Halo: Filmstudios ziehen sich zurück - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Entwickler: Bungie
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
Test: Halo
85

Leserwertung: 86% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Halo: Filmstudios ziehen sich zurück

Oh, oh, schlechte Nachrichten für alle, die dem von Peter Jackson produzierten Halo-Film entgegen fiebern. Wie Movieweb meldet, haben sich die beiden großen Studios Fox und Universal komplett aus dem ambitionierten Projekt zurückgezogen, das eines der aufwendigsten Videospielverfilmungen werden sollte.

Als Grund wird vermutet, dass die Studios eine Kostenexplosion der mit mit einem Budget von 135 Millionen angesetzen Produktion befürchten und anscheinend auch nicht genug Vertrauen in den 27-jährigen Newcomer Neill Blomkamp haben, den Jackson als Regisseur verpflichtet hat. Hinter vorgehaltener Hand wird jedoch gemunkelt, dass die beiden Filmriesen zuvor in Verhandlungen erfolglos versucht hätten, die Gewinnbeteiligung der Filmemacher und Microsoft zu senken.

Trotz dieses enormen Rückschlags sollen die Vorbereitungen für die Dreharbeiten jedoch unvermindert weiter gehen, da sich Microsoft anscheinend schon in Gesprächen mit neuen Vertriebspartnern befindet.  


Kommentare

mosh_ schrieb am
stormgamer hat geschrieben:ach der "film zum spiel" is doch sowieso meißtens mist! domm war nich wirklich gut,tomb raider fand ich auch nicht so berauschend,streetfighter war absoluter müll(obwohl ich hier nich weiß was zuerst rauskam),und die ganzen nintendo serien wollen wir gar nicht erst erwähnen
mal davon das der film und das spiel doom heissen .... :roll: war der film sehr wohl gut nicht anspruchsvoll aber alles andere als schlecht...
@topic
schade halo war eins der guten ms spiele...
Sp0ng3b0b schrieb am
AngelCaido hat geschrieben:Bislang fand ich alle Spieleverfilmungen grenzenlos schlecht.
Resident Evil ohne Resident... *pah* Dafür inhaltlich evil schlecht.
Die ersten Verfilmungen wie Street Fighter und Mario kann man kommentarlos knicken.
Alone in the dark...
Einzige Ausnahme ist hier Silent Hill. Der Film ist echt gut, habe die Spiele nicht gespielt, aber der Film hat irgendwie Stil.
Und eine Halo-Verfilmung... nun ja, klingt nach einer Story wie Thunder in Paradise :D

