World of WarCraft: Cataclysm: Feuerlande werden vereinfacht *Update* - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
07.12.2010
Test: World of WarCraft: Cataclysm
88
Jetzt kaufen ab 0,55€ bei

Leserwertung: 75% [9]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

WoW Cataclsym - Feuerlande werden vereinfacht

Blizzard wird die mit Patch 4.2 eingeführte Schlachtzuginstanz "Feuerlande" diesmal vor der Veröffentlichung des nächsten (anstehenden) Updates 4.3 - Kampf mit Todesschwinge - deutlich vereinfachen, dies haben die Entwickler offiziell bekannt gegeben.

Sowohl die normalen als auch die heroischen Versionen der Bosskämpfe sollen angepasst werden. Die Änderungen sollen sich an der Vereinfachung der Cataclysm-Raids (Pechschwingenabstieg, Thron der vier Winde, Bastion des Zwielichts) mit Patch 4.2 orientieren - also werden Lebensenergie und der angerichtete Schaden der Bossgegner wahrscheinlich um ungefähr 20% reduziert. Die Hotfixes sollen ab dem 19. September auf die Server aufgespielt werden.

"Während das große Finale gegen Todesschwinge unaufhaltsam näherrückt, haben wir die Fortschritte der Spieler bei ihren Schlachtzügen in den Feuerlanden besonders genau verfolgt. Vor der Veröffentlichung von Patch 4.3 möchten wir Gruppen, die auf heroischer Schwierigkeit spielen so nah an Ragnaros heranbringen, wie möglich, und Spieler des normalen Schwierigkeitsgrades in den Genuss möglichst vieler Begegnungen kommen lassen. Um diese Ziele zu erreichen, werden wir in den kommenden Wochen die Schwierigkeitsgrade normaler und heroischer Schlachtzüge mit einigen Hotfixes etwas herabsetzen. Wir haben generell vor, Gesundheit und Schaden aller Bossgegner der normalen und heroischen Schlachtzüge in den Feuerlanden um etwa denselben Prozentwert zu senken, den wir mit „Sturm auf die Feuerlande“ (Patch 4.2) bereits bei den ursprünglichen Cataclysm-Schlachtzügen genutzt haben.

Wir freuen uns schon auf die vielen neuen Spielergruppen, die in den nächsten Wochen gegen den Feuerfürsten antreten werden. Bevor wir die Änderungen allerdings tatsächlich vornehmen, möchten wir allen noch einen letzten Versuch gegen die Bosse auf dem momentanen Schwierigkeitsgrad ermöglichen – und euch hiermit schon einmal darauf vorbereiten, dass wir die Hotfixes der Schwierigkeitsgrade ab dem 19. September vornehmen werden.
"

Darüber hinaus fordern die Entwickler im offiziellen Forum auf, Feedback zu den unterschiedlichen Klassen abzugeben - höchstwahrscheinlich als Vorbereitung auf die nächste Erweiterung.

**Update: 22. September 2011**
Der Hotfix-Patch ist mittlerweile auf die Server aufgespielt worden.

Dungeons & Schlachtzüge
Feuerlande
-Höllenhunde: Der von der Fähigkeit 'Fleisch zerreißen' verursachte Schaden wurde um 25% verringert.
-Instabiles Magma: Der Schadensmultiplikator, den diese Kreaturen durch ihre Energie erhalten, wurde um 50% verringert.

Alysrazar
-Gesundheit und Schaden wurden auf dem normalen Schwierigkeitsgrad um 25% und auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.
-Alysrazar lässt jetzt in allen Phasendurchläufen im 10-Spieler-Modus eine zusätzliche Feder und im 25-Spieler-Modus zwei zusätzliche Federn fallen.
-Die Dauer des Stärkungszaubers 'Flammenschwingen' beträgt nun einheitlich 30 Sekunden.
-Alysrazars feurige Tornados bewegen sich jetzt langsamer.
            
Baloroc
-Gesundheit und Schaden wurden auf dem normalen Schwierigkeitsgrad um 25% und auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.
-Baloroc schlägt jetzt 25% langsamer zu, wenn 'Dezimierende Klinge' aktiv ist.
-Die Dauer von 'Gequält' wurde auf dem normalen Schwierigkeitsgrad verkürzt.
 
Beth'tilac
-Beth'tilacs Gesundheit und Schaden wurden auf dem normalen und dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.

Lord Rhyolith
-Gesundheit und Schaden wurden auf dem normalen und dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.
-Gesundheit und Schaden zusätzlicher Gegner bei dieser Begegnung wurden auf dem normalen und dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.
            
Majordomus Fandral Hirschhaupt
-Gesundheit und Schaden wurden auf dem normalen Schwierigkeitsgrad um 25% und auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.
-Auf beiden Schwierigkeitsgraden wurden die Gesundheit der Druiden der Flamme um 15% und der von 'Sonnenfeuer' verursachte Schaden um 25% verringert.
-Gesundheit und Nahkampfschaden von Geistern der Flamme wurden auf dem normalen Schwierigkeitsgrad um 25% und auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.
            
