World of WarCraft: Cataclysm: Änderungen an den Klassenmechaniken (4.0.1) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
07.12.2010
Test: World of WarCraft: Cataclysm
88
Jetzt kaufen ab 0,58€ bei

Leserwertung: 75% [9]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

WoW Cataclysm - Änderungen an den Klassenmechaniken

Mit Patch 4.0.1 wird es gravierende Änderungen an den World of WarCraft-Klassen geben, inklusive einer Komplettüberarbeitung aller Talentbäume, abgeänderten Zaubersprüchen und verbesserten Fähigkeiten. An dieser Stelle soll auf einige der komplexeren Änderungen eingegangen werden: Todesritter, Druiden, Jäger, Paladine, Hexenmeister und Krieger. Sollte eure Klasse hier nicht aufgeführt sein, bedeutet dies nicht, dass sie nicht auch ein breites Spektrum an Updates für Talente, Zauber und Fähigkeiten erhalten hat. Hier werden vielmehr nur die neuen Mechaniken aufgeführt.

Todesritter

Runen: Die Art und Weise, in der sich Runen wiederaufladen, hat sich geändert. Anstatt dass sich jede Runenart (Blut, Frost, Unheilig) gleichzeitig füllt, geschieht dies nun nacheinander. Wenn man zum Beispiel zwei Blutrunen nutzt, wird sich zunächst die erste komplett auffüllen, bevor sich die zweite regeneriert. Im Endeffekt habt ihr dadurch drei Runen-Sets, die sich alle zehn Sekunden auffüllen, anstatt sechs. Dadurch vergibt die Todesritter-Rotation mehr Fehler und Spieler können Procs besser nutzen oder mehr auf die Bewegung eingehen. Das System macht es leichter wieder in die Rotation zu finden, ohne dass man sechs verschiedene Runen wieder aufeinander abstimmen muss.

Tanken mit Herzblut: Es ist an der Zeit einen der Talentbäume des Todesritters auf das Tanken auszulegen und die Wahl fiel auf den Blutbaum. Die Entwickler hatten das Gefühl einen besser ausgerichteten und abgerundeten Tankbaum zur Verfügung stellen zu können, anstatt ähnliche Werkzeuge in allen drei Talentbäumen zu verteilen. Dadurch haben die Entwickler die Möglichkeit die anderen Talentbäumen für das Verursachen von Schaden interessanter zu gestalten.

Runenauffrischung: Diese Mechanik erlaubt es Runen mit Abklingzeit sofort wieder einsetzbar zu sein, wodurch die Rotation interessant gehalten wird und nicht so voraussehbar ist.


Druiden

Finsternis (Moonkin): Dabei handelt es sich um eine neue Mechanik für Gleichgewichtsdruiden. Diese Ressource wird durch einen neuen Balken verwaltet, der sich in der Nähe der Gesundheits- und Manaanzeige befindet. Während der Druide arkane Zaubersprüche verwendet, bewegt sich die Anzeige in Richtung der Sonne, bis der Druide Sonnenfinsternis erreicht hat, die den Schaden von Naturzaubern verbessert. Daraufhin ist es das Ziel Naturzauber zu verwenden, bis die Anzeige bei der Mondfinsternis angekommen ist, die Arkanschaden erhöht. Die Spielweise läuft darauf hinaus den Marker so schnell wie möglich von einem Ende zum anderen zu bringen, damit der zusätzliche Schaden durch Finsternis möglichst hoch ausfällt.


Jäger

Fokus: Dabei handelt es sich um eine neue Ressource, die Mana ersetzt. Jäger haben sich schon immer so angefühlt, dass sie ihre Fähigkeiten nicht mit Mana wirken sollten. Außerdem hat eine langlebige Ressource die plötzlich versiegen kann nicht zu einer interessanten Spielweise geführt.

