Elemental: War of Magic: Über Mods & MP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Publisher: -
Release:
09.2010
Test: Elemental: War of Magic
40

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Elemental: Über Mods & MP

Mit Elemental: War of Magic  werkelt Stardock derzeit mit einem internen Team an einem Strategiespiel, das besonders Fans von Master of Magic ansprechen dürfte. In einem neuen Journal-Eintrag geht Brad Wardell jetzt auf zwei wesentliche Punkte ein.

So stellt er klar, dass Elemental auch einen Mehrspielermodus bieten wird, der Fokus des Teams sei allerdings der Einzelspielerpart. Im Gegensatz zu Demigod oder Sins of a Solar Empire werde es eine echte story-basierte Kampagne geben, die allerdings recht variable und offen spielbar sein soll, vergleichbar mit dem Oldie Defender of the Crown, anstatt den Spieler auf absolut durchgeskriptete Bahnen zu zwingen.

Dass der Titel gut modbar sein soll, hatte Stardock bereits bei der Ankündigung versprochen. Das Ganze sei so flexibel angelegt, dass jemand daraus RISIKO oder Lords of the Conquest machen könnte.



 

  1. Ihr könnt Assets erschaffen. Sprich, ihr könnt Dinge machen, die man im Spiel sehen kann.
  2. Ihr könnt Items erschaffen. Das wären Zaubersprüche, Rüstung, Waffen etc.
  3. Ihr könnt Ressourcen erschaffen. Das wäre alles vom Erz über magische Kristalle bis hin zum Holz.
  4. Ihr könnt das Gameplay skripten. Wir verwenden Python, und damit kann auch das Regelwerk des Spiels verändert werden.
  5. Ihr könnt die KI skripten. Auch das funktioniert über Python.

 

für Punkt 1 bis 3 würden keine speziellen Programme benötigt, Elemental selbst soll mit den ensprechenden Werkzeugen daherkommen. Das Einbetten und Verwenden von Mods soll sehr einfach gestaltet werden.

 

 



 


Kommentare

Darkeage schrieb am
Man sollte sich übrigens nicht von der Grafik abschrecken lassen, dass sind alles noch Platzhalter.
schrieb am

Facebook

Google+