Ragnaros
-Ragnaros' Gesundheit und Schaden wurden auf dem normalen Schwierigkeitsgrad um 25% verringert.
-Ragnaros' Schaden wurde auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.
-Der von 'Magmafalle' verursachte Schaden wurde auf allen Schwierigkeitsgraden verringert.
-Gesundheit und Schaden zusätzlicher Gegner in dieser Begegnung wurden auf dem normalen Schwierigkeitsgrad um 25% und auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.
-'Zorn von Ragnaros' schleudert Ziele auf dem normalen Schwierigkeitsgrad noch in die Luft, stößt sie aber nicht mehr zurück.
            
Shannox
-Gesundheit und Schaden wurden auf dem normalen und dem heroischen Schwierigkeitsgrad um 15% verringert.
-Wadenbeißers Gesundheit wurde um 15% verringert.
-Augenkratzers Gesundheit wurde um 15% verringert.
-Der von 'Magmaleuchtfeuer' und 'Speer schleudern' verursachte Schaden wurde auf beiden Schwierigkeitsgraden um 15% verringert.

Quelle: Blizzard
World of WarCraft: Cataclysm
ab 0,55€ bei

Kommentare

Diabolus-Dark schrieb am
Xris hat geschrieben:Auf der anderen Seite jammern sie aber das keine 2 Monate nach dem letzten Add-On die Hälfte der Spieler wieder geht. Türlich ist WoW diesbezgl. dennoch unerreicht. Aus welchem Grund auch immer.
Es gibt genau zwei Gründe:
1.) Blizzard kam zur richtigen Zeit. Mittlerweile hat jeder seinen "Freundeskreis" in WoW was ein wechseln eher unmöglich macht, es sei denn die gesamte Gilde wechselt. WoW ist mit der Zeit verbessert und modernisiert worden und viel Content eingefügt worden. Andere haben das Geld nicht mal eben so ihr komplettes Spiel an heutige Standards anzupassen.
2.) Und der wichtigste Grund: Andere MMOs versuchen RPGs zu sein. Blizzard versucht das spätestens seit Cata nicht mehr (eigentlich schon seit BC nicht). Sie machen eine Penisvergleichsplattform, sprechen damit den "wer hat den längsten" Drang der Spieler an und haben damit, natürlich, Erfolg. Sie versuchen gar nicht erst ein MITeinander zu fördern weil sie wissen wenn sie das GEGENeinander fördern dann bleiben auch mehr dabei.
Blizz weiß genau was die Mehrheit will und gibt es ihnen. Es geht ihnen halt nicht um das Spiel an sich oder darum das die Spieler Spaß haben sondern Kompromisslos nur um die Maximierung ihrer Gewinne.
Intoxic hat geschrieben: 3: WoW war schon immer ein Casual Game und machte es einfach Erfolg zu haben, heute natürlich noch deutlich mehr als zu den Anfängen.
Ich hab zu Classic zwar nicht viel gespielt (hab 1 Monat nach Release angefangen aber hab erstmal lange gebraucht um hinter das ganze System zu blicken) aber ich finde nicht das es Casual war. Die Vorarbeit die man damals leisten musste um in eine popelige Instanz zu können war schon brutal teilweise. Die Instanzen und Raids waren zwar easy going aber die Zeit die man in das Spiel stecken musste war jenseits von gut und böse.
Abgesehen davon das man, wenn man...
Rocstar schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Xris hat geschrieben:Was ich ganz spassig an WoW fand und finde ist PvP. Leider sind die Klassen so beschissen balanced das man im grunde nur eine Handvoll Möglichkeiten hat. Das geht so weit das man bestimmte Klassen oder Builds nichtmal im PvP spielen kann. Andere Klasse sind so OP (vor ca. 4 Monaten war das noch Mage, dicht gefolgt vom Hunter) das sie alles wegrotzen was sich ihnen in den Weg stellt. Wenn man schon PvP anbietet sollte man vll. auch dafür sorgen das es wenigstens einigermassen fair ist.
Das ist zB. einer der Designfehler, die ich an WoW nicht mag. Blizzard versucht PvE-Spieler und Liebhaber eines deutlich unterschiedlichen Klassen-Gameplays mit PvP-Spielern unter einen Hut zu bringen. Das geht nicht gut, das kann grundsätzlich nicht gut gehen. Entweder ein MMO wird explizit mit PvP im Hinterkopf designt oder eben nicht. Oder man trennt beide Spielinhalte, dass zB. in einem Arena-Mode eine Klasse ganz anders gespielt wird als im PvE-Mode.
[/quote]
