StarCraft 2: Legacy of the Void: Erste Details, Standalone, neue Spielmodi, Story-Trailer und Videos der neuen Einheiten von Terraner, Zerg und Protoss - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: Blizzard
Release:
10.11.2015
10.11.2015
Test: StarCraft 2: Legacy of the Void
88
Test: StarCraft 2: Legacy of the Void
88
Jetzt kaufen ab 19,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

StarCraft 2: Legacy of the Void
Ab 32.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

StarCraft 2: Legacy of the Void - Erste Details, Story-Trailer und Videos der neuen Einheiten

StarCraft 2: Legacy of the Void (Strategie) von Activision Blizzard
StarCraft 2: Legacy of the Void (Strategie) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Im Rahmen der BlizzCon wurde auch StarCraft 2: Legacy of the Void näher vorgestellt. Das dritte und letzte Kapitel der Trilogie wird als Standalone-Titel erscheinen und damit weder StarCraft 2: Wings of Liberty noch StarCraft 2: Heart of the Swarm voraussetzen.

In Legacy of the Void soll die Geschichte mit der Protoss-Kampagne abgeschlossen werden. Zunächst sollen die verstreuten Protoss-Stämme wieder vereint werden und danach darf man sich der Xel'naga-Bedrohung stellen. Angeblich sollen alle offenen Fragen beantwortet werden. "Die Protoss-Legenden Artanis und Zeratul versuchen, ihr Volk in einem Intergalaktischen Kampf ums nackte Überleben gegen eine uralte Bedrohung aus der Leere zu vereinen. Und auch das Schicksal des terranischen Helden Jim Raynor sowie das von Kerrigan, der Königin der Klingen, stehen auf dem Spiel", heißt es von Blizzard.

Story-Trailer:


Ansonsten haben die Entwickler einen kooperativen Modus (Archonmodus) und die Spielvariante "Verbündete Commander" angekündigt. Und wie bei StarCraft 2: Heart of the Swarm bekommen alle Fraktionen neue Einheiten im Multiplayer-Modus spendiert. Die Zerg dürfen sich u.a. über den Lurker bzw. Schleicher (bekannt aus Brood War) freuen.

Im Archonmodus teilen sich zwei Spieler die Kontrolle über eine einzige Basis und ihre Einheiten, während sie sich einem gegnerischen Duo stellen. "Indem sie sich die Verantwortung der Befehlsführung über die Einheiten und der Ressourcenverwaltung teilen, können Spieler komplexere Strategien ausführen."

Dann gibt es noch die Variante "Verbündete Commander": "In diesem auf Missionszielen basierenden Co-op-Erlebnis können sich die Spieler zusammentun und in die Rolle mächtiger Kommandaten der StarCraft-Saga schlüpfen. Jeder Kommandant bietet einzigartige Fähigkeiten und Upgrades sowie besondere Boni für seine Armee. Die Spieler können sich gemeinsam durch eine Reihe spezifischer Szenarios kämpfen und neue Stufen der Möglichkeiten ihrer Kommandanten erreichen."

Neue Multiplayer-Einheiten: Terraner


Neue Multiplayer-Einheiten: Zerg


Neue Multiplayer-Einheiten: Protoss


"Legacy of the Void wird ein beispielhaftes StarCraft II-Erlebnis bieten", sagte Mike Morhaime, CEO und Mitgründer von Blizzard Entertainment. "Die neue Einzelspieler-Kampagne schließt die umfassende Geschichte ab und wir freuen uns, die neuen Spielmodi zeigen zu können, welche zusätzliche Möglichkeiten zum Erleben des Spiels bieten. Gleiches gilt für die zusätzlichen Einheiten, die die bereits reiche Vielfalt an strategischer Tiefe im Mehrspielermodus von StarCraft II noch weiter ausbauen."

Blizzard gab des Weiteren bekannt, dass Legacy of the Void weitere Funktionen beinhaltet, die das Online-Spiel ausbauen, wie z.B. automatisierte Turniere. Diese bieten Spielern fortlaufende Veranstaltungen, die die aktive Community von StarCraft 2 weiter unterstützen sollen.

