StarCraft 2: Legacy of the Void: Aus "Verbündete Kommandanten" werden Co-op-Missionen; Trailer stellt den Modus für zwei Spieler vor - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: Blizzard
Release:
10.11.2015
10.11.2015
Test: StarCraft 2: Legacy of the Void
88

“StarCraft 2: Legacy of the Void ist ein mehr als würdiger Abschluss der StarCraft-2-Trilogie und ein Lichtblick in der Echtzeit-Strategie.”

Test: StarCraft 2: Legacy of the Void
88

“StarCraft 2: Legacy of the Void ist ein mehr als würdiger Abschluss der StarCraft-2-Trilogie und ein Lichtblick im Echtzeit-Strategie-Bereich.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

StarCraft 2: Legacy of the Void
Ab 32.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

StarCraft 2: Legacy of the Void - Aus "Verbündete Kommandanten" werden Co-op-Missionen; Trailer stellt den Modus für zwei Spieler vor

StarCraft 2: Legacy of the Void (Strategie) von Activision Blizzard
StarCraft 2: Legacy of the Void (Strategie) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Der bisher als "Verbündete Kommandanten" (Allied Commanders) bekannte Spielmodus in StarCraft 2: Legacy of the Void wird fortan Co-op-Missionen heißen. Blizzard versucht mit der Umbenennung die zentrale Funktion dieses Modus in den Vordergrund zu stellen, nämlich den kooperativen Aspekt. Co-op-Missionen sind zielbasierte Szenarien (wie Missionen aus einer Einzelspielerkampagne), in denen ihr gemeinsam mit einem Mitspieler gegen den Computergegner kämpft. Dabei dürfen Helden und spezielle Fähigkeiten eingesetzt werden. Die Ziele können von der Verteidigung planetarer Festungen bis zur Unterbrechung der Versorgungslinien von den Hybridstreitkräften reichen. Teamarbeit, der geschickte Einsatz der Spezialfähigkeiten und Kommunikation sollen dabei wichtig sein. Vor dem Start einer Mission kann man zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen und wenn ihr Missionen abschließt, erhöht sich die Stufe des Kommandanten, wodurch neue Einheiten und Upgrades freigeschaltet werden. Darüber hinaus soll es in jeder Mission noch Bonusziele abzuschließen geben, was wiederum mit besonderen Belohnungen belohnt wird. Wie viele Missionen in diesem Koop-Modus zur Verfügung stehen werden, ist noch unklar.

"Vor jeder Mission wählt ihr einen von sechs möglichen Kommandanten aus – jeweils zwei aus jeder der drei StarCraft-Spezies. Jeder Kommandant verfügt über seinen eigenen Spielstil, der auf den spezifischen Fähigkeiten und Eigenschaften basiert, die er mit aufs Schlachtfeld bringt. Die Zerg-Kommandanten konzentrieren sich auf das Steuern mächtiger Heldeneinheiten, die Terraner bringen ihre Kriegsmaschinen zum Einsatz und die Protoss greifen auf die mächtige Speer des Adun und verschiedene Möglichkeiten des Orbitalbombardements zurück. Wählt ihr beispielsweise Kerrigan aus, könnt ihr sie direkt auf dem Schlachtfeld steuern und mit ihren zerstörerischen Fähigkeiten die Schlacht zu euren Gunsten wenden. Zagara ist die zweite Zerg-Kommandantin. Sie verfügt zwar nicht über die kämpferische Stärke der Königin der Klingen, ist aber auf das Überrennen ihrer Feinde mithilfe eines Schwarms entbehrlicher Einheiten spezialisiert. Bei den Terranern steht euch Raynors treuer Chefmechaniker Rory Swann zur Verfügung. Swann hat eine ganz besondere Vorliebe für Mechs, was wahrscheinlich damit zu tun hat, dass er selbst zum Teil mechanisch ist. Bei ihm dreht sich alles um stählerne Zerstörungskraft: Seine mechanischen Einheiten werden nicht nur 20% schneller gebaut, sondern seine Fabriken kosten auch kein Vespingas! Darüber hinaus kann er seinen ganz persönlichen Laserbohrer einsetzen. Diese zerstörerische Waffe kann alles angreifen, was Swann sehen kann, und stellt eine exzellente Möglichkeit dar, Bedrohungen aus großer Entfernung auszuschalten. Das war nur eine kleine Auswahl der Fähigkeiten und Einheiten, auf die die verschiedenen Kommandanten zurückgreifen können."

