id Software: Oculus Rift Virtual Reality-Headset - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

id Software unterstützt Oculus Rift Virtual Reality-Headset

id Software (Unternehmen) von
id Software (Unternehmen) von
Die Doom 3 BFG Edition wird das "Oculus Rift Virtual Reality"-Headset als erstes Spiel unterstützen. Und da John Carmack von id Software einer der stärksten Befürworter des Projektes ist, werde die Unterstützung auch in Doom 4 übernommen, wie der Entwickler im Interview bei der QuakeCon 2012 mitteilte.

"I'm excited for once Doom 3 ships, and gets out there, I'll put all this stuff into the Doom 4 platform, which will be nice to take our current top-of-the-line stuff and have that in virtual reality," Carmack explained. "I'm looking forward to doing that. (...) "It's going to be a fully supported feature on there, because I think I could justify - based on the response that we got from our 8-year-old re-release title on here, when we finally do end up giving demos on Doom 4, we're gonna say, 'Okay, here's all this great stuff, run through all this stuff,' everybody has a great time, and then at the end you can play it in virtual reality, and that'll just put the stamp on everything. So I think I have good justification for my continued involvement in it." (Quelle: The Verge)

Das Oculus Rift Virtual Reality-Headset wird via Kickstarter finanziert und mittlerweile sind über 1,1 Mio. US-Dollar zusammengekommen (Ziel war: 250.000 Dollar). Die Kickstarter-Aktion läuft noch 27 Tage.


Quelle: theverge.com

Kommentare

pcmk0r schrieb am
Bedameister hat geschrieben:Sieht für mich auf jedenfall sinnvoller aus als Kinect/Move oder sonstiger Bullshit. Wenn es nur als Alternative für normales Gaming mit TV und Pad herhält und man nicht Spiele extra dafür entwickeln muss find ich das ne gute Sache.
Die Spiele müssten schon für das Rift angepasst werden (sonst müsstest Du bei nem Egoshooter mit der Kopfbewegung zielen, oder aber den Headtracker gar nicht nutzen). Aber das dürfte kein großer Aufwand für die Spieleentwickler sein.
Usul schrieb am
Vernon hat geschrieben:Ganz witzig für 10 Minuten, aber geht sowas nicht über längere Zeit bös auf die Augen? Ich meine so dicht vor den Augen, Fernsehen im Dunklen und so...
Nein.
Vernon schrieb am
Ganz witzig für 10 Minuten, aber geht sowas nicht über längere Zeit bös auf die Augen? Ich meine so dicht vor den Augen, Fernsehen im Dunklen und so...
Balmung schrieb am
Wieso nicht? 3D Treiber um ein Bild für das linke und eines für das rechte zu erzeugen gibt es bereits und funktionieren inzwischen in vielen Spielen sehr gut und sollte mit den Treibern für die Brille schon mal kein Problem darstellen (denke mal Side by Side Modus - wie bei HDMI - sollte selbstverständlich sein). Und Headtracking ist meist auch kein großes Problem das in Spielen zu emulieren.
Also ich wüsste nicht, warum man nicht viel davon haben sollte. ^^
Mit der SDK Version kann man halt direkter die Brille ansprechen, was sicherlich der Reaktionsgeschwindigkeit zugute kommt.
Jimbei schrieb am
@7yrael: Das Kickstarter-Angebot ist ja auch erst für Entwickler gedacht. Erst später soll eine Consumer-Fassung erscheinen. Klar, man könnte sie auch jetzt schon kaufen, aber man hat halt als Spieler noch nicht viel davon. ( ^^ )"
schrieb am

Facebook

Google+