World of WarCraft: Rede und Antwort zu Patch 3.2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91
Jetzt kaufen ab 7,50€ bei

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of WarCraft - Rede und Antwort zu Patch 3.2

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard

Blizzard Entertainment hat eine Ladung von Fragen aus der Community rund um das Kolosseum der Kreuzfahrer und die Insel der Eroberung beantwortet (Patch 3.2). Rede und Antwort standen Spieldirektor Tom Chilton, leitender Bosskampf-Designer Scott Mercer und leitender Weltdesigner Alex Afrasiabi:

F: Um die Sache einmal zu klären, wie lauten die offiziellen Namen der neuen Dungeons in Patch 3.2, dem Ruf des Kreuzzugs, und was ist der Stil und das Format jedes Dungeons?

Entwicklerteam: Okay, also "Kolosseum der Kreuzfahrer" ist der Name, den alle verschiedenen Versionen des Dungeons tragen. "Prüfung des Champions" ist der Name des Dungeons für fünf Spieler, sowohl für die normale als auch die heroische Version. "Prüfung des Kreuzfahrers" ist unser Name für den normalen Schlachtzugsdungeon für 10 und 25 Spieler, und "Prüfung des Obersten Kreuzfahrers" ist der Titel der heroischen Version für 10 und 25 Spieler.

Für diejenigen, denen der Ring des Blutes und das Amphitheater der Agonie ein Begriff sind: Das Format und das Layout des Kolosseums der Kreuzfahrer ist denen ähnlich. Jedes der Monster oder jede Gruppe von Kreaturen wird auf Gladiatorenart einzeln angekündigt. Die Spieler müssen eine Herausforderung erst bezwingen, bevor sie sich der nächsten stellen können. Natürlich gibt es einige Überraschungen, um das Ganze etwas epischer zu gestalten.


F: Wie hoch ist der Schwierigkeitsgrad der neuen Instanzen im normalen und heroischen Modus, im Vergleich mit anderen Instanzen für fünf Spieler? Wird die normale Version automatisch zurückgesetzt werden wie ein heroischer Dungeon?

Entwicklerteam: Größtenteils werden die Spieler feststellen, dass die zwei Schwierigkeitsgrade des Dungeons für fünf Spieler ungefähr dem Schwierigkeitsgrad der anderen bereits verfügbaren Dungeons für fünf Spieler in Wrath of the Lich King entspricht. Die Ausrüstungsqualität der Spieler kann ein leichter, aber bestimmender Faktor für den Schwierigkeitsgrad sein, wenn man die Prüfung des Champions mit anderen Instanzen vergleicht.

Die normale Version des Dungeons wird nicht automatisch zurückgesetzt und es wird keine tägliche Dungeonquest dafür erhältlich sein. Die heroische Version wird mit in die Rotation für die täglichen heroischen Dungeonquests eingeschlossen werden.


F: Gibt es Pläne, dass die Argentumschlachtrösser bei der Prüfung des Champions basierend auf der Ausrüstung des Charakters skalieren (so wie im Oculus und in Ulduar)?

Entwicklerteam: Nein, das ist nicht in Planung und ehrlich gesagt ist es auch gar nicht notwendig. Die Phase, in der während der ersten Herausforderung mit Lanzen gekämpft wird, entspricht in etwa dem Schwierigkeitsgrad der Kämpfe mit den Champions auf dem Gelände des Argentumturniers.


F: Wie werden die Erfolge für die Prüfung des Kreuzfahrers und die Prüfung des Obersten Kreuzfahrers funktionieren, und wird es vier verschiedene Kategorien für Erfolge geben, die es zu erringen gilt?

Entwicklerteam: Es wird keine vier Kategorien von Erfolgen geben, also einzelne Kategorien für jeweils 10 Spieler, 10 Spieler (heroisch), 25 Spieler und 25 Spieler (heroisch). Es wird aber Erfolgskategorien für je zehn Spieler und 25 Spieler geben, mit Erfolgen im normalen und heroischen Modus in jeder der beiden Kategorien. So hat man also zum Beispiel einen Erfolg in der Kategorie für 25 Spieler, dafür, einen Boss auf dem Schwierigkeitsgrad normal zu töten und in der gleichen Kategorie, den Erfolg, diesen Boss im heroischen Modus zu töten.

