Star Wars: The Old Republic: F2P-Umstellung & Update 1.5 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Austin
Release:
20.12.2011
Test: Star Wars: The Old Republic
83

“Erzählerisch ansprechend und mit viel Star Wars-Flair ausgestattet, inhaltlich sehr konservativ: Biowares Online-Ausflug in die Alte Republik macht Spaß, ist aber kein Meilenstein.”

Leserwertung: 65% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Wars: The Old Republic: F2P-Umstellung & Update 1.5

Star Wars: The Old Republic (Rollenspiel) von Electronic Arts/LucasArts
Star Wars: The Old Republic (Rollenspiel) von Electronic Arts/LucasArts - Bildquelle: Electronic Arts/LucasArts
Wie angekündigt haben BioWare und Electronic Arts Star Wars: The Old Republic am gestrigen Tag um ein Free-to-play-Modell erweitert, mit dem man neue Nutzer an- und alte Nutzer zurücklocken will. Die Abo-Option besteht weiterhin.

Das MMORPG ist laut früheren Angaben des Publishers das teuerste Projekt, das man sich je geleistet hat. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass der Titel, für den BioWare noch zwei Jahre vor der Übernahme durch EA ein neues Studio in Austin aus dem Boden gestampft hatte, auch herstellerübergreifend eine Rekordinvestion darstellt. Dank der Zugkraft der Marke und einer umfangreichen Marketingkampagne hatte SWTOR vor knapp elf Monaten einen recht guten Verkaufsstart hinlegen können. Schnell zeigte sich allerdings, dass die Nutzer nicht allzu lange verweilten: Binnen weniger Monate sprangen Hundertausende der initial 1,7 Mio. Spieler ab. Nachdem man im Frühjahr bei einem Stand von 1,3 Mio. Nutzern noch verkündete , man sei im Soll, musste der Hersteller dann im Sommer eingestehen: Das Spiel hat sich nicht so entwickelt wie erhofft. Der Markt habe sich eben verändert, so der Publisher, der dann die F2P-Erweiterung ankündigte.

Pünktlich zur Umstellung hat BioWare übrigens auch das "HK-51 aktiviert" getaufte 1.5er Update veröffentlicht.

  • Macht euch bereit für ein actiongeladenes Abenteuer, bei dem es darum geht, die Kontrolle über einen der tödlichsten Attentäter der Galaxis zu erlangen: HK-51. Tief unter der eisigen Oberfläche von Belsavis liegt ein verlassenes Schiff, und wenn ihr mutig genug seid, das Wrack zu erkunden, werdet ihr eine Mission erleben, die euch einen mächtigen neuen - und doch altbekannten - Gefährten bringt, den gnadenlosen Attentäterdroiden HK-51.

  • Erkundet Sektion X, ein bisher unerforschtes Gebiet auf dem Gefängnisplaneten Belsavis. Die Schergen der Schreckensmeister suchen dort nach einer uralten mächtigen Waffe. Fliegt zur Sektion X und kommt ihnen zuvor, um reich belohnt zu werden.

  • Reist nach Denova und stellt euch der Operation 'Explosiver Konflikt' - jetzt auch im Albtraum-Modus! Teams, die diesen neuen Modus angehen, können die verbleibenden Teile der Furchtwachen-Ausrüstung verdienen und ein brandneues Gefährt erhalten, das auf jeden Fall neidisch beäugt werden wird

Quelle: EA

Kommentare

Wigggenz schrieb am
LordBen hat geschrieben:
Anla\'Shok hat geschrieben:Wenn das eintrifft was du dir wünscht kann es aber sehr schnell passieren das EA die Server abschaltet.

Kann ich mir nicht vorstellen. EA hat mit DAoC, UO und Warhammer MMORPGs am laufen die seit Jahren auf konstant niedrigen Spielerzahlen rumdümpeln. Sobald SW:TOR nicht mehr genügend Kohle abwirft wird man eher die Personalkosten auf ein Minimum reduzieren und das Spiel vor sich hinvegetieren lassen. Das wäre zumindest das Standardverfahren von EA.