Und was ist mit Tomb Raider? Die waren nicht wirklich schlecht. Nur Angelin hat nicht so ganz gepasst. Der letzte Final fantasy Film war in Japan ein Kassenschlager. Dead or Alive sieht vvom Trailer her auch recht gut aus. Es gab schon einige gute Filmumsetzungen.
Naja was solls. Für glaubwürdig halte ich eher die Version dass sich die Studios nicht mit Microsoft einigen konnten weil die etwas gierig wurden. Ich denke nicht dass es am Regisseur lag. Peter Jackson weiss was er tut und wenn seine Wahl auf ihn gefallen ist wird das seine Gründe haben.
Ich finde es trotzdem schade. Die Bilder des Ring Planeten wären sicher der Hammer gewesen und Inhaltlich ist die Halo Story schon recht ausbaubar. Ich Persönlich habe mir sehr viel von dem Film erhofft und bin froh darüber dass das Projekt noch weiter geführt wird.
Eine gute Besetzung und eine ausgebaute Story sind schon die halbe Miete. Wenn dann noch der "Ring Planet" schön anzusehen ist dann kann ich mir schon vorstellen dass der Film einschlagen würde wie eine Bombe. Und sein wir mal Ehrlich. Marketing spielt auch eine grosse Rolle. Und bei solchen Geldgebern sollte das wohl kein Problem sein.
Sp0ng3b0b
keiner einer schrieb am
RDC Iceman hat geschrieben:Mal ganz nüchtern betrachtet hat Halo bei Usern wegen der Death-Match
Orgien und weniger wegen der Story für Entzückung gesorgt. Was gab es
im Solo-Modus großartiges zu entdenken? Man rannte von A nach B und
musste immer wieder feststellen, dass man ein weiteren Terminal finden
muss. Ansonsten gab es halt nur Abschnitte wo man Horden der Allianzen
platt machen muss. Der große Aha-Effekt hat sich doch nicht wirklich aus
der Story ergeben. Da kann ich schon verstehen, dass man ein Starship-
Trooper mit dem Master-Chief in der Hauptrolle nicht viel zutraut.
Aber ich möchte ja nicht ausschließen, dass während der noch folgenden
5 Teile ( 2 Ringe haben wir ja bereits bereist) sich da noch was an Story
ergibt. Aber will ich auch im Kino 14 Jahre auf das Ende warten und mich
von einen Cliffhänger zum nächsten schleppen? So abwägig ist der
Gedanke mit den vielen Teilne nicht, wenn man berücksichtig, dass man
ja das Game und den Film geminsam fortsetzen müsste um die Leutz
bei Laune zu halten.
Naj, mal abwarten. Ins Kino lockt mich eine Death-Match Orgie wie
Halo genauso wenig wie Doom. Und ob der Film am Ende auch Fans
gewinnt die bisher nix vom Master-Chief gehört haben, wage ich noch
schwer zu bezweifeln.
PS: Warum hat M$ eigentlich so Bauchschmerzen wegen der Kohle?
Davon haben die doch nun wirklich genug. :wink:
Du scheinst offenbar einer der Leute zu sein, der die Zwischensequenzen immer schnell wechdrückt. OK Storytechnisch würde ich bei Halo eins evtl. noch zustimmen aber spätestens im zweiten Teil wo man neben dem Masterchief noch die Gegenseite steuern darf wird es wirklich sehr mitreissend. Ich habe Halo 2 nur einmal im Battlemode gespielt und ich fands langweilig. Dafür habe ich...
johndoe-freename-88043 schrieb am
Die ganze Story wird aus den Spielen auch gar nicht ersichtlich, dazu muss man die Bücher lesen: Dann wüsste man nämlich das die Story großes Potenzial besitzt.
johndoe-freename-102309 schrieb am
Mal ganz nüchtern betrachtet hat Halo bei Usern wegen der Death-Match
Orgien und weniger wegen der Story für Entzückung gesorgt. Was gab es
im Solo-Modus großartiges zu entdenken? Man rannte von A nach B und
musste immer wieder feststellen, dass man ein weiteren Terminal finden
muss. Ansonsten gab es halt nur Abschnitte wo man Horden der Allianzen
platt machen muss. Der große Aha-Effekt hat sich doch nicht wirklich aus
der Story ergeben. Da kann ich schon verstehen, dass man ein Starship-
Trooper mit dem Master-Chief in der Hauptrolle nicht viel zutraut.
Aber ich möchte ja nicht ausschließen, dass während der noch folgenden
5 Teile ( 2 Ringe haben wir ja bereits bereist) sich da noch was an Story
ergibt. Aber will ich auch im Kino 14 Jahre auf das Ende warten und mich
von einen Cliffhänger zum nächsten schleppen? So abwägig ist der
Gedanke mit den vielen Teilne nicht, wenn man berücksichtig, dass man
ja das Game und den Film geminsam fortsetzen müsste um die Leutz
bei Laune zu halten.
Naj, mal abwarten. Ins Kino lockt mich eine Death-Match Orgie wie
Halo genauso wenig wie Doom. Und ob der Film am Ende auch Fans
gewinnt die bisher nix vom Master-Chief gehört haben, wage ich noch
schwer zu bezweifeln.
PS: Warum hat M$ eigentlich so Bauchschmerzen wegen der Kohle?
Davon haben die doch nun wirklich genug. :wink:
schrieb am

Facebook

Google+