Es wird also die standardmäßigen spaßigen Erfolge dafür geben, Bosse unter bestimmten Kriterien zu bezwingen, was es sowohl für den jeweiligen normalen und heroischen Modus geben wird. Schließlich wird es auch noch spezielle Erfolge für Tributläufe geben, die entsprechend der Leistung des Schlachtzugs erreicht werden können.


F: Wird es irgendeine Art von Ruf für das Kolosseum und damit verbundene Titel geben? Gibt es eine Meta-Erfolgsbelohung in Form eines Flugreittiers mit 310% Geschwindigkeit?

Entwicklerteam: Wie auch in den anderen Dungeons von Wrath of the Lich King, können Spieler Fraktionswappenröcke tragen, um Ruf bei der Fraktion ihrer Wahl zu sammeln. Siegel des Champions werden im heroischen Modus des Kolosseums der Kreuzfahrer für 5, 10 und 25 Spieler erbeutet werden können. Es wird jedoch nicht möglich sein, durch das einfache Erfüllen von Aufgaben im Kolosseum Ruf zu sammeln, weder auf dem normalen noch dem heroischen Schwierigkeitsgrad.

Es wird kein Flugreittier mit 310% Geschwindigkeit als Meta-Erfolgsbelohnung geben, da das derzeitig erhältliche Flugreittier mit 310% Geschwindigkeit mit Erscheinen von Patch 3.2 nicht entfernt wird. Um noch einmal auf die Erfolge zurückzukommen, es wird ein paar großartige Belohnungen für Heldentaten geben; für diejenigen, die den Tributlauf wirklich meistern.


Community Team: Es gibt zurzeit vier verschiedene Modi für Kolosseums-Schlachtzüge: 10 Spieler, 25 Spieler, 10 Spieler (heroisch) und 25 Spieler (heroisch).

F: Was ist die Überlegung hinter dieser Schlachtzugsaufstellung?

Entwicklerteam: Wir lieben die schweren Modi und wir haben gesehen, dass sie eine beliebte Spielart von World of Warcraft geworden sind. Unser Plan dabei ist es, die Unterschiede zwischen den einzelnen Schwierigkeitsgraden klarer hervorzuheben, was uns auch die Möglichkeit gibt, verschiedene Herausforderungen besser auszubalancieren. Die Schwierigkeitseinstellungen sind noch immer eine relativ neue Gegebenheit im Spiel - insbesondere für Schlachtzüge - und wir suchen ständig Möglichkeiten, dieses System noch zu verbessern und auszuarbeiten.


F: Derzeit ist es in Wrath of the Lich King so, dass, wenn man im Schlachtzug auf den heroischen Modus schaltet, automatisch auf 25 Spieler umgeschaltet wird. Wie werden Spieler demnächst den heroischen Modus aktivieren?

Entwicklerteam: So ähnlich, wie derzeit der Schwierigkeitsgrad für 5-Spieler-Instanzen eingestellt werden kann. Wenn man sich in einem Schlachtzug befindet, wird der Schwierigkeitsgrad nun vier verschiedene Optionen anbieten, eine für jede Schlachtzugsgröße und jeden Schwierigkeitsgrad.


F: Wie hoch sind die geplanten Gegenstandsstufen für die Ausrüstung, die in jeder der Kolosseumsinstanzen fällt und wie groß werden die Unterschiede von einer Instanz zur nächsten sein?

Entwicklerteam: Bei der Prüfung des Champions gibt es im normalen Modus Gegenstände der Stufe 200 und Stufe 213 im heroischen Modus; bei der Prüfung des Kreuzfahrers (10 Spieler) fallen Gegenstände der Stufe 232; bei der Prüfung des Obersten Kreuzfahrers (10 Spieler) und der Prüfung des Kreuzfahrers (25 Spieler) fallen Gegenstände der Stufe 245; bei der Prüfung des Obersten Kreuzfahrers (25 Spieler) werden Gegenstände der Stufe 258 erbeutet werden können. Für diejenigen, die sich durch einen Tributlauf durcharbeiten, gibt es in der Truhe am Schluss vielleicht auch noch ein oder zwei Überraschungen... wenn man das Zeug dazu hat, diesen Lauf zu meistern.


F: Welche Embleme werden in den einzelnen Kolosseumsinstanzen fallen?