Jeder Kommandant verfügt über seine eigene Stufe. Abhängig von dem Schwierigkeitsgrad, den ihr ausgewählt habt, gewährt der Abschluss einer Co-op-Mission eurem Kommandanten eine gewisse Menge an Erfahrung. Mit ansteigender Stufe schalten Kommandanten zusätzliche Einheiten, mit denen sie in die Schlacht ziehen können, sowie Upgrades für bestehende Fähigkeiten oder Eigenschaften frei. Die Dunkle Templerin Vorazun kann beispielsweise die Fähigkeit freischalten, Gas direkt über die Speer des Adun abzubauen (ohne Sonden). Artanis wiederum kann die Fähigkeit freischalten, jede beliebige Einheit direkt auf die Karte warpen zu können. Kolosse, Träger und Unsterbliche können so innerhalb von Sekunden einsatzbereit gemacht werden. StarCraft 2: Legacy of the Void wird am 10. November 2015 erscheinen und die StarCraft-2-Trilogie abschließen.

Letztes aktuelles Video: Co-op-Missionen


Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

greenelve schrieb am
Marobod hat geschrieben:Klingt eher so wie die Mache von apple :D

Oder wie die Macher von Fifa. Ach, es gibt soviele andere Macher und soviele andere Produkte, da muss man nicht speziell eine Abneigung zu Apple haben; Abneigung für alle ist angesagt. :Blauesauge:
Marobod hat geschrieben:Waere ja auch mal interessant eine Szenario kampagen gegeneinander zu spielen :D

Das wird allerdings schwer umzusetzen. So bräuchte es unzählige Missionen, da es immer eine Alternative benötigt, wenn die eine oder andere Seite gewinnt. Regulär geht es erst dann weiter, wenn der Spieler sein Missionsziel erreicht. Hier aber würde es zwei Spieler geben, die beide ein Ziel haben. Oder es geht erst dann weiter, wenn der (Haupt)Spieler gewinnt, was dazu führt, dass der (Feind)Spieler irgendwann absichtlich verliert, so er denn besser ist, damit beide die nächste, und damit eine neue, Karte spielen können.
Wenn dann eher einzelne Missionen, bei denen beide Spieler eigene Ziele haben und gegeneinander Spielen.
Dann bleibt immer noch das Proble mit dem Balancing. Regulär ist die KI mit Basen und Armee aufgebaut und der Spieler kämpft sich langsam über die Karte. Würde man einem anderen Spieler einen solchen Vorteil in die Hand geben, er würde sofort angreifen und die Mission für sich entscheiden. Würde man beide mit wenig anfangen lassen, kann es zum Rush kommen bzw. würde es sich wie ein normales 1v1 anfühlen - bis auf den Punkt der geänderten Siegbedingung.
Wobei das gibt es bereits und nennt sich custom map / fun map, in SC2 zu finden unter Arcade. So Sachen wie Capture the Flag als Extrembeispiel für Gegeneinander und geänderte Siegbedingung.
Die Idee erinnert mich aber irgendwie ein wenig an die Idee von Second-Person-Shooter, als Idee etwas frisches in den Spielablauf zu bringen.
Zur Erklärung: Second Person lässt den Spieler das...
Marobod schrieb am
greenelve hat geschrieben:@ Lebensmittelspekulant
Ja genau. So wie Blizzard immer alles als "Neu" vorstellt und dem dann irgendwelche Namen gibt, damit es neu klingt.... -.-
@VonBraun
Alles nun auch nicht ,aber vieles von der Community hat die Community mitgenommen zu anderen Spielen.
Team Mel....Archonmodus war ein ganz normaler Modus in Starcraft 1. Genauso wie Teams, für 2v2 usw.

Klingt eher so wie die Mache von apple :D
Waere ja auch mal interessant eine Szenario kampagen gegeneinander zu spielen :D
greenelve schrieb am
@ Lebensmittelspekulant
Ja genau. So wie Blizzard immer alles als "Neu" vorstellt und dem dann irgendwelche Namen gibt, damit es neu klingt.... -.-
@VonBraun
Alles nun auch nicht ,aber vieles von der Community hat die Community mitgenommen zu anderen Spielen.
Team Mel....Archonmodus war ein ganz normaler Modus in Starcraft 1. Genauso wie Teams, für 2v2 usw.
rekuzar schrieb am
Ich hätte gern mal wieder so ein paar richtige Hardcore Mission wie die Enslavers 2 Kampagne damals.
Lebensmittelspekulant schrieb am
@greenelve
Ja genau, das ist der Archonmodus. Ich glaube das meintest du wohl auch mit "Team Melee"? Hab die alten Bezeichnungen aus Broodwar nicht mehr so im Gedächtnis.
Der Kommandantenmodus ist eine Koop-Kampagne mit Helden.
schrieb am

Facebook

Google+