass Leute, die vom Spiel getrennt werden während sie in der Warteschlange sind, ihren Platz in der Warteschlange verlieren. Wir haben sehr hart daran gearbeitet und führen gerade die letzten Tests für eine mögliche Lösung durch."

Quelle: BioWare, LucasArts, EA

Kommentare

Balmung schrieb am
SW:TOR... das Singleplayer RPG mit Multiplayer Features, das ein MMO sein will. So in etwa würde ich nach knapp 2 Wochen spielen das Spiel beschreiben.
Aber nicht falsch verstehen, das Spiel macht Spaß, ich langweile mich nicht, aber es fühlt sich nicht wie ein MMO an und wenn man nicht verkrampft ein MMO darin sehen will, sondern das darin sieht was es ist, hat man trotzdem ein gutes Spiel vor sich, das Spaß macht. Es ist halt nur kein richtiges MMO. ^^
Warum? Die Server sind teils Rand voll mit Warteschlangen und trotzdem fühlt sich die Spielwelt leer an, da man trotz vollem Server oft Minuten lang keine Spieler zu Gesicht bekommt, vor allem später auf den größeren Planeten ab Level 20+. Man erwischt sich oft dabei, wie man das Gefühl hat ein RPG zu spielen, aber kein MMORPG.
Dazu kommt die Menge an XP, die man sammelt, denn diese sind so ausgelegt, dass es reicht die Hauptquests zu spielen, was bedeutet, dass Spieler, die das Spiel als Ganzes genießen wollen, sprich möglichst alle Quests machen wollen und PvP, Flashpoints, Operations, Weltraummissionen und was es noch so gibt was einem alles nicht wenig XP einbringt, dafür bestraft werden. Denn schnell ist man dann mal 5+ Level über den Quests und langweilt sich beim Questen, weil die Gegner viel zu leicht sind. Was tut man also dagegen, wenn man die Story in vollen Zügen ohne XP Strafe spielen will? Man lässt das weg, was aus dem Spiel ein MMO macht und konzentriert sich nur aufs Questen und schon wird noch mehr ein Singleplayer RPG daraus.
Gut, viele haben auch kein Problem damit zu viel XP zu kriegen, aber auch kein Wunder bei den heutigen MMO Spielern, bei denen die Meisten auch Spaß hätten wenn sie nur eine Taste drücken brauchen um einen Mob umzuhauen, weil der Schwierigkeitsgrad gleich null ist. Jedenfalls scheinen die Spieler in der Überzahl zu den Spielern zu sein, die noch eine gewisse Herausforderung in den Kämpfen sehen wollen. Vielen dank WoW. ^^
6zentertainment schrieb am
L1ha hat geschrieben:
Mert_90 hat geschrieben: und World of Warcraft.
Das heißt World of EPIXX, GOGOGO OLOLOL, World of Egocraft.
Der Begriff WarCraft hat seit ende BC nichts mehr in diesem Schund verloren.
naja ich hab im laufe der zeit festgestellt das die leuet die am meisten über solche dinge motzen,meistens selbst solche gearscore recount usenden selbst ernannten pro spieler sind.world of warcraft ist sehr einfach und man kann so gut wie alles als berufsfähiger sehen und das ist im grunde auch gut so!ich verstehe nicht wieso leute über den schwierigkeits grad motzen?was würde es bringen wenn jeder schlag getimed sitzen muss wie bei einem BOT?oder warum finden es leute so toll in eine raid 20 mal zu rennen damit sie komplett Equipt sind?ich kann mir nicht vorstellen das menschen sowas in ihrem leben würklich brauchen?und dann ist da noch das so spieler wie ich die gar nicht raiden gehen und nur wegen dem pvp in wow sind ehh immer erst die raids vom vor addon machen können da ich mir nen scheiß drauf gebe (sorry für den begriff) meine kostbare Zeit mit sitzen und warten,mit festen uhrzeiten und punktgenauem datum nicht verplannen werde um 3 mal die woche 4 stunden eine raid zu machen 8O ........ :? ....... :lol: ........ :roll: um irgendwelche ingame "super" güte rzu bekommen.