Entwicklerteam: Für jeden besiegten Boss in den Schlachtzugsdungeons wird es zwei Embleme des Triumphs geben, während es für jeden besiegten Boss bei der Prüfung des Champions jeweils ein Siegel des Champions und ein Emblem der Eroberung geben wird (nur im heroischen Modus).


F: Da wir das Tributsystem bereits erwähnt haben, könnt ihr ein paar Worte dazu sagen, wie dieses System des heroischen Modus für 10 und 25 Spieler funktionieren wird? Wie wird es ausgelöst und welche Belohnungen können die Spieler erwarten?

Entwicklerteam: Sicher, erst einmal muss jeder Spieler im Schlachtzug zunächst die Prüfung des Kreuzfahrers abgeschlossen haben, damit die Prüfung des Obersten Kreuzfahrers für den Schlachtzug freigeschaltet wird. Man muss sich dazu nur an einen NSC wenden. Spieler, die sich durch die Prüfung des Obersten Kreuzfahrers durcharbeiten, beginnen dabei automatisch einen Tributlauf. Das Interface wird einen Zähler anzeigen, der die Leistung des Schlachtzugs festhält, indem er erfolglose Versuche nachverfolgt. Maximal 50 erfolglose Versuche sind pro Woche erlaubt. Sobald die Anzahl erreicht wurde, werden die Instanzbosse von der Gruppe nicht mehr zur Verfügung stehen, bevor sich die Instanz nicht während der wöchentlichen Serverwartung zurücksetzt. Wenn alle Instanzbosse besiegt wurden, bevor das Limit erreicht ist, wird der Schlachtzug während des Tributlaufs entsprechend seiner Leistung belohnt werden.

Die Gegenstände, die die Spieler erwarten können, sind gut. Und mehr gibt es dazu nicht zu sagen!


F: Auf welche Art werden die Begegnungen im Kolosseum neu und einzigartig sein, wenn man sie mit vorherigen Bossbegegnungen vergleicht?

Entwicklerteam: In Anbetracht des neuen Tributsystems und neuer Einstellungsmöglichkeiten für den normalen und heroischen Modus, denken wir, dass die Spieler eine sehr neue Dynamik in den Kämpfen sehen werden. Zum ersten Mal erlaubt das Tributsystem eine Belohnung der Schlachtzüge, nicht einfach anhand der getöteten Bosse, sondern aufgrund der Leistung des jeweiligen Schlachtzugs bei der Bekämpfung der Bosse.

Wir wollen jetzt nicht näher auf Kampfmechaniken eingehen, aber die Spieler werden einige interessante neue Herausforderungen sehen. Um ein Beispiel zu geben für diejenigen, denen die Terrasse der Magister aus Burning Crusade ein Begriff ist; es wird einen Kampf geben, der dem mit Priesterin Delrissa ähnlich sein wird. Dieses Mal wird er aber in der Größenordnung eines Schlachtzugs stattfinden, mit viel mehr Gegnern, gegen die sich die Spieler zur Wehr setzen müssen. Oh, und Massenkontrolleffekte sind auch von abnehmender Wirkung betroffen, also sollte man seine Fähigkeiten wohlbedacht einsetzen!


Community Team: Wir haben sehr gemischtes Feedback zum Design der T9-Sets bekommen, die mit Release des Kolosseums der Kreuzfahrer erhältlich sein werden.

F: Welche Gründe haben zu der Entscheidung geführt, PvE-Sets zu entwickeln, die mehr unter Horde und Allianz unterscheiden als zwischen Klassen und Ausrüstungstypen (Stoff, Leder, schwere Rüstung, Platte); und ist das eine neue Setdesign-Philosophie, die von jetzt an weiterhin verfolgt werden wird?

Entwicklerteam: Wir wollten die Sache diesmal ein wenig anders angehen, wenn auch nicht so anders als die Sets aus dem Sonnenbrunnen oder Ahn'Qiraji - es ist keine fundamentale Designentscheidung, die wir jetzt mit jedem kommenden neuen T-Set durchziehen wollen. Idealerweise sollte jede Klasse jeder Fraktion ein einzigartiges Aussehen und Setdesign haben, aber künstlerische Aufgaben wie diese sind in Hinblick auf unseren Entwicklungszeitrahmen nur schwer durchführbar.