Begleiter: Jäger können nun "Begleiter rufen" nutzen, um aus fünf verschiedenen Begleitern auszuwählen. Sie können jedes dieser fünf Tiere gegen ein anderes austauschen, das sie gezähmt haben, indem sie einen Stallmeister besuchen. Der Stallmeister erlaubt es Jägern nun bis zu zwanzig Begleiter zu beherbergen.

Begleiter: Die Begleiterfamilien wurden aktualisiert. Jede Familie verfügt nun über einen einzigartigen Stärkungszauber für Gruppen oder Schlachtzüge. Wenn also ein bestimmter Klassen-Stärkungszauber für einen Raid benötigt wird und diese Klasse ist nicht Teil der Aufstellung, besteht die Chance, dass der Jäger mit einem speziellen Begleiter aushelfen kann.

Munition: Es gibt keine Munition mehr. Jäger haben es einfach drauf. Alle Köcher oder Beutel, die zum Aufbewahren von Munition genutzt wurden, werden automatisch in Taschen von ungefähr gleichem Wert geändert.


Paladine

Heilige Macht: Dabei handelt es sich um eine neue Mechanik, die ähnlich wie Combopunkte funktioniert. Paladine wollen grundsätzlich Heilige Macht anhäufen, bis sie in einem hellen gelben Leuchteffekt erstrahlt. Sobald Heilige Macht angesammelt wurde, kann sie benutzt werden um bestehende Fähigkeiten zu verbessern. "Wort der Herrlichkeit" kann zum Beispiel dazu genutzt werden eine kostenlose Heilung ohne Zauberzeit zu wirken. Je nach Situation haben Paladine mehrere Möglichkeiten ihre Heilige Macht zu verwenden.


Hexenmeister

Seelensplitter existieren nicht länger als Gegenstände. Sie sind nun eine neue Ressource für Hexenmeister. Jeder Hexenmeister hat drei an der Zahl. Diese Seelensplitter können über eine neue Fähigkeit, Seelenbrand, verbraucht werden. Dadurch kann der Hexenmeister den nächsten gewirkten Zauberspruch verbessern. Der Effekt hängt davon ab welcher Zauberspruch genutzt wird. Alle Zaubersprüche des Hexenmeisters, die durch Seelenbrand verbessert werden können, werden in ihrem Tooltipp anzeigen welchen Effekt sie in diesem Fall gewähren. Seelensplitter werden nicht länger benötigt um Dämonen zu beschwören oder Zauber zu wirken, die typischerweise außerhalb des Kampfes genutzt werden.

Seelensplitter: Alle Splitter-Taschen, die zum Aufbewahren von Seelensplittern genutzt wurden, werden automatisch in Taschen von ungefähr gleicher Qualität geändert.


Krieger

Wut wird normalisiert, so dass sie nicht länger von Schaden abhängt, der durch automatische Angriffe verursacht wird. Jeder automatische Angriff gewährt ein gewisses Maß an Wut, wobei Waffen in der Schildhand 50% des Wutwerts der Waffenhand gutschreiben. Tempowertung erlaubt es schneller Wut aufzubauen, weil die Angriffsgeschwindigkeit steigt. Zusätzlich hängt die gewonnene Wut durch erlittenen Schaden nun von der Gesundheit des Kriegers ab und nicht mehr von der Stufe des Gegners. Der Grundgedanke dabei ist die Verbesserung der Skalierung mit Krieger-Ausrüstung. Die Entwickler haben festgestellt, dass Krieger im Vergleich zu anderen Klassen recht schlecht abschneiden, wenn sie niedrigstufige Ausrüstung tragen. Das liegt daran, dass die Entwickler die Klasse im Hinblick auf hochstufige Ausrüstung balancieren und die hier vorgestellten Änderungen sollten die Situation verbessern.


World of WarCraft: Cataclysm
ab 0,58€ bei

Kommentare

Minando schrieb am
Und woher bekommt der Hexenmeister diese "Seelensplitter" ? Beim freundlichen Seelensplitter-Händler um die Ecke ?
schrieb am

Facebook

Google+