StarCraft 2: Legacy of the Void: Die gesamte StarCraft-Story soll abgeschlossen werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: Blizzard
Release:
10.11.2015
10.11.2015
Test: StarCraft 2: Legacy of the Void
88

“StarCraft 2: Legacy of the Void ist ein mehr als würdiger Abschluss der StarCraft-2-Trilogie und ein Lichtblick in der Echtzeit-Strategie.”

Test: StarCraft 2: Legacy of the Void
88

“StarCraft 2: Legacy of the Void ist ein mehr als würdiger Abschluss der StarCraft-2-Trilogie und ein Lichtblick im Echtzeit-Strategie-Bereich.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

StarCraft 2: Legacy of the Void
Ab 32.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

StarCraft 2: Legacy of the Void - Die gesamte StarCraft-Story soll abgeschlossen werden

StarCraft 2: Legacy of the Void (Strategie) von Activision Blizzard
StarCraft 2: Legacy of the Void (Strategie) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Neben der Ankündigung des ausführlichen Betatests und diverser Veränderungen bzw. Verbesserungen am Echtzeit-Strategiespiel (wir berichteten) erklärte Blizzard Entertainment gegenüber IGN, dass die Geschichten der Hauptcharaktere aus StarCraft und StarCraft 2 mit Legacy of the Void zu einem "würdigen" und zugleich endgültigen Abschluss kommen sollen. Der Abschluss sämtlicher Geschichten rund um die zentralen Charaktere werde aber nicht das Ende des StarCraft-Universums sein.

Blizzard: "StarCraft wird als Universum weiterleben. Wir hoffen weitere Aspekte des Universums erforschen zu können, aber der Geschichtsstrang, den wir mit StarCraft 1 aufgebaut und in StarCraft 2 fortgeführt haben, wird mit Legacy of the Void abgeschlossen. All die Hauptcharaktere werden einen zufriedenstellenden Abschluss erleben."

Gestern Abend veröffentlichte Blizzard das folgende Video (Laufzeit: 6:33 Min.), das einen Überblick über den anstehenden Betatest verschafft. Zu sehen sind der Archon-Modus (zwei Spieler steuern kooperativ eine Armee) und die Anpassungen, um das Spieltempo zu erhöhen sowie aggressivere Spielweisen zu fördern. Danach wird ausführlicher auf die drei Fraktionen (neue Einheiten, Balance-Veränderungen etc.) eingegangen.

Letztes aktuelles Video: Beta-Trailer


StarCraft 2: Legacy of the Void ist das dritte und letzte Kapitel der Trilogie, wird als Standalone-Titel erscheinen und damit weder StarCraft 2: Wings of Liberty noch StarCraft 2: Heart of the Swarm voraussetzen.

Quelle: IGN, Blizzard

Kommentare

SethSteiner schrieb am
Ich lese Comics, ich weiss wie divers sie sind.
Wizz schrieb am
Die interressantere Frage lautet doch: kommt nach dem hoffentlich wenigstens halbwegs versöhnenden Abschluss der StarCraft 2 Trilogie nun wieder mal ein Warcraft?
Dank dem in WoD aufgestoßenen Multiverseplot könnte man ja theoretisch nahtlos an WC3 anschließen ohne dass es zu irgendwelchen Kontinuitätsproblemen mit WoW kommen muss.
Nicht dass die Fertigstellung so ein Projekts vor 2025 zu erwarten wäre...
an_druid schrieb am
rekuzar hat geschrieben:
an_druid hat geschrieben:
SethSteiner hat geschrieben:.. Beides ist typischer 0815 Kram ber in HotS passt es immer noch besser ineinander, während WoL rein aus einem Comic entsprungen hätte sein können. ..
Sry aber versteh nicht was du mit dem Satz meinst. Was verbindest du den mit einem Comic? Es gibt so viele Arten von Commics. Da kann man doch nicht sagen Comics sind so oder so. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen das allgemein in Commics öfters gewagtere Handlungsstränge sieht als in Filmen.
Ich würde es auf die Dialoge beziehen, besonders die der Antagonist. Genauso wie schon in Diablo wirken diese wie Bösewichte aus einer Kindergeschichte die jedes mal wenn der Held was geschafft hat kommen und sagen "haha du hast das getan aber niemals wirst du das schaffen!" um den kleinen Starcraft Spielern auch noch beizubringen das Hochmut vor dem Fall kommt. ..
:-?..NOPE : Du Symbolisierst genau das Klisheedenken, von dem ich so einige sehr gerne abhalten würde, nämlich den Vergleich zu einem Jugendzugänglichem bzw einfach zu verstehenden Bilderbuch. Commics sind ein anderes Medium und können sehr unterschiedlich ausfallen unabhängig von Blizzards Merktgesteurtem Storywriting.
SethSteiner schrieb am
an_druid hat geschrieben:Blizz geht auf gezielten abstand um so viele User wie möglich einzufangen. Natürlich verwässert sich dann auch dementsprechend die Story. Wenn sie jetzt diese auch noch schließen und das Star Craft Universum beibehallten, wird hier auch gleichzeitig nicht der Eindruk aufkommen können etwas künstlich in die Länge zu ziehen. Auch wenn ich selbst nicht so ganz von der Story beeindruckt binn und es (durch hinweise) zu wenig überraschung gibt, sind hier die Motive der züge von Blizz ersichtlich. Ich denke nicht das sie hier einen Kontroversen Storywriter einsetzen (schön wärs), das bedient eben nicht die Masse.
SethSteiner hat geschrieben:.. Beides ist typischer 0815 Kram ber in HotS passt es immer noch besser ineinander, während WoL rein aus einem Comic entsprungen hätte sein können. ..
Sry aber versteh nicht was du mit dem Satz meinst. Was verbindest du den mit einem Comic? Es gibt so viele Arten von Commics. Da kann man doch nicht sagen Comics sind in gewisser so oder so. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen das allgemein in Commics öfters gewagtere Handlungsstränge sieht als in Filmen.
Ich nenne Comics, weil ich denke, dass man mit Comics gemeinhin noch immer eher etwas He-Man artiges versteht, stilisierte Charaktere und einfache Handlungen. WoL zeigte einem halt direkt von Anfang an eine mittlerweile typische Blizzardwelt mit übertriebenen Charakteren, gerade wenn man sich die Anatomie einiger Männer aussieht, Jim Raynor sowieso sieht aus als würde er Steroide zum Frühstück, Mittag und Abend fressen. HotS war wie gesagt nicht soviel anders und es war wirklich mehr als peinlich, wie man alles wieder rückgängig gemacht hat aber ich hatte mit Kerrigan und den Zerg ein deutlich besseres Gefühl als mit Rainer, dem Schiff und dessen vergessenswerter Crew.
BigEl_nobody schrieb am
Blizzard ist der Erfolg halt wohl deutlich zu sehr in den Kopf gestiegen. Da wird jahrelang über Konzepte philosophiert, die auch wieder ruckzug in den Tonne getreten werden (siehe Titan :roll: ) bzw. tausendmal geändert werden bis nichts mehr vom Original übrig bleibt, anstatt einfach seinen eigenen Weg durchzuziehen nach alter Blizzard Machart und etwas wirklich einzigartiges und qualitativ hochwertiges zu schaffen.
Das da eine "Verwässerung" wie bei Diablo und Starcraft eintritt kann einen nicht mehr wundern...
schrieb am

Facebook

Google+