Im Kontext des Argentumturniers und der ständigen Auseinandersetzung mit dem Lichkönig, dachten wir, wäre es cool, dieses Mal einzigartige Designs für die Horde und die Allianz zu haben. Während die Invasion der Eiskronenzitadelle immer näher rückt, bemerken die Spieler die wachsende Spannung zwischen den Anführern der Horde und der Allianz. Wir möchten, dass die Ausrüstungen, die die Spieler tragen, das Ringen von Horde und Allianz um die Dominanz repräsentiert - über den Lichkönig und letzten Endes über die Welt. Das Argentumturnier und das Kolosseum der Kreuzfahrer sind zwei großartige Wege, um die zwei Fraktionen weiter zu charakterisieren. Gerade im Moment sind beide Seiten damit beschäftigt, ihre Fähigkeiten durch die Prüfungen des Argentumkreuzzugs zu perfektionieren. Sollten sie zum Kampf gegen den Lichkönig übergehen und den Sieg davontragen, während sich die Spannungen zwischen Horde und Allianz noch weiter aufbauen, lässt sich schwer voraussagen, was den Bewohnern von Azeroth noch alles bevorsteht.


F: Zum Schluss - und es wird sehr oft gefragt - wie sollen die Spieler nicht nur mit einem, sondern mit zwei Jormungar klarkommen?!

Entwicklerteam: Wir können immer einen Hotfix machen und einen rausnehmen, falls das für die Spieler zu wild wird. Wir haben auch einen speziellen Erfolg dafür eingebaut, also haltet euch ran!


Community Team: Schwenken wir um auf unser neues episches Belagerungsschlachtfeld, die Insel der Eroberung. Viele der grundlegenden Fragen wurden ja bereits in unseren Fragen und Antworten zu den Schlachtfeldern abgedeckt, dieses Mal werden wir also ein paar weitergehende Fragen beantworten, die uns Spieler über die Foren auf der ganzen Welt gestellt haben.

F: Zur ersten Frage: Wie sind die Tests dieses Schlachtfelds auf den öffentlichen Testrealms verlaufen und welche Änderungen wurden aufgrund dieses Testlaufs vorgenommen?

Entwicklerteam: Das Testen ist soweit großartig verlaufen. Wir bekommen auch weiterhin viel Feedback zu diesem Schlachtfeld und haben auf Basis der Erfahrungen von Spielern eine Menge Änderungen im Verlauf dieses Testprozesses vorgenommen.

Wir haben die Truppenstärke verringert, die jedem Team zur Verfügung steht, haben die Gesundheit und den Schaden der Generäle erhöht, die "Gesundheit" der Mauern erhöht, haben die Festungskanonen reparierbar gemacht und die Art geändert, wie Bomben in der feindlichen Festung spawnen - dadurch wurde der heftige Vorteil etwas ausgeglichen, den Spieler zuvor durch die Eroberung des Luftschiffhangars und das Abspringen in die Festung per Fallschirm hatten. Das sind nur einige der Änderungen, die gemacht wurden, seit der öffentliche Testserver zum ersten Mal zur Verfügung stand.


F: Davon ausgegangen, dass die Laufzeiten einzelner Matches durch Veränderungen am Gameplay derzeit noch fluktuieren; was denkt ihr, wäre die ideale Länge für ein durchschnittliches Match auf der Insel der Eroberung und warum?

Entwicklerteam: Wir möchten, dass ein einzelnes Match rund 20 Minuten dauert, ab und an vielleicht 30 Minuten, abhängig von den Fähigkeiten der beiden Teams. Das ist im Groben etwa die Zeit, die wir für alle Schlachtfelder eingeplant haben. Wir möchten, dass sich die Spieler als Teil einer epischen Schlacht fühlen, ohne dass sie in scheinbar endlosen Matches wie damals im guten alten Alteractal festhängen. Wir sind uns im Klaren darüber, dass manche Spieler die sehr ausführlichen Schlachten mögen und die alte Zeit im Alteractal sogar vermissen - aber viele Spieler haben lieber Spaß durch viele verschiedene Arten von Schlachtfeldern während einer Spielsession, als in einem Match festzustecken, das sich mit wenig Belohnung für die extra investierte Zeit immer weiterschleppt.


Community Team: Spieler, die auf den Testrealms aktiv sind, berichten, dass aufgrund der relativ kurzen Matches die Kobaltmine und der Ölbohrturm nicht sehr beliebte Ziele sind, zumal Matches nur selten wegen mangelnder Ressourcen verloren werden.

