World of WarCraft: Cataclysm: PvP-Schlachtfeld: Zwillingsgipfel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
07.12.2010
Test: World of WarCraft: Cataclysm
88

“Umfangreiches Add-On mit vielen sinnvollen Verbesserungen, großartiger Generalüberholung und leichten Schwächen im Detail...”

Leserwertung: 75% [9]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of WarCraft: Cataclysm - Zwillingsgipfel

Mit World of WarCraft: Cataclysm wird ein neues PvP-Schlachtfeld eröffnet und zwar die Zwillingsgipfel angesiedelt im Schattenhochland (Twilight Highlands); neues Gebiet hinter Loch Modan und dem Sumpfland. Die Zwillingsgipfel sind ein neues Schlachtfeld für 10 gegen 10 Spieler, in dem sich alles um das Erobern und Verteidigen der Flaggen dreht. Ähnlich der Kriegshymnenschlucht müssen Spieler die Kontrolle über ein uneinheitliches Gebiet übernehmen, die gegnerische Basis infiltrieren, ihre Flagge stehlen und sie sicher in die eigene Festung zurückbringen, während sie ihre eigene Flagge beschützen. Die Fraktion, welche die gegnerische Flagge zuerst dreimal erobert bevor das Zeitlimit erreicht ist, gewinnt die Schlacht (Screenshots).

Erobert die Flagge

Im Schattenhochland ragen die Zwillingsgipfel empor. Sie dienen als Ausgangspunkt für verheerende Angriffe auf den schwarzen Drachenschwarm und den Schattenhammerkult im umliegenden Gebiet und sind daher von enormer strategischer Bedeutung. Zwei frühere Bewohner der nahegelegenen Stadt Grim Batol messen sich nun erneut im Kampf um die Kontrolle dieser Gipfel: Der Wildhammerklan, Gründer und erste Bewohner der einst großen Festungsstadt, betreibt nach wie vor Außenposten in den bewaldeten Regionen des Hochlands. Die Zwerge rufen die Helden der Allianz zu den Waffen, um die Zwillingsgipfel für sich zu beanspruchen und die Orcs des Drachenmals zu vertreiben. Der Drachenmalklan, der in der Vergangenheit Jahre damit verbrachte, rote Drachen zu versklaven, hat einmal wieder an strategischer Bedeutung für die Horde gewonnen. Während die Klans des Drachenmals und der Wildhämmer um das Gebiet kämpfen, das sie einst Heimat nannten, treffen Horde und Allianz im Kampf um die Kontrolle der Zwillingsgipfel aufeinander.



Kontrolliert das Gebiet

Die Basen der Wildhämmer und des Drachenmalklans sind zwar praktisch identisch, über ihr Umland lässt sich aber nicht das Gleiche sagen. Spieler müssen darauf hinarbeiten, die Kontrolle über ein asymmetrisches Gebiet zu übernehmen, in dem die Berggipfel von einem Fluss im Tal getrennt sind. Eine einzige Brücke führt über den Fluss und dient gleichzeitig als Flaschenhals im Zentrum der Karte; der Fluss kann, obwohl er sehr tief ist, überquert werden. Auf beiden Seiten des Flusses findet sich je ein Außenposten, an dem Charaktere vorübergehende Stärkungseffekte erhalten können. Zusätzlich finden sich auf der ganzen Karte Baumstümpfe und Felsen, die weitere strategische Punkte bieten und an denen Spieler die Sichtlinien zu ihrem Vorteil nutzen können. Um eine absolute Dominanz einer Fraktion durch Kontrolle über den gegnerischen Friedhof zu vermeiden, werden Spieler der Horde und Allianz in diesem Schlachtfeld an einem von zwei Friedhöfen pro Fraktion wiederbelebt.

Langhaus der Wildhämmer

Im Norden über dem Tal, auf der Spitze einer Reihe von Plateaus, thront die Festung der Allianz, das Langhaus der Wildhämmer. Spieler haben die Wahl zwischen zwei primären Wegen zu den drei Zugängen des Stützpunkts: Sie können die Plateaus im Nordwesten erklimmen oder die Treppe in der Mitte verwenden, um eine der drei Öffnungen zu erreichen. Aber Achtung! Der Sturz von den Felsen, ganz gleich ob selbst verschuldet oder mit unfreundlicher Mithilfe der Gegenspieler, verursacht nicht nur Schaden sondern kann eine erfolgversprechende Offensive oder eine sattelfeste Verteidigung zu einem unrühmlichen Ende führen.



