World of WarCraft: Cataclysm - Grim Batol

von Marcel Kleffmann,
Bildquelle: Activision Blizzard

Mit World of WarCraft: Cataclysm wird das bisher verschlossene "Grim Batol" geöffnet. Spieler der Stufe 85 werden im Schattenhochland vom roten Drachenschwarm zu den Waffen gerufen und mit der Aufgabe betraut, den faulen Machenschaften in der Instanz für fünf Spieler innerhalb Grim Batols ein Ende zu bereiten. Die Entschlossenheit der Feinde, die sich dort verschanzt haben, sollte nicht unterschätzt werden. Mit Hilfe des tapferen roten Drachenschwarms und ein bisschen Sprengstoff im Gepäck haben die Spieler die Möglichkeit, die Reihen der Besetzer Grim Batols aus der Luft zu lichten.



Hintergrundgeschichte: In einem blutigen Bürgerkrieg verdrängte der Klan der Bronzebärte die Wildhammer- und die Dunkeleisenzwerge aus den uralten Korridoren der Bergstadt Eisenschmiede. Nach ihrer Niederlage zog der Wildhammerklan nach Norden und gründeten sein neues Zuhause Grim Batol in den Bergen, die heute als Schattenhochland bekannt sind. Die Dunkeleisenzwerge errichteten die Stadt Thaurissan im Rotkammgebirge und arbeiteten unermüdlich an einer besseren Zukunft; jedoch sollte es ihnen nicht gelingen, sich von den Erinnerungen an die Niederlage zu befreien. Getrieben von ihrem Verlangen nach Rache und fest entschlossen, das gesamte Gebiet von Khaz Modan unter ihre Kontrolle zu bringen, starteten die Dunkeleisenzwerge schließlich einen doppelten Angriff auf die Bronzebärte in Eisenschmiede und die Wildhämmer in Grim Batol. Aller früheren Differenzen zum Trotz verbündeten sich die angegriffenen Zwerge, dezimierten die Armeen des Zaubererthans Thaurissan und vertrieben die Dunkeleisenzwerge aus Khaz Modan. Doch die Sieger zahlten einen hohen Preis: Thaurissans Ehefrau und Königin Modgud fiel während des Angriffs auf Grim Batol und ihr Tod verunreinigte die Bergfestung. Während die Bronzebärte ihre glorreiche Stadt Eisenschmiede wieder aufbauten, fühlten sich die Wildhämmer von den Schrecken in Grim Batol für immer verändert und verließen ihre verfluchte Heimat schließlich, um niemals zurückzukehren.

Die entweihten Korridore der verlassenen Stadt wurden später Schauplatz verschiedener Gräueltaten: Als die Dämonenseele dem Klan des Drachenmals in die Hände fiel und missbraucht wurde, um Alextraszas Schwarm in den Dienst der Horde zu zwingen, wurde Grim Batol das Foltergefängnis des roten Drachenaspekts. Während des zweiten Krieges hielt der Drachenmalklan die Bergfestung bis er von Todesschwinge vertrieben wurde. Todesschwinge wollte Alextraszas Eier stehlen; als er seinen Plan aber in die Tat umsetzte, wurde die Dämonenseele zerstört und die in ihr gefangenen Kräfte kehrten zu Alexstrasza, Ysera, Nozdormu, und Malygos zurück. Nur knapp entkam Todesschwinge dem Angriff der vier wieder erstarkten Drachenaspekte. Er floh jedoch nicht mit leeren Händen; die Eier Alexstraszas waren in seinen Klauen. Für ihren hinterhältigen Übergriff wurde dem fliehenden Drachenmalklan keine Gnade gezeigt und die Auseinandersetzung kam zu einem schnellen Ende. Mitglieder des roten Drachenschwarms blieben zurück, um über Grim Batol zu wachen und über Jahre hinweg verteidigten sie die verlassenen Hallen erfolgreich gegen weitere Eindringlinge - bis zur Ankunft des Schattenhammerclans, eines finsteren Kults, der die bösartigen Alten Götter verehrt.



Der Kult, verführt von Todesschwinges Verlangen nach absoluter Herrschaft über ganz Azeroth, beanspruchte das Schattenhochland als seine Ausgangsbasis. Der schwarze Drachenschwarm vertrieb die Wächter des roten Drachenschwarms aus Grim Batol und die Festung konnte fortan zur Ausbildung von Todesschwinges Dienern genutzt werden. Die Hallen der Stadt reichen tief in die Erde hinein und es ist nicht bekannt, welche niederträchtigen Ziele der Schattenhammerklan in diesem verfluchten Wunderwerk zwergischer Handwerkskunst verfolgt.

[...] Ganz gleich wie erfolgreich diese Angriffe auch sein sollten, General Umbris wird nicht zulassen, dass seine Armee so schnell geschlagen wird. Am Ende wird es auf die Abenteurer und ihre eigenen Fähigkeiten ankommen, auch die dunkelsten Tiefen dieser Feste zu säubern, in denen ein alptraumhafter Gegner Gestalt annimmt. Werdet ihr die Geheimnisse von Grim Batol aufdecken und unbescholten entkommen oder wird euer Schicksal innerhalb dieser geschundenen Stadt besiegelt, wie es für so viele Helden vor euch der Fall war?





Quelle: Blizzard


World of WarCraft: Cataclysm
ab 0,55€ bei

Mehr zum Spiel
World of WarCraft: Cataclysm