L1ha schrieb am
Mert_90 hat geschrieben: und World of Warcraft.
Das heißt World of EPIXX, GOGOGO OLOLOL, World of Egocraft.
Der Begriff WarCraft hat seit ende BC nichts mehr in diesem Schund verloren.
6zentertainment schrieb am
[quote="Mert_90"! Kapiere nicht ob das nun MMOPRG ist oder Singelplayer Rollenspiel???
Wie werden sie auf dauer viele Spieler auf Laune halten? Die Quest mit dem Sprachausgabe macht bestimmt viel arbeit. Naja mal schauen. Bleiber vorerst an meinen PS3 sitzen und World of Warcraft.[/quote]
ja ging mir auch öfter so und ich hab ausversehen auf F5 gehauen zum speichern um dann zu merken achja MMO.....und dann jedesmal geschmunzelt und mich eher über die kulissen und den detail reichtum (ja matschtexturen sind jetzt nicht gemeint) gefreut.was kommenden content angeht sehe ich es ähnlich kritisch kann mir nicht vorstellen das es zeitnahe und schnelle umsetzungen geben wird da es einfach zu viel sprache gibt die einzige lösung wäre die art von Funcom wie bei Conan auf Sprachausgabe verzichten,das es apropo nicht so easy ist wie es sein sollte zeigen einem die fehlenden pvp schlachtfelder ganze 3 stück gibt es!huttenball ist ja ganz toll aber nun bin ich rufrang 35 und krieg nen anfall....wieder huttenball :? ochnee....aber noch bin ich zu versichtig und finde das game spaß*zeit/Investiertes geld mehr als hervoreggend
Thjodolf schrieb am
XtremeX87 hat geschrieben:Beste MMO was ich bis jetzt gespielt habe und in den letzen 10 jahren habe sicher fast alles gespielt was neu raus kam anlängsten wow =) .Aber hier gehts nicht um Items grinden sondern um die Story und PvP bock auch richtig mit sniper.Hoffe echt das schön viel neuen Inhalt raus hauen.
Na, ich würde da mal nicht so schnell schießen. Ich hatte auch schon 5 MMOs angespielt und fand jedes am Anfang supergeil. Die Jungs machen sich da draußen für jedes der Games sehr viel Mühe. Der Knackpunkt ist dann aber irgendwann, ob das Spiel es schafft, genügend Spieler zu motivieren. Bei mir waren's Ultima Online, WoW, Lotro, AoC und zuletzt RIFT. Jedes direkt nach Release gespielt. Ich habe bei allen diesen Titeln auch so empfunden, das es das beste Game im MMO-Bereich werden könnte.
Ultima Online war für mich der Erstling, WoW hatte eine unheimlich dichte, stimmungsvolle Atmosphäre, Lotro hatte den Herr der Ringe Storybonus, AoC hatte ein richtig schönes Kampfdesign, spannende Klassen und schicke Grafik, RIFT hatte bisher das beste Klassenkonzept. Als ich dann aber einige Wochen(!) gespielt hatte, ging bei dem einen früher, bei dem anderen später die Luft raus. Ultima Online war irgendwann überholt, WoW hielt mich bis zum Cataclysm, der für mich das ganze Spiel versaut hat, Lotro krankte am mangelnden PvP und war in vielem zu umständlich (Auktionen, Bank etc.), bei AoC nervten einige Bugs aber am meisten die instanzierte Welt, die sich nicht offen anfühlte, bei RIFT wurde das tolle Klassenkonzept (echtes Schere-Stein-Papier) zu üblichem Einheitsbrei (jeder kann jeden schlagen) gepatcht.
Am längsten hat mich WoW motiviert. Und ich würde dieses Spiel als bestes MMO aller Zeiten beschreiben. Und wenn mich ein anderes MMO in der Zukunft nicht 4-5 Jahre (mit Pausen) motivieren kann, wird es noch so bleiben. Mein nächstes MMO wird Guild Wars 2. SWTOR überzeugt mich (noch) nicht, weil es auf...
schrieb am

Facebook

Google+