World of WarCraft: Kaplan über Quest-Zahlen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91
Jetzt kaufen ab 7,95€ bei

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of Warcraft: Kaplan über Quest-Zahlen

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard
Auf der Game Developers Conference redete Jeffrey Kaplan u.a. über das Quest-Design von World of WarCraft und schilderte die Missionen als Blizzards Weg, den Nutzer durch das MMORPG zu leiten. ´

Ursprünglich sollte das Spiel mit mindestens 600 Quests daherkommen, um mit EverQuest (1200 Quests) mithalten zu können. Während des Alpha-Tests habe es aber dann Beschwerden von Teilnehmern gegeben, die fanden, dass es zuviel Leerlauf in WoW gab. Die finale Fassung des Spiels habe schließlich 2600 Quests gehabt, die dann mit The Burning Crusade und Wrath of the Lich King auf 5300 bzw. 7650 ausgebaut wurden.

Im Zeitraum vom 30. Juni 2007 bis zum 5. März 2009 hätten allein die WoW-Spieler in Nordamerika über 8,5 Mrd. Quests abgeschlossen.


World of WarCraft
ab 7,95€ bei

Kommentare

Ugauga01 schrieb am
Naja, man braucht sich über die geistige Schädigung der Jugend ja nicht mehr wundern, wenn das noch gefördert wird.
Heutzutage ist es ja echt "cool" wenn man zu dumm zum Rechtschreiben ist. Ganz brenzlig finde ich es dann noch, wenn die Trottelkinder 18 werden und dann zu faul sind Verträge zu lesen. Dann denken sie (dank der totalen Naivität) der Vertragspartner ist auf sein Wohl aus, unterschreiben blind und werden kurz später bei RTL gezeigt... :roll:
Ein erster Schritt in die richtige Richtung wäre Jamba gesetzlich zu verbieten. :P
Diabolus-Dark schrieb am
Erstmal: Ich spiel kein WoW mehr. (was aber nicht am Spiel liegt sondern an der Comunity)
Talish hat geschrieben:Die schönste Questreihe die WoW hatte, war die Onyxia Pre-Quest gewesen. Aber die ist inzwischen raus genommen worden. :(
Ich frage mich aber immer wieder was die Leute an dieser Questreihe so toll fanden. ca. 30 mal in die selbe Instanz um immer einen anderen Boss zu töten welcher beim vorigen Besuch in der Instanz (für die Pre) aber schon erledigt wurde nur um dann am Ende endlich in eine... wow.. INSTANZ gehen zu dürfen..
Ich fand die Quest war eine der nervigsten der ganzen WoW Geschichte. Aber gut, ist meine Meinung^^
Allgemein waren die Quests in Classic WoW langweilig, fade und eher nervend. Mit BC wurden sie teilweise interessant. Richtig cool wurden sie erst mit WOTLK. Ich hab übrigens gern gequestet. Ich hatte das Achievment "Meister der Lehren Östliche Königreiche, Meister der Lehren Kalimdor und Meister der Lehren Scherbenwelt" (ich glaub so hießen die) schon lange bevor das Achievment System überhaupt implementiert wurde. Ist also nicht so das mich Quests allgemein nerven.
Am besten fand ich die Quests in Eiskrone (vor allem die Geschichte um Arthas die man von dem geheimnisvollen Kind bekahm)
Avatar hat geschrieben: so siehts aus
ich habs schonmal in einem anderen thread geschrieben
mehr als 90% der gilden
die heute erfolgreich! den end-"content" raiden
hätten pre-bc nichtmal den ersten trash in naxx geschafft
es ist alles viel zu einfach geworden
Ich kann jetzt nur für mich sprechen aber: Ich spielte WoW um Spaß zu haben. Um gemeinsam mit netten Menschen etwas zu tun. NICHT um mich damit zu profilieren in einem Spiel etwas geschafft zu haben was andere nicht...
Ugauga01 schrieb am
Da hast du vollkommen Recht, Matt.
In BC waren viele Leute viel zu bequem und zu faul um PreQs zu machen (obwohl diese da eigentlich recht einfach und schnell gemacht waren) und jetzt in WotLK heulen die Idioten wieder rum, weil der Content sofort abgegrast wurde... :D
Naja, mich interessierts net ob der Content schnell abgegrast ist. Ich gehe jetzt 1x die Woche mit der Gilde Naxx25 abgrasen und habe schön viel Freizeit die ich mit Freunden, Freundin usw verbringen kann. Mir fehlen halt nur die schönen PreQs, weil sie einen mehr den Sinn hinter einem Dungeon erzählt haben und man dann neben den Raids noch was anderes als Dailys machen konnte. :D
-Matt- schrieb am
Ugauga01 hat geschrieben:Das ist richtig.
Trotzdem fehlen PreQuests mit einer Questline.
Ich gebe dir Recht, dass einige der Questlines (vor allem die in der Drachenöde mit Arthas) recht geil gemacht sind.
Trotzdem fehlen eben Sachen wie damals die OnyPre.
Die hätten z.B. eine magische Wand oder ein Kara-Tor vor diese Portstein-Plattform bei Naxx machen können und da dann eine schöne PreQuest zu, damit man da durchkommt. WotLK bietet genug Freiraum um eine epische Questline dazu zu integrieren (wobei sie ja nicht nur auf Nordend beschränkt sein muss, sondern sie auch die Pestländer usw einbauen können).
Es ist in WotLK doch einfach so, dass man nen Char auf 80 levelt, direkt nach Naxx läuft und wenn man ne gute Grp oder Gilde erwischt hat wo niemand mehr etwas braucht, kommt man FullEpic wieder raus.
Wenn ich das mit Classic oder Scheiß BC vergleiche:
Ich wurde 60/70 und musste mir erstmal anschauen was es so gibt und welche Voraussetzungen man dafür braucht. Dann habe ich brav die PreQs gemacht und habe mich dann gefreut in die Instanzen/Raids gehen zu können.
In WotLK läufts so:
A: "Hoi, bin eben 80 geworden."
B: "Gz, willste mit Naxx?"
A: "Eigentlich gerne, aber habe keine Ahnung von den Bosstaktiken"
B: "Kein Problem. Die werden einfach umgeholzt und danach bist FullEpic."
A: "K, inv plz."
Armutszeugnis.
Klar macht mir WoW dank WotLK wieder Spaß (nach dem "Burning Shit"-Debakel), aber trotzdem ist das Potenzial des Kontinents nur zu 20% genutzt worden und das ist traurig.
Naja, der Community kann man eh nichts recht machen. Noch in BC wurde über die dummen und nervigen Pre-Quests geheult. Und jetzt wird geheult das es diese nicht mehr gibt...
Slamraptor schrieb am
Na dann lasst uns Hobbyquester doch mal alle hoffen das SWtoR (Star Wars The Old Republic) das hält was uns Lucas Arts und Bioware versprechen. Dort heißt es nämlich das es charakterbeeinflussende Quests die in mehreren Stufen verzweigt sind und sich auf die eigene Geschichte so wie Gesinnung auswirken geben wird. Also nicht mehr und nicht weniger als in KotoR. Das dürfte schwer umzusetzen sein aber man darf ja noch hoffen/träumen. ;)
schrieb am

Facebook

Google+