Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad: Mit deutscher Kampagne - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Shooter
Publisher: 1C Company
Release:
02.12.2011
Test: Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad
72

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Red Orchestra: HOS offiziell angekündigt

Nachdem Tripwire Interactive von einer verfrüht veröffentlichten Preview in der PC Gamer etwas überrascht worden war, hat man Red Orchestra: Heroes of Stalingrad jetzt endlich auch eine offizielle Ankündigung zugestanden.

Der Name ist Programm: Der Shooter dreht sich um die Schlacht um Stalingrad und Operationen, die mit dieser zusammenhingen; insgesamt wird der Zeitraum vom Juli 1942 bis zum Februar 1943 abgedeckt. Dabei wagt sich das Studio an etwas, das sich die Macher von Call of Duty und Medal of Honor nie getraut hatten. Neben einer Roten Armee-Kampagne soll es auch eine weitere SP-Kampagne geben, in der der Spieler auf Seiten der Wehrmacht kämpft.

Das Spiel soll die aus dem Vorgänger bekannten Vorzüge der Reihe - harte Gefechte, viele Details - beibehalten, gleichzeitig habe man aber auch reichlich Fan-Feedback eingearbeitet, um das Spielerlebnis noch weiter zu verbessern. Neben standardmäßigen MP- und Solo-Modi soll sich Red Orchestra: HOS außerdem per Koop spielen lassen.

Das Releasedatum des Spiels, das sich die Unreal Engine 3 zu Nutze macht, wird derzeit mit "when it's ready" angegeben. Die fix improvisierte Webpräsenz geizt ebenfalls mit Informationen.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Sarrus MacMannus schrieb am
nana ® hat geschrieben:Hmmm... was soll den RO mit einem SP? Für mich ist es, genau wie DOD, ein reiner MP Titel.
Aber wenn sie die SP Teil gut umsetzen spricht ja auch nichts dagegen, abwarten.
Ist doch Jacke wie Hose, solange im MP wieder die Inhalte selbiger Kleidungsstücke auf der Straße verteilt werden :twisted: :wink:
:|Nuke|: schrieb am
Oh, noch ein "realistischer" WWII-Shooter. Gähn. mag zwar sein, dass Red Orchestra gut ist (ich habs mal getestet) aber dieses ewige WWII-Geballere geht mir allmälich aufn Senkel. Setzt doch mal ein solch auf Realismus getrimmtes Spiel in die Zukunft. Aber nich so ein bisschen wie Ghost Recob, sondern mal richtig.
Sollte Tripwire die Wehrmacht aber gut hinbekommen, sprich keine Gesichtslosen Nazizombies, dann könnte es aber gut werden. UND natürlich wenn die Atmosphäre stimmt.
Bisch@lfs schrieb am
Vom Setting mag es genug Spiele geben, aber nicht genug, die es wie Tripwire aufziehen.
Ich würde eher sagen, dass es genug eintönige Action-FPS gibt - egal welches Setting.
Ich freu mich riesig drauf!
ICHI- schrieb am
MaNToRoK hat geschrieben:Ich finds prinzipiell zwar schlecht dass es wieder mal ein WWII-Shooter ist - dass man aber einen Wehrmachtssoldaten spielen kann, ist mal interessant. Hoffentlich kriegen die das richtig hin - ohne wieder mal alle deutschen Soldaten als seelenlose Monster darzustellen...

Company of Heroes hat es gut vorgemacht.
Der grossteil der Wehrmacht (ehemals Reichswehr)
waren einfache Soldaten die ihr Land liebten und nicht Hitler.
Die haben sich auch oft mit Russen arangiert (übergelaufenen und Zivilisten) oder wurden sogar Freunde
, proteste gegen die SS Verbrechen oder eigene leute gab es viele.
Sehr viel später gab es zwar auch leute die die Hitler propaganda erlebt haben und auch Nazis waren , der grossteil der Wehrmacht war aber neutral.
Also Wehrmacht zu spielen hab ich keine probleme.
FreiWild.at schrieb am
Ich freue mich schon auf den Nachfolger, denn RO:OF hat mir jahrelang Spaß bereitet.
schrieb am

Facebook

Google+