Silent Hunter 5: U-Boot-Kapitäne aufgepasst - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Ubsioft Rumänien
Publisher: Ubisoft
Release:
11.03.2011
Test: Silent Hunter 5
59

“Geschichte wiederholt sich: Grafisch über jeden Zweifel erhaben, doch die grundsätzlich tolle Atmosphäre wird durch unzählige Programmfehler torpediert. ”

Leserwertung: 46% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Silent Hunter 5 angekündigt

Anfang 2010 wird Silent Hunter 5 exklusiv für PC erscheinen, wieder entwickelt von Ubisoft Rumänien, die sich schon für Silent Hunter III und IV verantwortlich zeichneten. Als Kommandant eines deutschen U-Boots stößt der Spieler in die Weiten des Atlantiks und des Mittelmeers vor und trifft in einer dynamischen Kampagne auf die Alliierten (Screenshots).

Die Entscheidungen und Handlungen des Spielers in der Kampagne sollen direkten Einfluss auf den Ausgang der Seeschlachten haben. Je nach Vorgehensweise kann man neue Gebiete freischalten, dort das Boot aufrüsten und/oder neu bestücken. Währenddessen passen die Alliierten ihre Reaktionen dynamisch an. Zum ersten Mal wird dabei die Mannschaft aus der Ego-Perspektive befehligt, wobei die neue Benutzer-oberfläche sowohl Anfänger als auch Profis ansprechen soll.

Passend zur Ankündigung hat Dan Dimitrescu (Lead Designer von Silent Hunter 5) einige Fragen beantwortet:

Warum wird man die Kampagne wieder auf Seiten der Deutschen spielen?
[...] Wir haben unsere Technologie verbessert und können nun Dinge realisieren, die zuvor noch nicht möglich waren. Es ist eigentlich nicht entscheidend, ob man an Bord eines amerikanischen oder deutschen Boots spielt - wir zumindest lieben all diese Schiffe! Aber da man beim Vorgänger mit der US-Flotte in See stach, war es Zeit, den U-Booten wieder ein völlig neues Gesicht zu verleihen.

Bitte nenne kurz die wichtigste Eigenschaft der neuen Kampagne.
Die neue Kampagne wird durch wichtige Ereignisse vorangetrieben. Sie ist dynamisch und verändert sich auf mehreren Ebenen in direkten Bezug auf die Aktionen des Spielers und deren Ergebnisse.

Wie sehr kann der Spieler als U-Boot-Kapitän den Verlauf des Krieges beeinflussen?
In etwa so sehr, wie das Versenken der SS Ohio durch das italienische U-Boot Axum den Verlauf der Mittelmeer-Kampagne beeinflusst hätte.

Wie werden die Spieler in SH5 an das hohe Maß an Realität in der Simulation herangeführt?
Der Realitätsgrad und die technische Komplexität sind wie immer ganz nach dem Geschmack des jeweiligen Spielers konfigurierbar. Wenn das manuelle Abfeuern von Torpedos für den Spieler zu komplex ist, kann er sich entscheiden, diese Option abzuschalten. Will er hingegen ein realistisches Update der Karte und eine beschränkte externe Kamera, kann er dies im Realismus-Menü einstellen!
Der größte Schritt, den wir in Richtung Zugänglichkeit unternommen haben, ist unsere völlig neue Benutzerführung, die das Spiel auch für unerfahrene Spieler [...] verständlich macht. Das neue System ist klarer strukturiert und verfügt außerdem über ein Tutorial-System. [...]

Wie detailliert wird die Simulation sein?
Silent Hunter ist und bleibt eine Simulation und daran werden wir auch nichts ändern. Dazu liegen uns all die Dinge zu sehr am Herzen [...]. Ihr könnt zum Beispiel erwarten, dass die Sensoren der Gegner nun noch besser funktionieren.

Wie funktioniert die Sicht aus der Egoperspektive? Wird das U-Boot vollständig begehbar sein?
Wir nennen es die Sicht aus der Egoperspektive, weil es dem Interface eines Egoshooters oder eines moderneren Rollenspiels tatsächlich sehr Nahe kommt. Der Spieler kann so mit Gegenständen und Crewmitgliedern interagieren, während er sich vom Heck bis zum Bug durch das Boot bewegt - das im Übrigen mit viel Liebe zum Detail nachgebaut wurde. Weil der Grad an Interaktion mit dem Interface so hoch ist, kann der Spieler jederzeit den Mauszeiger auf dem Bildschirm bewegen, eigentlich nahtlos mit der Bewegung an Bord.

Welche U-Boote werden spielbar sein?
Der Spieler wird hauptsächlich an Bord der Versionen II, VII und IX in See stechen. Für eine vollständige Liste an verfügbaren U-Booten müsst ihr euch noch ein wenig gedulden.


Quelle: Ubisoft

Kommentare

Tank0r schrieb am
kibyde hat geschrieben:
Tank0r hat geschrieben:dynamische kampagne sollte neuerung genug sein

das gabs schon SH III. Da konntest du durch sehr gute Leistung sogar den Krieg vorzeitig beenden.

nein bei sh3 war sie nicht dynamisch. du konntest nur frei rumfahren aber die einzelnen schiffe fuhren immer die gleichen wege
gotTnTeufel schrieb am
erstmal abwarten, was die überhaupt unter ner dynamischen kampagne verstehen.
ich finds schonmal gut, daß es wieder innem deutschen uboot spielt.
jawohl, herr kaleun! :D
kibyde schrieb am
Tank0r hat geschrieben:dynamische kampagne sollte neuerung genug sein

das gabs schon SH III. Da konntest du durch sehr gute Leistung sogar den Krieg vorzeitig beenden.
Tank0r schrieb am
dynamische kampagne sollte neuerung genug sein
kibyde schrieb am
Gr0ße Neuerungen scheints ja nicht zu geben. Durch das Boot watscheln und neues Interface ist ja wohl nicht der Bringer, da man sowieso die meiste Zeit auf die Karte und durchs Periskop schaut und mit Hotkeys die Stationen aufruft.
schrieb am

Facebook

Google+