F: Gibt es Überlegungen, diesen beiden strategischen Punkten weitere Vorteile zu geben, um die Kontrolle über sie ansprechender zu gestalten?

Entwicklerteam: Wir werden diese zu erobernden Punkte dahingehend verändern, dass sie, zusätzlich zu ihren derzeitigen Vorteilen, auch Belagerungsfahrzeugen der Fraktion, in deren Besitz sie sind, um 15% erhöhten Schaden gewähren. Die Kontrolle über beide Punkte wird sich also in einem Schadensbonus von 30% äußern.


Community Team: Im gleichen Zug wird von Spielern oft erwähnt, dass Matches größtenteils dadurch entschieden werden, welches Team die Belagerungswerkstatt oder den Luftschiffhangar kontrolliert. Mit anderen Worten, die Fraktion, die beim Start des Spiels in eine Defensivposition gedrängt wird, hat häufig große Schwierigkeiten, sich davon jemals zu erholen und den Angriffen des gegnerischen Teams etwas entgegenzusetzen.

F: Ist das etwas, was ihr auf den Testrealms ebenfalls bemerkt? Und wenn ja, ist das ein Problem oder eine Art zu verhindern, dass sich Matches zu lang hinziehen?

Entwicklerteam: Wenn eine Fraktion die Kontrolle sowohl über die Belagerungswerkstatt als auch den Luftschiffhangar hat, sind die Chancen groß, dass sie alles haben, was sie brauchen, um den Kampf ohnehin zu gewinnen. Trotzdem sehen wir noch Matches auf den Testrealms, wo sich ein Team mit Koordination und Geschick von einem schwachen Start erholen kann. Wir möchten nicht, dass Schlachten schon von Anfang an entschieden sind, aber wie in jedem anderen Schlachtfeld ist es auch hier - das Team mit dem besten offensiven Ansatz gleich von Anfang an, das die strategisch wichtigen Punkte erobert, wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch letzten Endes den Sieg davontragen.


F: Teilt ihr die von einigen Spielern geäußerte Besorgnis, dass auf der Insel der Eroberung das Töten von Charakteren am Spawnpunkt oder das "Friedhofscamping" ein wenig zu leicht ist?

Entwicklerteam: Das ist ein mögliches Problem, obwohl wir diese Art von Verhalten nicht häufiger sehen, als auf anderen Schlachtfeldern - der Kriegshymnenschlucht, im Arathibecken und dem Auge des Sturms im Besonderen. Wenn die Spieler es schaffen, zu ihrer Festung zurückzukehren, können sie immer die Festungsportale nutzen, um den Feinden zu entkommen.

Wenn wir sehen, dass die Sache zu einem größeren Problem wird, besteht die Möglichkeit, gegebenenfalls Friedhofsportale zur Verfügung zu stellen, die es Spielern gestatten, an einem alternativen Ort wiederzubeleben.

F: Könntet ihr den Spielern, die sich nicht auf den Kampf mit Fahrzeugen konzentrieren oder an dem Rennen teilnehmen, mehr Fahrzeuge als der Gegner zu besitzen, einen kurzen Abriss darüber geben, welche Rolle Fahrzeuge auf der Insel der Eroberung gegen die gewöhnlichen Bodeneinheiten spielen werden? Wo steht das neue Schlachtfeld im Vergleich mit anderen fahrzeuglastigen Schlachtfeldern wie dem Strand der Uralten oder dem Tausendwintersee?

Entwicklerteam: Es gibt noch immer sehr wichtige Strategien, die vom Bodenkampf abhängen, um eine Schlacht auf der Insel der Eroberung zu gewinnen. Auch für den Strand der Uralten trifft das zu, wenn es darauf ankommt, das Vorrücken der Fahrzeuge der Angreifer aufzuhalten. Wie bereits vorher erwähnt wurde, stellen die Änderungen am Ölbohrturm und der Kobaltmine eine wichtige Veränderung dar, Bodentruppen spielen eine große Rolle bei der Eroberung dieser Punkte. Letztendlich ist ihre Eroberung eine großartige Verstärkung für das gesamte Team.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass es Spieler gibt, die mit dem Fahrzeugkampf überhaupt nichts zu tun haben wollen. Und obwohl der Bodenkampf eine wichtige Rolle beim Erringen eines Sieges auf diesem Schlachtfeld spielt, werden sich diese Spieler entscheiden müssen, ob dieses Schlachtfeld die Aspekte des PvP beinhaltet, die sie als unterhaltsam empfinden.


