Blizzard Entertainment: Remaster von WarCraft 1 und 2 sind "derzeit" nicht geplant; WarCraft 4 ist weiterhin interessant, aber momentan nicht im Fokus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Blizzard Entertainment: Remaster von WarCraft 1 und 2 sind "derzeit" nicht geplant; WarCraft 4 ist weiterhin interessant, aber momentan nicht im Fokus

Blizzard Entertainment (Unternehmen) von Blizzard Entertainment
Blizzard Entertainment (Unternehmen) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Bei einer Frage-und-Antworten-Runde zum 25-jährigen Jubiläum von Blizzard Entertainment auf der diesjährigen BlizzCon erklärte Frank Pearce (Chief Development Officer), dass sie nicht planen würden, WarCraft 1 und WarCraft 2 als Remaster zu veröffentlichen. Pearce sagte, dass sie über die Original-Daten verfügen würden und auch schon WarCraft: Orcs & Humans auf einem aktuellen Rechner in einem Windows-Fenster gespielt hätten, aber gemessen an heutigen Standards würde der erste WarCraft-Teil nicht wirklich Spaß machen. Außerdem hätten sie limitierte Ressourcen und würden lieber an neuen Inhalten für World of WarCraft oder Overwatch arbeiten und lieber in die Zukunft als die Vergangenheit schauen. Mike Morhaime (Präsident von Blizzard) schaltete sich noch ein und fügte hinzu, dass sie "momentan" nicht den Remaster-Plan für WarCraft 1 und 2 verfolgen würden. WarCraft 3 wurde übrigens nicht erwähnt.

Gegenüber Game Informer sagte Morhaime, dass sie bei Blizzard weiterhin Echtzeit-Strategiespiele toll finden würden und sie StarCraft 2 sowie Heroes of the Storm (MOBAs gehören auch zu Strategiespielen) weiterentwickeln wollen. Er sagte: "Ich finde es toll, dass es so viel Leidenschaft und Interesse an WarCraft 4 gibt. Ich würde WarCraft 4 sehr gerne irgendwann in der Zukunft sehen, aber das ist nicht unser aktueller Fokus." Last but not least sagte Morhaime, dass der Mobile-Markt (Smartphones und Tablets) eine Menge ungenutzter Möglichkeiten bieten würde.

Quelle: Blizzard Entertainment, GameSpot, Game Informer, Eurogamer

Kommentare

monotony schrieb am
natürlich nicht. blizzard hat kein interesse mehr an vollwertigen triple-a projekten. starcraft 2 war finanziell gesehen ein feuchter furz auf dem großen f2p- und mmo-geldhaufen. ohne konstante einnahmequelle in form von abos und/oder micropayment-modellen kommt bei denen gar nichts mehr auf den tisch. das erklärt auch das halbgare diablo 1 remake. auch hieß es mal, dass es für diablo 3 außerhalb von add-ons keine neuen klassen geben sollte. tja, das ist jetzt auch vorbei. verhältnismäßig kleiner dlc zum gepfefferten preis und neue "abenteuer"-karten statt richtiger storyerweiterung oder gar komplett neuem spiel.
an_druid schrieb am
Schade WC2 in1080P+ u. mit aktualisierter Bedienung hätt ich gefeiert aber die meisten hier sind damit warscheinlich nicht so in berührung gekommen. Das ist einer blisarts Perlen u. ja auch mit unter ein einschlagender grund zum erfplg weiterer WC-Titel.
Ich fand WC2 von der Reihe am besten Teil3 entfernt sich zu sehr vom RTS schema, hat mich nicht mehr angesprochen. WC2u. SC haben die Bude gerockt WC3 war für mich schon Mainstream Quark da zu dem Zeitpunkt RPG's u. MMO's schon einfluss hatten - schade schade schade.. bleibt da noch SC übrig und als hoffnungsträger für die Zukunft für eine Positive Entwicklung Sudden Strike 4 u. DoW2 neben für mich schon fast abgelaufenen SC2.
greenelve schrieb am
Denke auch, die Geschichte würde neben WoW laufen. Entweder knüpft es an WC3 an oder es gibt einen Sprung, um eine komplett neue Geschichte erzählen zu können.
Anders gefragt: Hat WoW überhaupt eine Story, an die man anknüpfen könnte? Die Story von WoW ist doch selber ständig erweitert und geändert, wie es je nach Addon und Dungeons mittels Patches notwendig war.
rDy2Die hat geschrieben:Ernsthaft Mobas fallen bei denen unter die Kategorie Strategie?
Das ist eine Beleidigung für jeden RTS Spieler/Fan.
Fällt es als Oberbegriff tatsächlich, und es ist bei den Profispielern naheliegend, von bspw. SC2 zu einem der Mobas zu wechseln.
Dawn of War 2 hat keinerlei Basenbau und fällt ebenfalls unter RTS. Micromanagement pur. Und Mobas gehen Schritte weiter und Micromagament wird auf eine Einheit fokussiert.
Finde ich auch nicht besonders gut, spielerisch zu unterschiedlich, aber mir gefällt es auch nicht Dawn of War 2 und SC in einen Topf als RTS zu werfen. Sehe da ebenfalls spielerische Diskrepanzen - nur RTS als Genre ist es wohl.
@Topic:
Sehe auch WC1 und WC2 als zu veraltet an, als dass sie heute noch so Spaß machen, wie man sie in Erinnerung hat. Dafür hat sich das Genre im Komfort und in den Mechaniken zu sehr verändert. 8 Bit zeigt zwar, dass es durchaus noch funktioniert, allerdings ist die Messlatte bei Warcraft höher. Und der Bedienungskomfort müsste komplett überarbeitet werden. WC1 maximal vier Einheiten selektieren, Gebäude nur an Straßen bauen, rechte Maustate afair fast nicht genutzt für Befehle als Beispiele.
Wenn, dann als Trilogiepaket bis hin zu WC3. Und dabei noch nicht einmal der Aufwand bedacht, die Spiele zu überarbeiten.
c0wabunga schrieb am
Loretechnisch soll WoW eine alternative Geschichte sein, WC4 würde die Geschichte von WoW überspringen. Zumindest hat Blizzard das zu früheren Zeitpunkten immer gesagt. Eventuell hat sich das ja geändert. Kann diesbezüglich aber nichts finden.
Wigggenz schrieb am
Auch wenn er Warcraft 4 "sehr gerne sehen würde", ich frage mich immer wie das denn vernünftig neben WoW laufen soll, ohne dass es loretechnisch ziemlich wacklig läuft oder einer der beiden Titel zum absoluten Nebenschauplatz wird? Könnte mir ein WC4 ehrlich gesagt nur in einer Post-WoW-Ära vorstellen.
Ein Remaster von WC3 klingt allerdings auch interessant, ist ja jetzt doch schon ziemlich alt.
schrieb am

Facebook

Google+