Truppenlager des Drachenmalklans

Über einem Gewässer im Süden, in das der Fluss aus dem Tal mündet, liegt das Truppenlager des Drachenmalklans, welches als Basis der Horde dient. Mit drei Eingängen stehen Spielern einige Möglichkeiten zur Verfügung, in das Lager zu gelangen. Um den Zugang im Südosten zu erreichen, müssen die Angreifer eine Steigung hinaufreiten und einen knietiefen Fluss durchqueren. Ein zweiter Eingang kann durch eine Wasserleitung vom umliegenden See erreicht werden, während der Haupteingang über eine Brücke zugänglich ist. Beim Überqueren dieser Brücke sollten Spieler aber Vorsicht walten lassen, denn sowohl Angreifer als auch Verteidiger können in das Wasser gestoßen werden.

Wer die Kontrolle über die Zwillingsgipfel übernehmen möchte, muss sich auf eine harte Schlacht gefasst machen. Das umliegende Gebiet ist voller wichtiger strategischer Punkte Todesschwinges und seiner Anhänger. Die reiche Geschichte des Schattenhochlands ist auch eine Geschichte gespickt mit Unheil und Tragödien. Wird der Drachenmalklan mit der Unterstützung der Horde Garrosh Höllenschreis das Gebiet unter seine Kontrolle bringen? Oder werden die Wildhammerzwerge, wieder vereint mit ihren Brüdern aus Eisenschmiede und nun Teil der Allianz, die Gipfel stürmen?


Quelle: Blizzard

Kommentare

Aidem schrieb am
kilL666 hat geschrieben:hihi. das bild mit dem troll und den goblins gefällt mir besonders gut. da sieht man mal den größenunterschied.
ansonsten übliche wow qualität. geniales design aber in die jahre gekommene technik. was solls? sieht trotzdem noch nach wow aus und das isses ja schließlich auch. :)
und bis wow2 oder das nächste blizzard mmo kommt dauert wohl noch mindestens 2-4 jahre. wenn denn cataclysm überhaupt das letzte addon is.
Stimmt so nicht ganz denn auf der BlizzCon wurde auch gesagt.
2010:
Starcraft 2
WoW: Cataclysm
2011:
Diablo 3
und ein in keinem Blizzard etablieten Universum MMO
Joe-Z schrieb am
kilL666 hat geschrieben:ansonsten übliche wow qualität. geniales design aber in die jahre gekommene technik. was solls? sieht trotzdem noch nach wow aus und das isses ja schließlich auch. :)....
Ich muss auch sagen, ich finde das WoW immer erstaunlich gut aussieht.
Wenn ich mir z.B. everquest 2 anschaue find ich die grafik irgendwie ziemlich grottig, aber bei WoW reißt der warcraft-charme anscheinend einiges raus.
das wasser ist aber echt noch unpassend ^^
p.s.: nein ich spiele nicht wow, also kein fanboy-geblubber xD
kilL666 schrieb am
hihi. das bild mit dem troll und den goblins gefällt mir besonders gut. da sieht man mal den größenunterschied.
ansonsten übliche wow qualität. geniales design aber in die jahre gekommene technik. was solls? sieht trotzdem noch nach wow aus und das isses ja schließlich auch. :)
und bis wow2 oder das nächste blizzard mmo kommt dauert wohl noch mindestens 2-4 jahre. wenn denn cataclysm überhaupt das letzte addon is.
Allpb schrieb am
KaworuLangley hat geschrieben:
Xephirr hat geschrieben:irwie sieht das neue Wasser auf dem Bild wie ein Fremdkörper aus... :P
Weil Beta, die wollen die Wassereffekte komplett überarbeiten.
Jetzt so die kommen mit Dx11 wasser effekten ;)
Soraldor schrieb am
Xephirr hat geschrieben:irwie sieht das neue Wasser auf dem Bild wie ein Fremdkörper aus... :P
Weil Beta, die wollen die Wassereffekte komplett überarbeiten.
schrieb am

Facebook

Google+