F: Warum sind, anders als bei den ursprünglichen drei Schlachtfeldern, mit den neuen Schlachtfeldern seit der Veröffentlichung von Burning Crusade und Wrath of the Lich King keine Ruf- oder Fraktionsbelohnungen mehr verbunden?

Entwicklerteam: In der Vergangenheit mussten wir feststellen, dass Ruf und Belohnungen für Schlachtfelder dazu führten, dass Spieler sich darauf konzentrierten, ein spezielles Schlachtfeld immer wieder zu "grinden", was wir generell nicht als gute Sache sehen. Um das zu bekämpfen, haben wir versucht, den Kampf auf allen Schlachtfeldern zu unterstützen, indem die Abgabequests für Male der Ehre eingeführt wurden. Es besteht immer die Chance, dass sich das ändert, sobald wir das Schlachtfeldsystem überarbeiten. Im Moment sind wir jedenfalls mit den Funktionalitäten der Schlachtfelder zufrieden und würden es vorziehen, keinen spezifischen Ruf oder spezifische Gegenstände für jedes Schlachtfeld zu haben.


F: Werden die Male der Ehre von der Insel der Eroberung ein Teil der Abgabequest für Schlachtfeldmarken werden oder einen anderen Nutzen haben? Gibt es Pläne, das System für die Male der Ehre zu überarbeiten, da immer weitere Schlachtfelder dazukommen?

Entwicklerteam: Ja, die Male der Ehre von der Insel der Eroberung werden ein Faktor bei den Abgabequests sein. Die Belohung für die Abgabe der Quest wird entsprechend höher ausfallen, um die erhöhte Markenanzahl wiederzuspiegeln.

Es steht zwar nicht ganz außer Frage, aber zurzeit gibt es keine Pläne, das System für die Male der Ehre zu überarbeiten.


F: Wird es Spielern möglich sein, dieses Schlachtfeld als Gruppe zu betreten; und wenn ja, wie viele Spieler können sich gemeinsam anmelden?

Entwicklerteam: Spieler können das Schlachtfeld mit bis zu vier weiteren Spielern betreten, so wie es bisher im Alteractal der Fall ist.


Community Team: Diese Frage betrifft das Schlachtfeldsystem als Ganzes, wird jedoch oft gestellt.

F: Gibt es weiterführende Designpläne, um die Häufigkeit einzuschränken, mit der Teams mit unausgeglichenen Spielerzahlen auf den gegnerischen Seiten starten?

Entwicklerteam: Wir experimentieren mit vielen verschiedenen Arten, das Warteschlangensystem für die Schlachtfelder zu verbessern, sodass es nicht vorkommt, dass ein Team eine viel höhere Mannschaftsstärke hat als das andere. Das ist etwas, woran wir im Moment arbeiten und wir freuen uns darauf, euch bald Näheres zu diesen Plänen mitzuteilen.


Community Team: Das war es auch fast schon. Ich danke den Herren für ihre Zeit. Unsere letzte Frage betrifft sowohl die Insel der Eroberung, als auch das Kolosseum der Kreuzfahrer, sie kommt im Speziellen von Haerle von der Gilde Sweep The Leg auf dem U.S.-Realm Thunderlord.

F: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, bei einer dieser ehrvollen Herausforderungen ein Pony zu erhalten?


Entwicklerteam: Keine Ponys, aber vielleicht gibt es irgendwo da draußen ein Argentumschlachtross... viel Glück!