Quelle: Blizzard Entertainment
StarCraft 2: Legacy of the Void
ab 19,99€ bei

Kommentare

MrLetiso schrieb am
cHL hat geschrieben: ich finds nur ein bissl schade, dass gerade die protoss-expansion nur eine neue protoss einheit mitliefert. und die wird so wohl eh nicht durch die beta kommen.
zumindest einen neuen archontyp hätt ich mir erwartet :/
/signed >_>
cHL schrieb am
grundsätzlich finde ich es gut, dass man die einzelnen basen weniger profitabel machen will.
momentan ist es ja so, dass man nicht mehr als 3 lines voll auslasten kann bzw. eine 4. und aufgeteilte worker keinen positiven effekt haben. so könnten 4,5 aktive lines erst volle eco bringen. das würde die spieler zu mehr expansionen zwingen und ein bissl mehr nach bw schmecken(wie oben angemerkt, würden sich dann auch die deathballs verringern, weil man seine einheiten einfach aufteilen müsste).
insofern gute idee.
was ich aber gar nicht gut finde, ist, dass man das aktuelle early game komplett abschafft und early expansions quasi notwendig werden um die line nicht zu übersättigen wenn man keine worker cutted. ich bin zwar eh immer macro-orientiert, aber das taugt mir irgendwie nicht.
auch hatte man immer ca. 30 sekunden, wo man noch trinken/rauchen/nasenbohren konnte, bevor man komplett ausgelastet war. das fällt jetzt weg ;)
zu den einheiten-neuerungen:
schaut alles ganz lustig aus. ja, auch die warp-bc.
ich finds nur ein bissl schade, dass gerade die protoss-expansion nur eine neue protoss einheit mitliefert. und die wird so wohl eh nicht durch die beta kommen.
zumindest einen neuen archontyp hätt ich mir erwartet :/
über balance brauchen wir zu diesem zeitpunkt eh noch nicht zu reden. abgesehen davon, dass da eh die maps wichtiger werden, als die zahlenspielerein.
DitDit schrieb am
Als Fan des Singleplayers freue ich mich sehr darauf und bin gespannt wie die Story weiter erzählt wird.
Es gibt viel zu wenige aktuelle gute RTS Spiele für Singleplayer Fans momentan und meine einzige Hoffnung liegt auf Legacy of the Void. Mit den WoL und HotS Kampagnen hatte ich jedenfalls ziemlich viel Spaß Gameplaytechnich.
Dem Multiplayer bin ich irgendwie entwachsen. Starcraft und Warcraft 3 sehr lange gespielt. Wings of Liberty auch eine Zeit und bei Heart of the Swarm ist die Begeisterung verflogen. Reizt mich nicht mehr.
Mal sehen wie die CooP elemente werden. Vlt kriegt Blizzard mich ja zurückgelokt.
rekuzar hat geschrieben:Frage mich ehrlich gesagt wie sie beim bisherigen Story Telling das alles noch zusammen fügen wollen, Rückeroberung Aiurs und der Xel'Naga Plott der ja eig die Hauptgeschichte war. Wahrscheinlich wieder 20 spannende Nebenquests und dann 3 Missionen Xel'Naga kloppen.
Da bin ich auch mal gespannt. Die nehmen sich viel vor. Alle Storyelemente vereinen mit den Protoss,Kerrigan, Valerian und Raynor. Rückeroberung von Aiur. Vereinigung der Protossstämme. Kampf gegen Amon und der Xel'Naga Plot.
Da ist dann die Angst natürlich da das das Storytelling gehetzt sein könnte, Focus auf unwichtigem gelegt und wichtiges ausgelassen werden könnte. Ein Abruptes Ende mit unbeantworteteten Fragen oder einem miesem Cliffhänger (to be continued in SC3 to be released 2025) könnten da leicht passieren.
Ich hoffe einfach mal Blizz nimmt sich die Zeit um die Geschichte gut zu erzählen und zumindest die SC2 Trilogie befriedigend abzuschließen.
an_druid schrieb am
Lex-kun hat geschrieben:
an_druid hat geschrieben:Damit will BliZZ nur sagen: "nene kauft das bitte nicht, wartet biss die Complete Box für'n Zwani erscheint". Das ergibt ja mal wirklich Sinn :Daumenrechts:
Bei Blizzard-Titeln dauert das bekanntlich etwas länger als üblich...
.. es ist ja nicht so das ich mich sonst langweilen würde :) ich binn geduldig und irgendwann fall's es mir wieder einfällt, werf blizz mal wieder ein par Münzen zu oder auch nicht, mal sehen
Lebensmittelspekulant schrieb am
Die Hälfte der angekündigten Änderungen wird in der Betazeit sowieso wieder rückgängig gemacht.
Und warum werden Widowmines nicht generft oder gleich aus dem Spiel entfernt? :evil:
schrieb am

Facebook

Google+