Getrennte Klassen sind doch insoweit vorhanden, dass meistens für PvP andere SKillungen oder komplette andere Trees verwendet werden müssen, um Erfolg zu haben. Z.B. hab ich noch keinen Subtlety Rogue im PvE gesehen, da hier einfach der kontinuierliche DMG fehlt, aber auf der anderen Seite der kein Combat oder Mutilate Rogue im Arena TopRanking vertreten ist, da gewisse Skills einfach ein Must-Have für PvP sind.
In WoW gab es für mich seit lvl 60 kein richtiges Balancing mehr im PvP Bereich, obwohl man mit Skill doch einiges rausreißen kann und wenn man mal genau sucht, findet man so ziemlich alle Klassen, auch im Top-Ranking mit den verrücktestens Setups.
Z.B. ist RMP, wenn man es gut spielen kann, schon immer super genial gewesen und hat mir mit am meisten Spaß gemacht, aber in meinen Augen auch eine der schwersten Comboc. Außerdem kann man im 3er viel besser die...
M-a-f-e schrieb am
DarkSmart hat geschrieben:
M-a-f-e hat geschrieben:
DarkSmart hat geschrieben:Ich darf bezweifeln, dass Hc-Gear wirklich dafür gedacht ist, jedem noch so großen -Verzeihung- Trottel den Einstieg auf die nächste Raidebene mit dem kommenden Patch noch einfacher zu machen, als er im Easymode eh schon sein wird.
Ob du das nun bezweifelst oder nicht ist völlig egal.
Tatsache ist das Firelands-HC-Gear den Einstieg in den 4.3 Content erheblich vereinfacht.
Nee, tut es das echt? Was für eine Überraschung. Nichtsdestotrotz sollte Hc-Gear eigentlich dafür ausgelegt sein, auf der nächsten Stufe schneller wieder mit dem Hc-Modus anzufangen. Für die Easymodes gibt es das entsprechende Easymode-Equip.
Wenne jetze noch nen halbenmeter weiter denkst kommste sicher auch drauf, was der allgemeine Wow-Spieler will. Ob du das jetze weiter aus dem Zusammenhang zerst oder nicht ist relativ :roll:
Ninnghizidda schrieb am
Mal zum thema schwierigkeit ... also für den einzelnen sind meiner meinung nach die bosskämpfe seit LK um einiges schwieriger geworden , zu classic zeiten musste ich mir definitiv nich soviele bossphasen/skills etc merken , natürlich haben die bosse damals länger gedauert aber nich weils schwerer war sondern einfach das system anders , man musste extrem viel farmen/grinden vorher und man brauchte 40 statt 10 oder 25 leuten , dann noch Feuer oder Schattenresi gear etc farmen un sonen mist der einfach nur gold/zeit gekostet hat , das gold musst man natürlich auch noch um einiges länger farmen als heute.
Man kommt einfach schneller zu erfolgen aber es is sicherlich nicht leichter als früher.. finde eher das es schwieriger geworden ist.
Und Vanilla war meiner meinung nach definitiv nicht besser als Cata zb. was war denn auf leeren servern los , da gabs noch keine server/länder übergreifenden Bgs , keine serverübergreifenden 5er innis etc.. da hat man EWIG gewartet bis mal was ging selbst auf mittelgroßen servern.
Mittlerweile kann man ja sogar Real Id freunde von anderen servern für 5er innis einladen und bald wohl auch für Bgs/raids , vielleicht irgendwann mal für arena/rated bg , es wird eigentlich nur besser und vorallem schneller (man mag dies als casualfreundlich bezeichnen aber extrem viel spielen und grinden is meiner meinung nach kein beweis von skill, und dies sag ich ganz bewusst als ex Oberster Kriegsfürst^^)
Kajetan schrieb am
Almalexian hat geschrieben: Ich wollte damit auch nicht Minderjährige generell als schlechte Spieler disqualifizieren, sondern eher ein Beispiel für eine Spielergruppe nennen, von der ich glaube, dass sie eher als junge Erwachsene bzw. Erwachsene dazu neigen, Spiele ein wenig, nennen wir es "casualiger", angehen zu lassen.
Nein, ganz im Gegenteil. Kinder und Jugendliche stürzen sich derart konzentriert und intensiv in ein Spiel, dass man als Erwachsener ganz schön zu tun hat, um hier mitzuhalten. Man wird erst im Alter zum Casual, wenn die Reflexe nachlassen und der Kopf eigentlich andere Sorgen hat als in einem MMO als bester Spieler zu gelten :)
Edit: Allerdings macht gelassene Erfahrung und ein zurückgenommenes Ego DEN entscheidenden Unterschied in Team-Spielen. Ich habe das früher bei BF1942 immer wieder erlebt, wie wir alten Säcke all die jungen Hüpfer weggeblasen haben, die alle nur im Flugzeug sitzen wollten oder kommandieren und niemand die Drecksarbeit erledigen wollte, obwohl sie individuell die besseren Schützen waren.
schrieb am

Facebook

Google+