Quelle: WoW-Webseite


Quelle: WoW-Webseite
World of WarCraft
ab 7,50€ bei

Kommentare

Hans_Wurst80 schrieb am
Xeral hat geschrieben:Da liegt aber der Unterschied Turbine zeigt das man auch dafür sorgen kann das in den alten gebieten noch was los ist neue Quests werden hinzugefügt und Belohnungen für high lvl Chars.
Stimmt schon, ich hätte liebend gern mehr Anreize für die alten Gebiete, denn ich liebe speziell die Östlichen Königreiche und deren Dungeons immer noch heiß und innig. Als kleinen Anreiz kann meines Erachtens nach das Achievementsystem, was vor einiger Zeit eingebaut wurde, dienen. Gibt ja Erfolge für alles mögliche, auch in den alten Gebieten. Der eine oder andere wird das links liegen lassen, aber wenn das auf der XBOX bewährt und geschätzt ist, warum dann nicht in WoW? Auch ich hab mich dadurch schon zu Tätigkeiten verleiten lassen, die ich ohne die Aussicht auf einen Erfolg sicher nimmer getan hätte. Nur die Belohnungen für die Erfolge könnten noch ein wenig mehr sein, außer einem Titel hier und da oder einem Reit-/Haustier für aufwendige Erfolge gibts da bisher nicht sooo viel zu holen außer den Erfolg selbst.
Xeral hat geschrieben:Ausserdem kan man die Abo zahlen niciht miteinander vergleichen denn Codemasters gibt keine bekannt und von wow hat man auch schon lange keine Aktiven ABO´s mehr bekannt gegeben.
Ist sicher was dran. Unbestritten dürfte aber sein, dass WoW das Vielfache an Abos gegenüber allen anderen Onlinerollenspielen hat.
Xeral hat geschrieben:Das Problem ist auch das Blizzard da nicht härter durchgreift , sonst würde es nicht zu solchen situationen komen die es da teilweise gibt.
Ich werde nie vergessen wie ich mal angewhispert worden bin wegen gold als ich ihm nichts gegeben habe wurde er ziemlich aggressiv und beleidigend und er wollte sogar mein ACC hacken wie er das machen wollte weiß ich zwar nicht aber es zeigt auf was da für Leute rumhängen.
Das stimmt leider, man fühlt...
Exedus schrieb am
Da liegt aber der Unterschied Turbine zeigt das man auch dafür sorgen kann das in den alten gebieten noch was los ist neue Quests werden hinzugefügt und Belohnungen für high lvl Chars.
Ausserdem kan man die Abo zahlen niciht miteinander vergleichen denn Codemasters gibt keine bekannt und von wow hat man auch schon lange keine Aktiven ABO´s mehr bekannt gegeben.
desweiteren ist es eh egal da sich die Spieler auf hunderte von realms aufteilen, bei wow sogar noch unter den Fraktionen.
Das Problem ist auch das Blizzard da nicht härter durchgreift , sonst würde es nicht zu solchen situationen komen die es da teilweise gibt.
Ich werde nie vergessen wie ich mal angewhispert worden bin wegen gold als ich ihm nichts gegeben habe wurde er ziemlich aggressiv und beleidigend und er wollte sogar mein ACC hacken wie er das machen wollte weiß ich zwar nicht aber es zeigt auf was da für Leute rumhängen.
Hans_Wurst80 schrieb am
Firebrand, Du bist der lebende Beweis dass in punkto WoW auch vernünftige Diskussionen möglich zu sein scheinen - unglaublich aber wahr.^^ Ich möchte daher natürlich auch gern Stellung zu Deinen Argumenten nehmen, die tatsächlich sachlich und (zum Teil leider :wink:) auch durchaus wahr sind. Genau so sollte es sein.
Firebrand hat geschrieben:- eine wunderbare, riesengroße, optisch enorm abwechslungsreiche Welt
Das stimmt. Leider werden nur ca. 20% davon noch wirklich genutzt und es kommen regelmäßig neue Funktionen raus, mit denen der Weg durch die Pre-Lich-King Areale noch kürzer wird. Finde ich sehr schade und beschneiden das Spiel unnötig.
Es stimmt zwar, dass man in den alten Gebieten kaum noch eine Menschenseele trifft, aber das ist nunmal leider die natürliche Entwicklung durch Addons und dürfte in anderen Spielen gleicher Machart nicht anders sein. Für mich hat die Welt an sich genug Faszination um darüber hinwegzusehen. Was aber dennoch mein Traum wäre: eine Belebung der alten Gebiete, z.B. mittels heroischer (80er-)Modi (und dementsprechender Belohnungen) für die alten Instanzen á la den Heros in BC und WotLK. Wird für immer ein Wunschtraum bleiben, aber ein bisschen rumspinnen ist ja nicht verboten.
