World of WarCraft: Bot-Bastler muss blechen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

WoW: Bot-Bastler muss blechen

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard
Vor einiger Zeit hatte Blizzard MDY verklagt. Die Macher des Glider-Bots würden geltendes Urheberrecht verletzten, so der Vorwurf des Herstellers, welcher darauf fußt, dass das Programm eine nicht im Rahmen der Lizenz gewährte Kopie des Spiels im Hauptspeicher erstellt.

Laut einem BBC-Bericht urteilte das zuständige Gericht nun zu Gunsten des Klägers - der Glider-Bot verstoße in der Tat gegen die Lizenzbestimmungen von World of Warcraft . Das Programm hat sich schätzungsweise über 100.000 Mal verkauft, nun soll MDY Schadenersatz in Höhe von etwa sechs Mio. Dollar zahlen. Da die Richterin aber auch einigen Einwänden der beklagten Partei zustimmte, fiel die Summe insgesamt niedriger aus als ursprünglich verlangt; Blizzard könnte allerdings in Berufung gehen.

Vollständig beendet wird das Verfahren allerdings erst im kommenden Januar - dann wird nämlich noch darüber entschieden, ob MDY gegen den Digital Millenium Copy Right Act (DMCA) verstoßen hat, und ob der Gründer der Firma, Michael Donnelly, persönlich haftbar gemacht werden kann.

Quelle: Gamepolitics

Kommentare

GoreFutzy schrieb am
necrowizard hat geschrieben:aber gerade bei onlinespielen geh ich halt einfach wenns mir zu blöd wird.
und gerade mmorpg-botnutzer berühren mich noch viel weniger persöhnlich, als jemand der mich andauernd mit einem aimbot ummäht.
wenn auf einem server alle offensichtlich cheaten, dann gehe ich wo anders hin, oder hänge in einem mmorpg einfach mit anderen leuten rum.
eigentlich geht es bei der ganzen sache viel mehr um das eigene ego. ist jemand zuviel besser als ich, ist er sicher ein cheater oder botnutzer. das macht den ewigen schwanzvergleich im mmo-sektor gleich wieder erträglicher.

Ach, ist es wirlich so, ja? Ich kenn mich ja nun so garnicht mit PC Games
und ihren Tücken aus, aber das es da schon richtig Cheatbots gibt und was
weiß ich nicht alles....... Da kommt doch echt kein Spaß auf. Man spielt
doch nur, um Spaß zu haben. Ich glaube, in der heutigen Zeit ist es leider
nicht mehr so, was ich persönlich garnicht begreife...
Ich verstehe einfach nicht, was das sonst für einen Sinn ergeben soll.
Warum programmiert jemand einen Aimbot, der dann für ihn die Gegner
ausschaltet? Wenn er weiß, dass er sowieso gewinnt und irgendwelche
Prämien einstreicht, dann hat das nichts mit Spaß am Spiel zu tun, sondern
um irgendjemandem, schlimmstenfalls allen etwas zu beweisen.
Das ist in meinen Augen schon wieder eng mit einer Sucht verstrickt, oder
keine Elternliebe, Freunde oder sonstige "normale" prägende Erfahrungen.
Hoffentlich kristallisiert sich das nicht im Pläißdaischon Neddworg auch so
heraus, die haben auch kein geschlossenes System. Bzw. kein anderer
hat die Vorteile eines geschlossenen Systems..... :?
necrowizard schrieb am
G/H/O/S/T/ hat geschrieben:
grind/farm-items sind günstiger zu bekommen, weil mehr vorhanden durch botfarmer. natürlich lassen sie sich nicht so teuer verkaufen, aber es ist verkraftbar.

dafür is dein geld aber weniger wert:roll:
(Inflation?!)

die inflation ist immer so ein thema bei einem mmorpg.
die spieler generieren beim spielen fast immer mehr geld, als sie ausgeben. natürlich führt das zu inflation und wird durch botnutzer begünstigt, die ursache des problems sind sie aber nicht.
bei dem problem sollte man aber bedenken, dass auch hier nur die vorhandenen spielmechaniken genutzt werden. hier wäre also schonmal ein ansatzpunkt zur problemlösung(ccp hat bei eve gezeigt wie es funktionieren kann).
und gerade wow ist in der beziehung sowiso total unkompliziert. in dieser hinsicht hat sich sogar viel zum positiven gewendet.
klar kosten durch die inflation viele dinge ein vermögen.
gleichzeitig ist geldverdienen, gerade für neueinsteiger ungleich, leichter als in der vergangenheit. durch die ganze twinkerei werden auch für niedrigstufige gegenstände, materialien etc. sehr gute preise erzielt(oft sehr viel höhere als bei hochstufigen).
meiner meinung motiviert das mehr, als das frühere "ach, is eh alles müll ab in den händler".
G/H/O/S/T/ schrieb am
grind/farm-items sind günstiger zu bekommen, weil mehr vorhanden durch botfarmer. natürlich lassen sie sich nicht so teuer verkaufen, aber es ist verkraftbar.

dafür is dein geld aber weniger wert:roll:
(Inflation?!)
necrowizard schrieb am
Nicht jeder hat diese typische Wegguckmentalität, genau die beschreibst du nämlich hier.

es kommt schon ein wenig darauf an wo man wegguckt.
ob derjenige, der sich so über botnutzer aufregt auch derjenige ist, der als erster bei einem unfall hilft oder weiterfährt?
beim bot-thema unterstelle ich einmal, ist es eher der bedrohte eigene vorteil, der zum eingreifen ermutigt.
In deinen Augen ist das Ego jedes einzelnen Spielers wohl nicht viel Wert oder wie soll ich sonst diese plumpe Aussage von dir verstehen?

genau so sehe ich das, besonders im mmo-sektor.
wer onlinespiele spielt, um sein eigenen ego zu erhöhen, hat in meinen augen aber generell ein anderes problem, bzw. noch nicht eine gewisse charakterliche(nich der spielfigur) reife erreicht.
omg-its-style schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Und ganz persönlich ... der Glider-Bot verletzt allenfalls die Gefühle von WoW-Spielern, die ihr Selbstwertgefühl aus dem Umstand beziehen, dass sie unzählige Stunden in den Aufbau eines virtuellen Chars gesteckt haben, während Bot-Nutzer sich einen Großteil des täglichen Grinds ersparen können. Beleidigtes Leberwurst-Verhalten, mehr nicht!

Zeig uns wo sie dich angefasst haben.
schrieb am

Facebook

Google+