So in etwa ist es mit zum Beispiel mit BattleForge gelaufen. Ein, ich nenne es mal "MMO-TCG-RTS", F2P von EA vertrieben und von Phenomic entwickelt. Hat ursprünglich auch sehr viel Spaß gemacht und hatte war auf der Skala etwa in der Mitte zwischen "pay2win" und "fair" anzusiedeln, tendiert eher zu fair. Im ersten Jahr gab es noch guten Support für das Spiel (regelmäßig neue Inhalte, regelmäßige Balance-Überarbeitungen) aber dann auf einmal kam nichts mehr. Zumindest nichts Nennenswertes.
Auf Dauer haben halt zu wenig Spieler Geld ausgegeben. Mittlerweile ist Phenomic für "Lord of Ultima" (Browsergame) zuständig und BF wird nur noch auf der kleinsten aller Sparflammen gehalten. Kann ich mir persönlich nur durch radikale Personal- oder Budgetkürzungen für Phenomic durch EA erklären.
LordBen schrieb am
Anla\'Shok hat geschrieben:Wenn das eintrifft was du dir wünscht kann es aber sehr schnell passieren das EA die Server abschaltet.

Kann ich mir nicht vorstellen. EA hat mit DAoC, UO und Warhammer MMORPGs am laufen die seit Jahren auf konstant niedrigen Spielerzahlen rumdümpeln. Sobald SW:TOR nicht mehr genügend Kohle abwirft wird man eher die Personalkosten auf ein Minimum reduzieren und das Spiel vor sich hinvegetieren lassen. Das wäre zumindest das Standardverfahren von EA.
brent schrieb am
Ich würde sagen, ein Spiel, das fast vollständig eine Kopie eines anderen Spiels darstellt, und dann nicht mal das richtig hinkriegt, kann man mit gutem Gewissen pauschal als scheiße bezeichnen.
Wigggenz schrieb am
Hier kommentierte ich tatsächlich noch nicht... also:
Das Spiel kann noch so F2P sein, ich würde so einen 08/15-MMO-Rotz auch dann nicht spielen, wenn die Nichtzahler absolut keine, nicht die kleinste Einschränkung hätten...
SWTOR anstatt KOTOR 3 vorgesetzt zu bekommen empfinde ich immer noch als persönliche Beleidigung und ultimativen Ausdruck von Profitgier jenseits aller Verhältnismäßigkeit
crewmate schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Anla\'Shok hat geschrieben:Wenn das eintrifft was du dir wünscht kann es aber sehr schnell passieren das EA die Server abschaltet.

Diese Diskussione erinnert mich an die letzten Tage von Hellgate London, wo sich verzweifelte Fans auch mit den irrsten Argumenten eingeredet haben, dass alles nicht so schlimm ist wie das andere sagen und wie man mit offenen Augen und einem gesunden Menschenverstand selber herleiten kann.
Das Einbrechen der Spielerzahlen bei SWTOR wurde richtig vorhergesagt, weil man mit einem WoW im SF-Gewand und fehlenden Endgame-Inhalten keinen Blumentopf gewinnen kann. Und diejenigen, die SWTOR ein baldiges Komplettende prognostizieren, weil diese F2P-Verarsche die Leute beim Spielen abschreckt, anstatt sie positiv davon zu überzeugen, sich freiwillig von ihrem Geld zu trennen, nicht die Umsätze bringen wird, die EA benötigt, um aus dieser kommerziellen Halbkatastrophe noch etwas halbwegs profitables zu machen, die werden sich nächstes Jahr selbst bestätigend auf die Schulter klopfen.

ich sehe immer noch nicht das Problem an der Free2Play Umstellung als Konzept, solange es noch die Möglichkeit gibt, über die monatliche Gebür alle Inhalte zu bekommen. Das Spiel interessiert mich weiterhin nicht. Mir hat es The Secret World angetan durch seine Andersartigkeit mit Rätseln und Stealthelementen. Das könnte mir sogar eine monatlich Gebühr wert sein, sobald ich einen fähigen Spiele PC habe. Statt eines Laptops, der schon bei Gothic 3 überhitzt.
Jo, die Einschränkungen der F2Pler ist absurd stark. Aber wenn ich auch nur ansatzweise an dem Hack&Slay Gameplay interessiert wäre, könnte ich das wie eine erweiterte Demo wahrnehmen.
schrieb am

Facebook

Google+