Firebrand hat geschrieben:- mittlerweile wirklich hübsche, aufgefrischte Grafik
Der Stil ist Ansichtssache und hat mir auch immer gut gefallen. Aber viele großflächige matschige Texturen trüben den Gesamteindruck irgendwie schon. Ich spiele gerade Herr der Ringe Online. Das hat zwar auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel gefällt mir aber vom Stil und der Stimmung wesentlichen besser.
Ja mag sein, dass HdR besser aussieht (wollte es eigentlich spielen bevor ich auf WoW gekommen bin, darum hab ich das auch etwas näher in Augenschein...
Exedus schrieb am
Mein Vorredner hat eigentlich schon alle gesagt was es dazu zu sagen gibt und ich versichere dir das ich gut informiert bin.
Riesige Welt hat wow ja aber wie gesagt sie wird kaum noch genutzt da alle im neuen adonn rumhängen und es wird noch schlimmer werden.
Und das die Grafik ein wenig aufpoliert wurde mag zwar stimmen aber toll ist sie immer noch nicht schaue dir mal Herr der Ringe Online an da siehst du ne schöne Grafik oder Aion
Im Grunde hat wow nur eins zu bieten und das sind Instanzen, denn wir wir alle wissen ist pvp mittlerweile so verhunzt das es sich kaum lohnt da einzusteigen.
Und die Instanzen sind im Grunde doch alle gleich. mann geht mit seiner Gilde solang in einer Rein bis man sein set zusammen hat und wenn man es hat wartet man ein paar Monate bis Blizzard eine neue rausbringt und das spiel fängt von vorne an.
Schau dir mal eve an was da an Abwechslung geboten wird erschlägt einem.
Aber das schlimmste ist die Community so schlimm wie in wow hab ich das noch nie erlebt das wird ständig gebettelt geflamt und beleidigt.
aber wie gesagt wenn du es magst bitte aber du solltest es nicht verallgemeinern das die Leute die schlecht über dein spiel reden davon keine Ahnung haben oder neidisch sind. So und nun gehe ich wieder HDRo zocken während ich darauf warte das der beta Client von champions Online runtergeladen ist
Firebrand schrieb am
Ich habe erst vor einem Monat endgültig mit WoW aufgehört und hoffe daher, dass du meine Meinung noch als aktuell anerkennst. Ich würde nämlich gerne mal auf deine Vorteile eingehen...
- eine wunderbare, riesengroße, optisch enorm abwechslungsreiche Welt
Das stimmt. Leider werden nur ca. 20% davon noch wirklich genutzt und es kommen regelmäßig neue Funktionen raus, mit denen der Weg durch die Pre-Lich-King Areale noch kürzer wird. Finde ich sehr schade und beschneiden das Spiel unnötig.
- mittlerweile wirklich hübsche, aufgefrischte Grafik (kein Crysis, aber auf hohen Auflösungen scharfe Konturen und farbenfrohe Texturen - man sollte den Comicstil natürlich mögen um das zu genießen)
Der Stil ist Ansichtssache und hat mir auch immer gut gefallen. Aber viele großflächige matschige Texturen trüben den Gesamteindruck irgendwie schon. Ich spiele gerade Herr der Ringe Online. Das hat zwar auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel gefällt mir aber vom Stil und der Stimmung wesentlichen besser.

- sehr abwechslungsreiches Gameplay (jaaaaa ich weiß dass jetzt die elitären Progamer aufstöhnen und sagen dass das ja gaaar nicht wahr ist, aber für MICH ist es so) durch enorme Handlungsfreiheit

Das ist irgendwie an mir vorrüber gegangen. Meiner Meinung nach hat sich nämlich seit langer Zeit nicht mehr viel getan. Außer die Fahrzeuge / Reittiere, die in letzter Zeit überall eingesetzt werden. Aber die finde ich auch eher nervig als bereichernd.
- viele Instanzen, bei denen für jeden etwas dabei ist; durch den heroischen Modus bleibt auch für 80er der Schwierigkeitsgrad teils so, dass man sich schon etwas Mühe geben muss
Viele Instanzen stimmt. Mühe geben muss man sich bei den 80ern leider nirgendwo. ( Die Raidinstanzen mal ausgenommen ) Ich hatte jedenfalls sehr schnell keine Lust mehr auf die heroischen Instanzen. Das war in der Scherbenwelt damals irgendwie motivierender.
- PvP wahlweise...
schrieb am

Facebook

Google+